Unwissentlich Fake-Artikel als Original eingestellt bei eBay?

...komplette Frage anzeigen

10 Antworten

Naja, Du bist 17 und hast Du bei Ebay angemeldet. Das fällt unter Urkundenfälschung und ist strafbar, entsprechend kannst Du dafür durchaus Ärger bekommen.

Solltest Du den Ebay Account Deiner Eltern benutzen, gibt es zwar keine rechtlichen Konsequenzen, aber Du würdest damit gegen die AGBs verstoßen (Weitergabe der Accountdaten), weshalb der Account gesperrt werden kann. (Vorausgesetzt Ebay kriegt das überhaupt mit.)

Was Deine eigentliche Frage angeht, so würde ich ganz klar behaupten, dass Du dafür keinen Ärger bekommen kannst/wirst.
In diesem Fall schützt die Unwissenheit tatsächlich mal vor der Strafe.
Du hast nicht wissentlich eine Fälschung verkaufen wollen, deshalb kann Dir auch kein Vorsatz vorgeworfen werden. 

Ich weiss ja nicht was die Punkte des Interessenten waren, weshalb der Schal eine Fälschung sein soll, und wie sehr Du es überprüft hast, aber Du solltest schon nochmal nachschauen, ob seine Punkte denn überhaupt stimmen, nicht (nur) ob sie am Schal stimmen, sondern ob es überhaupt tatsächlich Merkmale sind, an denen man eine Fälschung erkennt.

Ist ja nicht gesagt, dass der Typ ganz ehrlich war. Eventuell wollte er Dich damit auch nur verunsichern und den Schal dann "trotzdem" für einen günstigeren Preis kaufen.

LetMEReign 07.07.2017, 09:01

Ich meine eBay Kleinanzeigen

0
frodobeutlin100 07.07.2017, 09:03

schön, dass Du Dir da sicher bist

LV setzt Abmahenanwälte ein - wegen der vielen Fakes die im Umlauf sind

außerdem könnte der Tatbestand des versuchten Betrugs erfüllt sein - auch wenn man Angebot wieder löscht

2
LetMEReign 07.07.2017, 09:06
@frodobeutlin100

Ja, ich bin mir sicher, dass es eBay Kleinanzeigen ist!

Was bist Du eigentlich für einer?

Ich denke nicht, dass der private Anbieter ein Abmahnanwalt ist, der hat selbst ganz normale Sachen inseriert.

Versuchter betrug?

Ich habe niemals versucht, irgendjemanden zu betrügen!

Wo nimmst Du Dein wissen her?

Du bist der EINZIGE der sagt, dass was passieren kann und es Abmahnanwälte gibt, die extra MEINE anzeigen nach Fakes durchsuchen.

Außerdem steht doch gar nicht fest, dass der Schal Fake ist! Wer hat ihr also was versucht!

Ich lasse den Schal auf Echtheit prüfen! Ist er echt, Stelle ich ihn nochmal ein, wenn nicht, dann behalte ich ihn!

0
frodobeutlin100 07.07.2017, 09:14
@frodobeutlin100

das Internet (!) wird nach Fakes durchsucht ...

nicht nur Deine Angebote

und auch andere Anbieter könnten eine Anzeige erstatten - das steht jedem frei, wenn er glaubt das eine Straftat vorliegt ...

du willst die Echtheit prüfen lassen - mach das - das hättest Du aber vorher machen müssen, bevor Du behauptest, dass er echt ist ... und Du weißt, dass er nicht aus dem Laden kommt ....

2
apophis 07.07.2017, 09:18
@frodobeutlin100

@Frodobeitlin100
Dass LV Abmahnunsanwälte einsetzt ist ja schön und gut, gerade wenn Fakeware im Umlauf ist, ist das nicht falsch, allerdings ändert das nichts an der Situation des Fragestellers.
Nur weil Anwälte eingesetzt werden, gibt es keine Sondergesetze.

Und auch der versuchte Betrug muss ein Vorsatz vorhanden sein, was hier nicht der Fall ist.
Bei Betrug liegt die Beweislast bei der Staatsanwaltschaft, nicht beim angeklagten. Die Staatsanwaltschaft muss im Laufe des Verfahrens also ersteinmal beweisen, dass es hier einen Vorsatz gibt.

Das schlimmste, was auf den Fragesteller zukommen kann, ist al
so eine Schilderung wo der den Schal her hat und wieso er ihn verkaufen wollte.

Also ja, es ist schön, dass ich mir sicher bin.
Allerdings ist es schade, dass Du mit Deiner Unsicherheit solch eine Tumult hier reinbringst.

1
LetMEReign 07.07.2017, 09:28
@apophis

Also meine Schwester hat mir den Schal zu dem Zeitpunkt mitfinanziert.

Ich hatte selbst gespartes - Wer fährt nach Paris Urlaub machen, ohne selbst Schotter in der Tasche zu haben?

Und weil ich jeden Tag ab mittags auf die Kinder aufgepasst habe, hat sie mir was beigesteuert. Ist ja aber auch irrelevant.

0
frodobeutlin100 07.07.2017, 09:30
@apophis

schön dass Du weißt, dass kein Vorsatz vorliegt ... trotzdem kann aber jeder der glaubt dass eine Straftat vorliegt eine Strafanzeige erstatten und dan wird auch ermittelt .... unter anderm auch, ob ein Vorsatz nachweisbar ist ...

2
apophis 07.07.2017, 09:43
@frodobeutlin100

@Frodobeutlin100
Liest Du überhaupt, was ich geschrieben habe oder wieso wiederholst Du mich?


unter anderm auch, ob ein Vorsatz nachweisbar ist ...

Bitte lesen!


Bei Betrug liegt die Beweislast bei der Staatsanwaltschaft, nicht
beim angeklagten. Die Staatsanwaltschaft muss im Laufe des Verfahrens
also ersteinmal beweisen, dass es hier einen Vorsatz gibt.


Das schlimmste, was auf den Fragesteller zukommen kann, ist al
so eine Schilderung wo der den Schal her hat und wieso er ihn verkaufen wollte.


Dass jeder eine Strafanzeige gegen jeden stellen kann, ist allgemein bekannt, das ist ein Grundsatz unseres Rechtssystems. Warum erwähnst Du es also so überhaupt und wieso versuchst Du es so darzustellen, als hätte der Fragesteller deswegen etwas zu befürchten?

2
genes 07.07.2017, 09:48

weil man sich wichtig machen will..

1
LetMEReign 07.07.2017, 09:51
@genes

genes, apophis, ihr werdet meine Anwälte :D!

0

Dann fange ich mal mit der rechtlichen Seite an, Fakeverkauf ist strafbar:

https://dejure.org/gesetze/MarkenG/151.html

Ob das unwissentlich geschieht oder nicht, ist erst einmal für die Rechtslage uninteressant. Was daraus wird oder werden kann, ist dann eine andere Geschichte.

Du hast das Angebot bei ebay-Kleinanzeigen beendet. Wer daran interessiert ist, Dir etwas anzuhängen, hat das Angebot gespeichert. Aber auch hier gilt: was daraus wird, ist eine andere Geschichte.

Lass den Schal in einem entsprechenden Laden prüfenund Du weisst, ob Du ein Original hast.

Da Dein Herz aber an diesem Schal hängt, schlage ich Dir vor: Behalte ihn und freu Dich dran.

Zu Deiner Bemerkung aus Deiner Frage: "bin für meine Ausbildung umgezogen und brauche dringend Geld für Möbel, ich habe so gut wie nichts!"

Schau nach, wo das nächste Sozialkaufhaus ist und kaufe Dir da für kleines Geld wirklich notwendige Dinge: Teller, Tassen, Töpfe etc. . Achte darauf, welche Möbelhäuser Sonderaktionen haben und kaufe dann. Wenn Du kein Bett hast, dann kaufe im nächsten Supermarkt eine Luftmatratze, es ist Sommer, die werden haufenweise und in fast jeder Grösse, auch als Gästebetten (hochwertiger), günstig angeboten.

Gehe in einen Supermarkt, frage nach hölzernen Lattenkisten und kauf Dir einen Topf Farbe, mit denen Du diesen neues Leben geben kannst, und Du hast Sitzhocker.

Für die Garderobe reicht erst einmal eine Hängeständer, auch reihenweise im Supermarkt zu kleinem Preis zu kaufen.

haikoko 07.07.2017, 11:08

Nachtrag: Um Leibwäsche gut unterzubringen, geht man in ein Schuhgeschäft, fragt nach überzähligen Leerkartons und kann dann in, teilweise auch noch fröhlich bunten, Schuhkartons seine Wäsche unsichtbar und dekorativ in der Wohnung hinstellen.

6

Du musst immer unterscheiden zwischen Strafrecht und Zivilrecht

Strafrecht heißt, der Staat bestraft dich für ein illegales Verhalten.

Zivilrecht heißt, eine Privatperson oder ein Unternehmens verklagt dich oder mahnt dich ab, zum Beispiel, damit du sowas unterlässt oder nicht wieder tust, und/oder damit du die Kosten bezahlst für deren Anwalt und für deren Schaden.

Bei solchen Kleinigkeiten ist der Staat aber fast nie interessiert an einem Straf-Verfahren.

Und Privatpersonen können dich fast nie abmahnen mit Erfolg.

Aber andere Verkäufer solcher Waren (gewerbliche Mitbewerber) können das, und auch der Marken-Inhaber, also LV. Siehe Markengesetz §§ 4 und 14 und so weiter.

Beides ist aber sehr unwahrscheinlich, wenn dein Angebot nicht mehr im Internet steht.

Und falls doch, könntest du die Person, die dir die gefälschte Marken-Ware verkauft hat, in Regress nehmen - also zum Beispiel für deine Kosten und für deinen Aufwand wegen der Abmahnung (und wegen eines Zivilverfahrens, falls es so weit kommt).

Aber es ist wirklich äußerst unwahrscheinlich, dass überhaupt etwas passiert. Am besten, du bedankst dich bei deinem Hinweis-Geber für die nette Information (dann wird der sicher auch nichts weitersagen) - und lernst daraus für später.

Gruß aus Berlin, Gerd

Anzeigen kann jeder jeden. Was dabei raus kommt ist die Frage. In deinem Fall wird dir aber nichts passieren, da es nicht zu einem Verkauf gekommen ist.

Damit du dafür "belangt" werden kannst, müsste der Käufer / Kläger den Schal als Beweismittel haben. Ohne diesen, ist es nur ein Verdacht der nicht belegt werden kann.

Ein Foto in einer Anzeige reicht als Beweismittel nicht aus.

Also auf kleinanzeigen und auf ebay darfst du nichts verkaufen, das ist ab 18. Genauso wie PayPal, wird man erwischt, ist ebay und paypal für einen lebenslang gesperrt! Also warte noch 1 Jahr. Bei Shpock darfst du ab 14 Jahren mit Einverständnis deiner Erziehungsberechtigten etwas einstellen.

LetMEReign 07.07.2017, 11:41

"Mit der Genehmigung Deiner Erziehungsberechtigten darfst Du über ebay-Kleinanzeigen verkaufen.

Beachte bitte die Sicherheitshinweise von ebay-Kleinanzeigen, damit Du nicht betrogen wirst:

eBay Kleinanzeigen ist ein Online-Marktplatz und funktioniert wie der Anzeigenteil in Ihrer Tageszeitung. Käufer und Verkäufer kommen zusammen, verhandeln, kaufen und verkaufen.

eBay Kleinanzeigen nimmt nicht an der Transaktion teil. In den meisten Fällen wird die Ware persönlich abgeholt bzw. die Dienstleitung erbracht und vor Ort bar bezahlt.

Dies ist auch die sicherste Art der Abwicklung.

Deswegen werden auf eBay Kleinanzeigen auch keine persönlichen Daten abgefragt. Die Registrierung erfolgt unter Angabe einer E-Mail-Adresse und eines Passwortes. Persönliche Daten wie Name, Adresse oder Telefonnummer übermitteln die Vertragsparteien, wenn sie sich über die Abwicklung einig geworden sind, direkt..

und dann folgen jede Menge beachtenswerter Tipps von ebay-Kleinanzeigen für Käufer und Verkäufer."

0

Hallo.

Vergiss alles  mit 18 erst bei e-Bey solltest du wissen. 
Da kommt nichts.  Warte aber bitte (nicht meinetwegen mit der Vergabe von Hilfreichste Antwort mind. 4-5 Tage.) Ich habe diese Frage auch vorhin erst  vom Team bekommen.

Lass dich nicht verrückt machen.., dich versucht nur jemand zu ängstigen (was ja auch funktioniert.. 😁).
Ärger, Anzeige hast du überhaupt nicht zu befürchten, mach dir keine Gedanken..

Wenn du deinen Artikel verkaufen möchtest, kannst du das gerne tun. Hast du die Bestätigung eines Fachhändlers, dass es Originalware ist, ggf auch was besonderes.., finanziell gesehen umso besser für dich.

LetMEReign 07.07.2017, 09:09

Ja, ich möchte halt keinen Ärger :/.

Hab in letzter Zeit so viel um die Ohren, dass ich nichts esse und mir die Haare ausfallen!

Da kann ich sowas echt nicht gebrauchen.

Also ich bekomme jetzt kein Ärger?

Ich hab in die Anzeige geschrieben folgendes in die Anzeige geschrieben "Original aus Paris".

Da ich ja wirklich davon ausging.

Ich lasse einfach die Echtheit bestätigen.

Ist er echt, geht die Anzeige genauso rein, wie sie vorher drin war!

Wenn nicht, verscherbel ich den für 30 Euro haha

0

wo hast Du den Schal in Paris gekauft? Auf dem Flohmarkt? von einem Straßenhändler? und wer gibt (jetzt 17 vor ein paar Jahren - 13?) 500,00 Euro für einen Schal aus - sorry kann ich alles nicht so richtig glauben

Gerade solche Marken wie LV lassen Experten das Internet nach Fakes durchsuchen und die Anbieter abmahnen ... sie können auch Anzeige erstatten - z.B. wegen versuchtem Betrug (wenn die als echt angebotene Fakeware wieder aus dem Angebot rausgenommen wird)

was passieren wird, musst du abwarten

LetMEReign 07.07.2017, 09:00

Also ich war nicht 13 als ich den gekauft hab! Na sowas!

Darf ich mir keine teureren Sachen können?

Und wo ich den her hab, geht DICH schon Mal null an!

0
apophis 07.07.2017, 09:04
@LetMEReign

Es wäre zwar interessant, um die Situation nachzuvollziehen, aber wo der Schal gekauft wurde ist tatsächlich irrelevant für die Frage.

0
frodobeutlin100 07.07.2017, 09:05
@LetMEReign

das ist für die Frage der Echtheit (oder ob man daran glauben konnte) von entscheidender Bedeutung ...

mit 13 Geld für einen LV Schal für 500 Euro und mit 17 reicht es nicht mehr für Möbel ....

ich kann die ganze Geschichte nicht glauben - sorry

3
LetMEReign 07.07.2017, 09:14
@frodobeutlin100

DU sollst es ja auch nicht glauben.

Ich bin Dir keine Rechenschaft schuldig.

Ich hoffe, du bist der echte Frodo beutlin. Ansonsten ermittel ich jetzt deinen Namen und zeige ich an wegen Fake Accounts ;D!

Ich war verdammt noch Mal nicht dreizehn!!!!!!!

Außerdem hat meine Schwester mir etwas Geld beigesteuert.  Und ich hatte gespartes.

Der Schal war super schön und ich dachte mir warum nicht?

Ist doch nichts schlimmes, wenn ich mir was gönne?

Auch, wenn ich zu den Zeitpunkt jünger war?

Außerdem habe ich Geld für Möbel. Nur nicht genug.

Daher wollte ich den Schal verkaufen.

Also sei ruhig und geh zurück in dein hobbitland

0
frodobeutlin100 07.07.2017, 09:16
@LetMEReign

Gehts noch .... einfach mal ruhig bleiben - durchatmen und nachdenken, ob man nicht möglicherweise selbst etwas falsch gemacht hat ...

2
LetMEReign 07.07.2017, 09:21
@frodobeutlin100

Ich glaube du bist mit dem falschen Fuß aufgestanden 😂 kennst dich nicht mit Gesetzen aus, aber willst hier einen auf Anwalt machen

0
frodobeutlin100 07.07.2017, 09:26
@LetMEReign

na Hauptsache Du kennst dich aus .. kannst es dir von Deinem zukünftigen Arbeitgeber ja mal erklären lassen ....

wenn du behauptest, dass ein Fakeschal echt ist (um so einen höheren Preis zu erzielen) ist das Betrag - ganz einfach ....

und wenn man den Fakeschal nicht im Laden von LV sodern woanders gekauft hat, liegt zumindest der Verdacht nahe, dass er nicht echt ist (und lässt es zumidest prüfen - bei dem von Dir angegeben Kaufpreis hätte das Nahe gelegen)

3
LetMEReign 07.07.2017, 09:31
@frodobeutlin100

Ich habe aber kein Plagiat inseriert, um einen besonders hohen Verkaufspreis damit zu erzielen.

Ich habe sogar in die Anzeige geschrieben, dass ich ihn für kleines Geld verkaufe.

Also was für ein hoher Verkaufspreis?

Außerdem liegt der Verdacht nicht nahe, wenn eine Box dabei war.

Ich will echt gern wissen, was Du Dir einbildest.

0
apophis 07.07.2017, 09:32
@frodobeutlin100

das ist für die Frage der Echtheit (oder ob man daran glauben konnte) von entscheidender Bedeutung ...

Für die Frage, die hier gestellt wurde ist es absolut irrelevant.

Ist ja toll für Dich, wenn Du Wissenlücken für Dich persölich stillen willst (bei sowas fragt man dann aber >höflich<), aber hauptsächlich geht es hier um die Frage, die der Fragesteller stellt.

Und die Frage handelte um die Konsequenzen, die ihm erwarten könnten, sollte der Schal nun wirklich eine Fälschung sein.

Die Frage ob es tatsächlich eine Fälschung ist oder nicht und wo er den Schal gekauft hat, ist wie gesagt absolut bedeutungslos, um diese Frage zu beantworten.

Du für Deinen Teil glaubst dem Fragesteller schlichtweg nicht und schikanierst hier nun, um Dich im Recht zu sehen.
Solch ein Verhalten hilft hier niemandem weiter, weder Dir, noch dem Fragesteller noch Mir, dem Du die Antwort vollsaust.

Wenn Du die Umstände (oder was auch immer) einer Frage nicht glaubst oder Dir die Frage nicht gefällt, dann ignoriere sie einfach und mach anderen nicht das Leben schwer.
Natürlich darfst Du nachfragen, dann bleibe aber auch höflich dabei und unterlasse irgendwelche Unterstellungen.
Solltest Du der Meinung sein die Frage verstoße gegen Richtlinien dieser Plattform (etwa eine Trollfrage), dann melde die Frage, der Support wird sich die Frage dann anschauen und entscheiden.

2
genes 07.07.2017, 09:29

Leute Leute.., steigert euch jetzt nicht rein.. Das Angebot wurde gelöscht, TE lässt auf Echtheit prüfen.., stellt den Artikel dann ggf wieder ein. Macht doch hier nicht son Drama.!!! TE hätte vorher prüfen lassen können ja.., aber, TE ist 17, demzufolge in solchen Belangen unerfahren.., zudem glaubte TE anhand des gezahlten Preises, es sei ein Original (kann man TE sicherlich nicht vorwerfen).., also haltet mal bitte den Ball flach.!!! Zudem geht euch der Umstand "warum und wofür" der Artikel verkauft wird, GARNICHTS an. ..und wenn sich ein Jugendlicher von erspartem was gegönnt hat.., so what? Was ist eigentlich euer Problem.., außer die unangebrachte, unsinnige Neugier???

2
frodobeutlin100 07.07.2017, 09:31
@genes

nein es geht um die Umstände des Kaufs - aus denen man schon Schlußfolgerungen auf die Echtheit der verkauften Ware ziehen kann

2
LetMEReign 07.07.2017, 09:34
@frodobeutlin100

Bei dem Preis sind wir davon ausgegangen, dass er echt ist!

Wie und WIESO möchtest du über sowas urteilen?

Außerdem ist nicht alles Fake, nur weil es nicht in der Boutique gekauft wurde.

0
apophis 07.07.2017, 09:48
@frodobeutlin100

@Frodobeutlin100
Um mich nochmals zu wiederholen:
Es ist für die gestellte Frage weiterhin absolut irrelevant, ob der Schal nun Echt ist oder nicht.
Entsprechend sind auch die Umstände des Kaufes und was man daraus schlußfolgern kann, absolut uninteressant.

In der Frage wird davon ausgegangen, dass der Schal eine Fälschung ist, was der Fragesteller erst nach dem Einstellen über die Mail mitbekommt.

0
LetMEReign 07.07.2017, 09:53
@frodobeutlin100

Ich gehe in der Frage ja auch davon aus.

Was könnte mir passieren, wenn der Schal wirklich nicht echt wäre?

Nichts? Gut!

Ich bedanke mich hiermit auch noch Mal ganz herzlich an alle Ratgeber!

Vor Allem an genes und apophis!

Vielen lieben Dank!

0
apophis 07.07.2017, 10:16
@frodobeutlin100

@Frodobeutlin100

Das kann nicht nur sein, das ist so. Wenn Du die Frage richtig liest (womit Du hier scheinbar öfter Probleme zu haben scheinst), wirst Du es sehen. :)

1

Du bekommst keinen Ärger. Was will der Typ eigenltich?

Pack den Schal in die Box und gehe in eine LV-Laden. Die sind zwar nicht gerade freundlich (zumindest bei uns in Stuttgart). Aber die können dir sagen, ob oder ob nicht.

War der Kauf in einem LV-Laden in Paris?

LetMEReign 07.07.2017, 08:38

Nein, ich hab ihn nicht im LV-Laden gekauft.

Also er hat gesagt, dass das Etikett an der falschen Stelle ist und anders aussieht.

Und das die Nähte falsch sind

0

Der Schal wurde ja nicht verkauft. Das ist schonmal gut.

Der "Interessent" war bestimmt ein Anwalt, der auf solche Sachen spezialisiert ist und wie ein Aasgeier nach solchen Angeboten sucht um Leute abzumahnen!

Er hat keinen Namen und keine Anschrift von dir. Was soll also passieren???

LetMEReign 07.07.2017, 08:38

Der kann doch zur Polizei damit gehen, oder?

0
blacksheepkills 07.07.2017, 08:41
@LetMEReign

...mit was zur Polizei gehen??? Mit deinem eBay-Namen???

Der weiß doch gar nicht wer du bist.

Und bei eBay nachforschen, Anwälte einschalten, Schriftverkehr führen; nur um deinen Namen und Anschrift rauszubekommen um dich anzuzeigen wird wohl keiner machen.

Vor allem wirst du sowieso nicht bestraft, da kein Handel stattfand.

Ist also alles nur Angstmacherei. Mich würde es nicht wundern, wenn besagter Interessent sich bei dir meldet und den "Fake-Schal" für 20€ nehmen würde. Ist vielleicht doch echt und der Typ zieht nur ne Nummer ab...

1
LetMEReign 07.07.2017, 08:45
@blacksheepkills

Okay, das beruhigt mich schon Mal.


Wie gesagt, ich möchte nur keinen Ärger.

Ich starte meine Ausbildung zur Rechtsanwaltsfachangestellten. Das ist irgendwie ein bisschen Ironie ;D.

Ich möchte Alles, aber nur kein Ärger, oder eine Anzeige.

Ich hab die Anzeige gelöscht und werde den Schal jetzt einfach behalten. Bevor ich ihn einstelle, lasse ich ihn auf Echtheit prüfen


Kann ja vielleicht auch ein Sonder-Modell sein, was ich hab?

0
blacksheepkills 07.07.2017, 08:48
@LetMEReign

Genau so machst du es. Zudem hast du gleich eine gute Frage an deinen zukünftigen Chef, die vielleicht das Eis bricht :)

PS: Selbst wenn du unwissentlich Fakes bei eBay verkaufst kannst du böse Probleme bekommen! Hier greift dann wieder der Spruch: "Unwissenheit schützt vor Strafe nicht"

0
frodobeutlin100 07.07.2017, 08:58
@LetMEReign

es gibt auch versuchten Betrug

und mit dem Ebaynamen kann man ganz einfach den Anbieter ausfindig machen

1
LetMEReign 07.07.2017, 09:10
@frodobeutlin100

Manche schreiben ja auch nur privat rein. Und zu meinem eigenen Schutz habe ich einen geänderten Vornamen.

Darf man doch, oder nicht?

Außerdem würde ich gern so heißen.

Ich bin nirgends verpflichtet meinen Namen anzugeben bei eBay Kleinanzeigen.

Manche nennen sich auch blume2929299292, oder Jennifer Lopez. Ist auch kein Fake :D

0
genes 07.07.2017, 09:13

Blödsinn.!! Nur weil jemand nicht seinen realen Namen als Verkaufsnamen angibt, ist es noch lange kein Fake Account. Viele benutzen nur Abkürzungen oder oder..

2
genes 07.07.2017, 09:17

wichtig ist, dass betreffende Adresse stimmt, nachdem ein Verkauf stattgefunden hat.., bei ebay Kleinanzeigen ist es üblich, Abholung / Prüfung des Artikels / Barzahlung vor Ort. Ob Nicole verkauft oder Opa Walter als VK dort steht, ist unrelevant.

1

Was möchtest Du wissen?