Unterschied zwischen Mathematik und Naturwissenschaften?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Die Mathematik ist ja nicht nur bei den Naturwissenschaften die allgegenwärtige Hilfswissenschaft, sondern auch bei der Technik. Dazu würde ich mir auch einmal als mögliche Wahl Studienangebote anschauen unter dem Namen "Technomathematik" oder dergl. Da ist auch eine Menge Physik drin. Als Technomathematiker nimmst Du interessante Aufträge an, vor allem von Ingenieuren.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ja. Physik geht nicht ohne Mathematik! Viele Lehrer die Physik studiert haben, sind auch Mathematiklehrer, weil Physik sehr auf Mathematik und auf weiteren Naturwissenschaften aufbaut. Auch sehr schwer.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Dann ist Physik wahrscheinlich das Richtige für Dich.

Notfalls kannst Du Dich dann immer noch auf theoretische Physik spezialisieren, das ist mehr als genug Mathematik.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Jaja, Mathematik ist ne Geisteswissenschaft, und über einige Naturwissenschaften macht man sich lustig, weil sie nicht mathematisch genug sind.

Aber da gibt es ja noch die Physik, die beides miteinander vereint. Nicht nur, weil eine Menge Werte berechnet werden, sondern vor allem, weil man in der Physik viel beweisen sowie mathematische Sätze anwenden muss. Im Studium kommen mindestens drei Semester Mathe dran. Und kurioserweise können Physiker oft sogar besser (kopf)rechnen als Mathematiker.

Viele Physikstudenten hören sogar noch zusätzliche Mathevorlesungen, weil sie diese im eigenen Studium einfach brauchen können...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
freynman 29.03.2014, 17:47

Kein Bezug zur Natur? Das ist ja dann wie Boxen ohne Gegner.

0
Dentrassi 29.03.2014, 17:49
@freynman

Die Frage verstehe ich jetzt nicht. Wo hat man keinen Bezug zur Natur? In der Mathematik oder in der Physik?

0
freynman 29.03.2014, 17:51
@Dentrassi

In der Mathematik natürlich, an sich ist das ja schon Interessant aber ich denke das Mathematik eher philosophieren ist weil man in der Physik Realitätsbezogener ist

0
Dentrassi 29.03.2014, 17:59
@freynman

Ja, das stimmt schon, aber es gibt ja auch die theoretische Physik, in der man viele Sachen eher annimmt, als sie handfest in der Natur zu beobachten. Das ist auch der mathelastigere Teil.

Den Bezug zur Natur findet man eher in der Experimentalphysik, in zwar der eine Menge mit Werten gerechnet, integriert und abgeleitet wird, trotzdem ist die Mathematik hier eher moderat.

Du nennst dich freynman? Dann hast du ja auch nicht erst seit gestern einen Bezug zur Physik, oder?

0
chaostheorie314 29.03.2014, 18:59
@Dentrassi

Mathematik hat sehr wohl einen Bezug zur Natur. Diese verhält sich nämlich oft sehr logisch-mathematisch. Beispielsweise hätte man eine so simple Formel wie s = 0.5 * g * t^2 schon lange vor der Entdeckung aufstellen können, dass dies der Weg ist, den ein fallendes Objekt im Vakuum in Abhängigkeit von Fallbeschleunigung und Zeit zurücklegt. Die Mathematik wurde also nicht nach dem Vorbild der Natur entwickelt. Sie hat halt einfach viele Bezüge zur Natur, von Natur aus.

0
akanton1 29.03.2014, 20:22
@chaostheorie314

das stimmt so erstmal nicht, die theoretische physik stellt die thesen auf, und berechnet die welt, und die experimentalphysik bestätigt dass dann nur noch ^^

der schwierige haupt teil ist die theoretische physik, deshalb machen sich theoretische physiker über die experimental physiker auch meist lustig, sie seien praktikanten ^^

weil ein theoretischer physiker einfach deutlich mehr können muss, mit deutlich meine ich es liegen welten dazwischen, und nein ich bin kein theoretiker, war mir zu krass ^^

gruß

0

Was möchtest Du wissen?