Unterschied zwischen Entwicklungsländer und Schwellenländer?

5 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

In Wikipedia steht doch alles drin!?

Ein Schwellenland (engl. Newly Industrialized Country) ist ein Staat, der traditionell noch zu den Entwicklungsländern gezählt wird, aber nicht mehr deren typische Merkmale aufweist. Deshalb wird ein solches Land begrifflich von den Entwicklungsländern getrennt.

Ein Schwellenland ist am Anfang oder im fortgeschrittenen Prozess der Industrialisierung, gemessen an wirtschaftlichen Entwicklungsindikatoren. In diesem Stadium ist ein Schwellenland durch einen weitgehenden Umbau der Wirtschaftsstrukturen gekennzeichnet, der von der Agrarwirtschaft zur Industrialisierung führt. Schwellenländer sind meist geprägt durch einen starken Gegensatz zwischen Arm und Reich. Unterschiede zwischen konservativen Kräften und Parteien, die eine Modernisierung erreichen wollen, führen oft zu Spannungen.

https://secure.wikimedia.org/wikipedia/de/wiki/Schwellenland

Du sollst die Faulheit nicht auch noch unterstützen!

0
@DonRamon

Ich gehe immer vom besten Fall aus. Und der lautet hier: Unfähigkeit, aus einem Text die relevanten Informationen herauszufiltern. Bei PISA hieß diese Disziplin "Textverständnis" und fiel furchtbar schlecht aus...^^

0

Die sogenannten Schwellenländer stehen ökonomisch gesehen zwischen den Entwicklungs-und Industrieländern. Ihre Wirtschaft ist gekennzeichnet durch eine relative hohe Arbeitsproduktivität , ein nch wie vor niedrigs Lohnniveau sowie durch eine vielfältig entwickelte Investitionsgüterindustrie. Meist können in diesen Ländern die gesellschaftlichen und sozialen Entwicklungen nicht mit den wirtschaftlichen mithalten.

Schwellenländer sind Entwicklungsländer die zu Wohlstandsländer gehören. Die mit ihre Entwicklung Fortgeschritten sind

Was möchtest Du wissen?