Unterwäsche waschen, nach Farben soriteren oder geht auch bunt?

13 Antworten

Wäsche sortieren, macht zwar etwas Mühe, aber die lohnt sich in jedem Fall. Das Waschergebnis wird dich letztendlich belohnen. Am Anfang fällt es vielleicht nicht gleich auf, doch nach einigen Wäschen wirst du sehen, das Weißes nicht mehr weiß und die Farben so wirken, als wären sie von einem Schleier überzogen, wenn du nicht sortierst. Ich bin da sehr konsequent und meine Wäsche hat auch noch nach vielen Waschgängen, die originalfarbe.

Hell und dunkel solltest du trennen.

Neue Teile in kräftigen Farben wasche ich  beim ersten Mal im Waschbecken von Hand. Da sieht man, ob die Farbe ausblutet oder abfärbt. Und spart sich so den Ärger, wenn man z.B. mit einem gelben T-Shirt eine komplette Ladung Weißwäsche verfärbt.

Nach Farbe sortieren mag NERVIG und ZEITAUFWENDIG sein, lohnt aber den Aufwand AUF JEDEN FALL! Klar, Du kannst auch gemischt waschen, aber auf Dauer wird es wahrscheinlich notwendig, neue Klamotten zu kaufen.... 

Auf garkeinen Fall sollte man Komplementärfarben zusammen waschen. Davon wird die Wäsche kratzig. Einzige Ausnahme sind schwarz und weiß. Dadurch werden die Buchsen sehr geschmeidig.

 

Nein im Ernst. Kommt immer drauf an wie viel du von deiner >Unterwäsche zeigst. Generell gilt, dunkleres verfärbt gern helleres.

 

:)

Wenn Kleidungsstücke neu sind, laufen oft die Farben aus. Es gibt extra Farbfangtücher (Drogerie), welche diese überschüssige Farbe aufnehmen. Sind die Kleindungsstücke ein paar Mal gewaschen, kann ein scharzes Kleidungsstück auch mal bei der Buntwäsche landen. Bei mir ist in 20 Jahren noch nie etwas passiert. Nur bei weisser Wäsche muss man etwas aufpassen.

Was möchtest Du wissen?