Unterhalt bei Geschwistern, ein Kind beim Vater, eins bei der Mutter

6 Antworten

Grundsaetzlich ist es schon so, dass sich der Unterhalt aufhebt (eben keiner zahlen muss), wenn ein Kind jeweils beim anderen Partner lebt.

In eurem Fall ist es aber so, dass der Unterhalt des bei dir wohnenden Kindes auf diese Weise nicht gesichert ist und das Wohl des Kindes geht vor. Und das Amt will natuerlich auch nicht zahlen, denn Unterhalt geht vor und wenn der Vater zahlen kann, dann gehen sie erst an ihn.

Da ihr eh bald einen Termin bei Gericht habt, wird sich dieser Punkt doch sicher auch dort klaeren lassen, ich wuerde davon ausgehen, dass er weiter zahlen muss in diesem Fall. Ich finde das zwar sehr unbefriedigend fuer deinen Mann und hier muesste die Rechtslage angepasst werden, aber ich denke, er wird zahlen mussen.

ihr müßt gegenseitig Unterhalt für die Kinder zahlen.. Du bist auch verpflichtet alles zu unternehmen um Deinen Unterhalt leisten zu können..

Dein Ex macht es richtig Dich zu verklagen, denn er muß ja für das bei ihm lebende Kind eintreten, es vertreten.. er darf ja auch nicht, den Unterhalt für das Kind, das bei Dir lebt einbehalten..

H4 Bezug ist keine Rechtfertigung um sich vor der Pflicht zu drücken.. es gibt Urteile das nichtzahlenden H4lern ein fiktives Einkommen angerechnet wird und dann eine Summe an den Unterhaltsberechtigten abgeführt wird.. wenn H4ler nicht mal einen 450€-job annehmen um wenigsten ein Minimum der Unterhaltsschulden zu bezahlen..google mal nach .. § 170 StGB...und da..

SGB II, § 11 b Abs. I Nr. 7 SGB II, ALG II, Unterhalt mit ALG II,** kein Wegfall des Unterhalts wegen ALG II die Nichtnutzung der Möglichkeiten des anrechnungsfreien Hinzuverdienstes nicht zugleich vorsätzliches unerlaubtes Unterlassen im Sinne des Bemühens um die Herstellung der unterhaltsrechtlichen Leistungsfähigkeit ist und aus dem Unterlassen folgende Nichtzahlung von Unterhalt eben vorsätzliche unerlaubte Handlung im Sinne des § 302 InsO ist.**

1

Im Mornent kann ich keinen Job annehmen, selbst wenn ich wollte bzw. könnte. Ich bin durch einen Unfall zur Zeit Arbeitsunfähig und das schon seit Monaten. Und das schon in der Zeit, wo meine Tochter zu ihm gezogen ist. Und ich habe selbst nur 200€ zum leben. Also frag ich mich, was ich ihm davon noch zahlen soll... Ich hab jetzt noch Reha vor mir und noch eine Umschulung, da ich durch den Unfall nicht mehr in meinem alten Job arbeiten kann....

0
55
@Teufelsbraut35

in dem Fall.... solange Du wegen Krankheit nicht dem Arbeitsmarkt zur Verfügungen stehen mußt.... kann dann der Ex UVG bekommen und Du zahlt das später zurück, wenn Du wieder Leistungsfähig bist..aber um UVG zu bekommen, muß er ja erst alles versuchen das Geld von Dir zu erhalten.. einen gerichtlichen Titel auch für später.. L.G.

0

Da hebt sich nichts auf...er ist unterhaltspflichtig für beide Kinder; die große fällt jetzt raus, da sie bei ihm wohnt; für die kleine hat er zu zahlen! Das ist auch gesetzlich so vorgeschrieben und ich frage mich ehrlich gesagt, wie den Anwälten das nicht klar sein kann...

1

Meinem Anwalt ist das schon klar. Nur sein Anwalt versteht es nicht. Wie gesagt, er will mich jetzt sogar verklagen.

0
47
@Teufelsbraut35

Sein Anwalt versteht das auch. Aber er handelt im Auftrag deines Ex, insofern will er das nicht verstehen!

2

Was möchtest Du wissen?