Was passiert, wenn die Sonne im Zenitstand über den Wendekreisen steht?

1 Antwort

Liebe Kathi, falls du noch eine verspätete Antwort brauchst (traf zufällig auf deine Frage): Es regnet deshalb meistens nicht (oder zumindest sehr wenig) an den Wendekreisen, weil dort die Passatwinde vorherrschen. Das sind trockene Fallwinde in den sogenannten Passatgürteln auf der Nord- und der Südhalbkugel, die im Bereich der Wendekreise Hochdruckgebiete entstehen lassen. Daher ist es z. B. in der Sahara fast immer trocken. Auch die Kanarischen Inseln verdanken ihr meist sonniges, wenn auch nicht zu warmes Wetter dem Passat. Allerdings sind nicht alle Regionen an den Wendekreisen das ganze Jahr über so trocken, z.B. in Indien, wo der Sommermonsun als jahreszeitliche "Gegenbewegung" zum Passatwind feuchte Luftmassen vom Indischen Ozean mitbringt und dann einige Wochen für sintflutartige Regengüsse sorgt.

Was möchtest Du wissen?