Unsterblichkeit bald möglich?

12 Antworten

Tja, das ist die Frage.... Man müsste die replikative Seneszens (Verlust der Teilungsfähigkeit der Zellen) irgendwie umgehen, so dass man dich standig erneuert, auch noch im hohen Alter. Krebszellen haben zum Beispiel eine solche Eigenschaft. In diesem Fall kann man also sogar von Krebszellen etwas lernen....

Krebs ist auch das nächste Problem. Je länger Zellen leben, desto höher ist die Mutationswahrscheinlichkeit und das Risiko an Krebs zu erkranken steigt. Krebs müsste also auch zu 100 Prozent geheilt werden....

Und dann gibt es noch viele andere Faktoren. Zum Beispiel häufen sich nach der Zeit immer mehr oxidative Schäden in der Zelle an, welche auch zum Zelltod führt. Das muss auch umgangen werden. Theoretisch ist es also möglich, unsterblich zu werden. Aber die Praxis sieht da anders auch. Es gibt sehr sehr viele Faktoren die beachtet werden müssen. In naher und mittelferner Zukunft passiert es auf jeden Fall nicht.

Ich kenne 'ne Menge Leute, die sich bereits erfolgreich unsterblich gemacht haben. Allem voran JIMI HENDRIX, JIM MORRISON, SYD BARRETT, BRIAN JONES, JOHN LENNON, JOHN BONHAM, KURT COBAIN, PIERRE MOERLEN sowie DONNA SUMMER.... Selbstverständlich haben sich auch viele andere noch unter uns Weilende mit ihrem Lebenswerk unsterblich gemacht.

Was nun die anatomische Unsterblichkeit betrifft:

Selbst wenn es die Medizin schaffen könnte die Zellteilung immer aufrecht zu erhalten, gäbe es immer noch viele andere Probleme. Als da wären, dass ein 120 Jahre alter Mensch zu 90% an Alzheimer erkrankt. Und dann vor allem das Problem der Überbevölkerung. Es sei denn wir schaffen es auf andere Planeten umzusiedeln.

Also alles nicht so einfach. Gibt noch viel zu tun bis dahin :)

Lustigerweise würde die Lebenserwartung dann auch "nur" bei ca. 8500 Jahren liegen. Spätestens dann wäre man statistisch verbrannt, zerquetscht oder sonstwie durch einen Unfall in Einzelteile zerlegt.

Hallo,

die Medizin wird große Schritte machen und in absehbarer Zeit Dinge ermöglichen wovon man heute kaum zu träumen wagt. Vielleicht ist es der Krebs den man besiegen kann und dann, in Zukunft, über unsere modernen Methoden lachen wird, vielleicht sind es Gliedmaßen die man einem Menschen wieder geben kann und vielleicht sind es Menschen die sich aus dem Rollstuhl erheben können und Blinde die wieder sehen.. das alles halte ich für erstrebenswert und in, wie geschrieben, absehbarer Zeit auch für möglich.

Das ewige Leben aber wird es nie geben, wie soll es auch gehen? Bei Unfällen mit Todesfolge macht es hex hex und die Verletzungen sind geheilt? Bei Morden dringt die Kugel oder das Messer nicht mehr ein oder Gift wirkt nicht mehr. Ich soll mich auf natürliche Tode beschränken? Auch recht und doch steht es in unmittelbarem Zusammenhang. Wer dürfet dann ewig leben? Wie lange würde es dauern bis die, die es nicht dürfen aufstehen um sich zu holen was sie begehren?

Faktum ist es weder ein erstrebenswertes noch ein vertretbares Ziel, es gibt Ziele genug für die Medizin die sicher weit mehr anzustreben sind wie ich ja oben schon einige Beispiele genannt habe. Ein sehr schöner Film dazu ist eigentlich der Brandner Kasper der in meinen Augen die Frage nach dem Sinn einer solchen Möglichkeit sehr nett aber auch treffend erklärt.

Nein , kann ich mir nicht vorstellen. Jeder hat zwar mehr oder wenig Angst zu sterben, aber es hat auch was gerechtes, denn auch die übelsten Menschen werden mal den weg gehen ....

Was möchtest Du wissen?