Unterwäsche waschen, nach Farben soriteren oder geht auch bunt?

13 Antworten

Generell würde ich weiße Wäsche immer getrennt waschen. Ich selber habe so wenig Weißes, dass ich nicht mal eine Maschine damit voll kriege.

Daher wasch ich meine 2 weißen BHs in der normalen Buntwäsche mit und sie sind wirklich mehr grau als weiß.

Ich könnte sie jetzt mal mit Chlor bleichen, aber das ist fürs Gewebe auf Dauer nicht gut.

 

Du solltest also weiße und ganz helle Wäsche raussortieren und zusammen waschen.

Ich sortiere auch noch nach rot/rosa/lila/orange usw. und ansonsten die Buntwäsche zusammen.

 

Es gibt auch von Firma Schlagmichtotichhabsvergessen  Dessousweißwaschmittel. Könnte Brauns Heitmann sein, egal. Ich habs nicht probiert, lohnt sich nicht bei zwei weißen Teilen.

Und die eine weiße Unterhose, die ich habe, hat nen schwarzen Rand, da ist eh nix mit bleichen oder so, weil der Rand dann auch ausbleichen würde.

Wenn ich noch mal ein T-Shirt oder so einfärbe, kommt die weiße Unterbux da mit rein, dann ist sie eh nicht mehr weiß.

Ich würde weiterhin sortieren. Wenn du z.B. weiß mit Buntwäsche mischt, kann es sein, dass die Buntwäsche abfärbt! 

Auf garkeinen Fall sollte man Komplementärfarben zusammen waschen. Davon wird die Wäsche kratzig. Einzige Ausnahme sind schwarz und weiß. Dadurch werden die Buchsen sehr geschmeidig.

 

Nein im Ernst. Kommt immer drauf an wie viel du von deiner >Unterwäsche zeigst. Generell gilt, dunkleres verfärbt gern helleres.

 

:)

unterwäsche und bunte handtücher kannst du bunt gemischt waschen, z.b. 40 grad.

Wäsche sortieren, macht zwar etwas Mühe, aber die lohnt sich in jedem Fall. Das Waschergebnis wird dich letztendlich belohnen. Am Anfang fällt es vielleicht nicht gleich auf, doch nach einigen Wäschen wirst du sehen, das Weißes nicht mehr weiß und die Farben so wirken, als wären sie von einem Schleier überzogen, wenn du nicht sortierst. Ich bin da sehr konsequent und meine Wäsche hat auch noch nach vielen Waschgängen, die originalfarbe.

Was möchtest Du wissen?