Unterboden Rost mit Owatrol oder Fluid Film?

4 Antworten

Leichten Flugrost am Unterboden hab ich mit Owatrol behandelt, dann Unterbodenschutz aus der Dose drüber oder Hammerite.

Danke!

was ist denn der Unterschied zwischen Owatrol und Fluid Film? Sind doch beides Öle oder?

0
@Simonweiss1

Fluid Film hab ich nicht probiert. Aber Owatrol stoppt angeblich, richtig angewendet, den Rost im aktuellen Stadium und ist nach Aushärtung überlackierbar. Man kann Owatrol auch direkt unter den Lack mischen.

Langzeiterfahrungen hab ich jetzt keine, hab auch eigentlich keine ernsthaften Rostprobleme an meinen Toyotas (den Avensis ja ich eh hohlraumversiegeln lassen), in 5 - 10 Jahren weiss ich mehr 😉

1
@Simonweiss1

Owatrol ist ein Öl und härtet in kurzer Zeit aus. Ist mit geeigneten Lacken z.b. überlackierbar.

FluidFilm ist ein Fett. Härtet niemals aus. Nicht überlackierbar.

Fluid Film gibt es in verschiedenen "Flüssigkeits"stufen. Das ASR ist z.b. in der Sprühdose erhältlich. Muss nicht extra erhitzt und mit dem Kompressor verarbeitet werden wie die anderen Formen von Fluid Film oder eben anderen Fetten wie Mike Sanders, Time Maxx etc. ASR ist für den Hobbybereich dadurch extrem gut geeignet. Es hält aber dadurch selber in Hohlräumen nicht ewig. Bei einem Alltagsfahrzeug mit Schlechtwetter- und Winterbetrieb sollte es im Optimalfall 1x jährlich aufgefrischt werden.

2

Du musst den groben Rost vorher schon entfernen. Dann umwandeln mit Fertan oder so (einwirken und abwaschen braucht Zeit) und dann Zinkspray oder gleich Mike Sandern.

Meine frage nun: Was ist denn zuverlässiger..

Kommt rauf an.Es kommt darauf an was genau du unter "...an meinem Unterboden ist leichter Rost...." verstehst. Ohne ein paar Bilder ist es sinnloses Stochern im Nebel das dir nicht wirklich hilft.

Grundsätzliches;

Rost am Unterboden kommt entweder aufgrund Beschädigung des vorhandenen Schutzes oder aus den Hohlräumen.

Zu der jetzigen Jahreszeit sind Rostkonservierungsarbeiten denkbar ungünstig. Es ist schlicht viel zu kalt. In deiner Garage frierst du dir den Arsch ab und die verwendeten Mittel haben meistens empfohlene Temperaturbereiche so von mindestens 15 Grad.

Bevor du dich an konkrete Arbeiten machst investiere einige Arbeitsstunden und untersuche den Unterboden audgiebig. Demontiere dazu auch unbedingt irgendwelche Abdeckungen wie z.b. Radhausschalen etc. Sollte das Fahrzeug wirklich bereits ein Rostproblem haben, dass Arbeiten erfordert, dann wirst du mit hoher Wahrscheinlichkeit da noch mehr finden. Auch der Einsatz einer Hohleraumsonde ist sinnvoll.

Sei dir bewusst, dass je nach Ausmass und Einsatz geeigneter Mittel, dies keine Aktion ist, die innerhalb von ein paar Stunden erledigt ist. Penibles Arbeiten mit ausreichend Trocknungszeit ist das A und 0 wenn es was halbwegs dauerhaftes sein soll . Bei dem von dir erwähnten Brantho Korrux beispielsweise reden wir bei den aktuellen Temperaturen eher von Wochen an Trocknungszeit. Selber bei 15 Grad sind mehrere Tage empfehlenswert. Super gutes Zeugs, damit arbeite ich selber seit über 15 Jahren, aber das dauert eben.

Mein Vater nimmt fluid Film. Ist zufrieden .

Was möchtest Du wissen?