Ursache für die Wanderung des Zenitstands der Sonne?

... komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Hallo,

das liegt daran, daß die Erdachse nicht genau senkrecht auf der Ekliptikebene steht, sondern gegenüber der Senkrechten um 23,5° geneigt ist. Durch diese Schrägstellung der Erdachse entstehen erst die Jahreszeiten. Wenn die Erde im Laufe eines Jahres die Sonne umkreist, ist der Nordpol einmal in Richtung Sonne geneigt - dann ist die Nordhalbkugel mehr von der Sonne beschienen - ein halbes Jahr später der Südpol - dann ist auf der Südhalbkugel Sommer.

Zweimal im Jahr steht die Erde so zur Sonne, daß diese mittags senkrecht über dem Äquator steht - dies entspricht unserem Frühlings- bzw. Herbstbeginn.

Wenn Du mit einem Globus in der Hand einmal eine Lampe umkreist, kannst Du die unterschiedliche Ausleuchtung der Erdkugel mit eigenen Augen beobachten.

Herzliche Grüße,

Willy

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Die Erdachse (Pol zu Pol) ist gegenüber der Sonne um  23 Grad geneigt. Währen des Umlaufes um die Sonne (1 Jahr) ändert sich deshalb der Stand der Sonne im Bereich der Wendekreise.



Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?