ungeimpfte Katzen gefährlich für Menschen?

9 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Nein. Gefährlich für den Menschen wäre nur die Tollwut. Da diese aber in Deutschland kaum mehr verbreitet ist, ist es relativ unwahrscheinlich dass wir Menschen daran erkranken. Eine Impfung ist auch nur bei Freigängern anzuraten, also Katzen, die nach draußen dürfen. Wohnungskatzen braucht man nicht gegen Tollwut zu impfen. Alle anderen Katzenkrankheiten sind nicht auf den Menschen übertragbar. Wenn wir vor allem Angst hätten und unsere Kinder auch noch so erziehen, würde es bald niemanden mehr auf der Welt geben, der sich leidenschaftlich um Tiere kümmert. Und denken Sie mal daran, an was man sich bei Mitmenschen alles anstecken kann. Das ist bei weitem schlimmer.

Und hat man Kratzer von einer Katze abbekommen, so kann man den mit Alkohol zum Desinfizieren aus der Apotheke behandeln und gut ist.

ich würde die Impfungen nicht generell als sinnlos benennen.Man sollte nur abwägen welche Impfungen jeweils für "meine "Katze sinnvoll sind.So würdde ich eine reine Wohnungskatze nicht gegen Leukose und Tollwut impfen lassen.Jedoch schon gegen Katzenseuche / Schnupfen.Kitten sollten,nach neuesten Erkentnissen,nicht zu früh geimpft werden.Viele gehen dazu über kein Lebendimpfstoff mehr zu benutzen um eventuell Impfdurchbrüche zu vermeiden. Es gibt allerdings meines Wissens nach keien Krankheit die eine ungeimpfte Katze an dem Menschen weitergeben kann. Das einzigste wären eventuell Chlamydien,dagegen kann man allerdings auch eine Katze impfen lassen(Kombiimpfung)bitte klärt das aber genau mit Eurem Tierarzt ab.Ein guter Tierarzt wird euch richtig beraten Eure Katze nicht alle Impfungen verabreichen wollen.

ordrana  12.01.2010, 11:47

ich kann den hinweis der neuetsen erkenntnisse sogar erläutern.

man wußte und weiß schon seid jahren, daß nicht alle kitten/welpen/säuglinge sofort auf die erste impfspritze reagieren und immunität aufbauen, weshalb man für eine grundimmunisierung drei spritzen festgesetzt hat um alle zum richtigen zeitpunkt erwischen zu können. seid die medizin und vor allem die labortechnischen untersuchungen einen entwicklungsschritt nach vorne gemacht hat, kennt man auch den grund dafür. nämlich maternale antikörper, welches jede säugetier bei geburt von muttern für den schutz der ersten lebenszeit mitbekommt. je nachdem, wie fit, gesund,... die mutter ist, desto mehr antikörper kann sie an ihre junge mitgeben. je höher der titer ist, desto länger hält er vor. je länger er vorhält, desto später muß geimpft werden. impfungen währnd der maternale schutz noch vorliegt sind rausgeworfenes geld.

wenn man bezogen auf einzelne krankheiten einen labortechnisch bestimmten titer überprüfen läßt, weiß man ganz genau, wann der richtige zeitpunkt fürs impfen gekommen ist und es reicht sogar eine einzige spritze für die grundimmunisierung.

beim hund nimmt man den parvotiter als wichtigsten faktor für die impfung und impft bei dessen abfallen staupe und hepatitis gleich mit. tollwut hingegen erspart man sich bis der welpe/junghund durchgezahnt hat. zum einen weil welpen ohnehin einer eher geringen gefahr der ansteckung durch wildtiere und artgenossen ausgesetzt sind und zum anderen, weil die tollwutimpfung eine der heftigsten ist.

bei katzen handhabt man es ähnlich oder sollte es zumindest tun.

0

Das bezieht sich meines Wissens nur auf die Tollwutimpfung und die ist angeblich ausgerottet. Die anderen Impfungen schützen eigentlich nur die Katze aber meistens überleben Katzen diese Krankheiten auch ohne Impfung. Die Gefahr bei diesen Impfungen die angeblich alle Jahre wiederholt werden sollen ist, das die Katzen total überimpft sind.

menario  10.01.2010, 18:01

Überimpfung ? Was ist das den für ein Müll !

0
Klabauter  11.01.2010, 08:37
@menario

Hast Du Katzen gesehen, die so durchgeimpft sind, daß sie Autoimmunkrankheiten haben, sehr krank mit Allergien? Dann weißt Du, was überimpft ist. Jeder Shot hat Quecksilber, Formaldehyd, Aluminium, viele sogar noch AB - und das macht zusätzlich sehr krank.

0
owaki  11.01.2010, 21:21
@JinxValentine

Meine ungeimpften Katzen hatten jedenfalls noch nie Autoimmunerkrankungen. Soll erstmal einer beweisen, daß sowas NICHT vom Impfen kommt!

0

Nein !! Aber für die Gesundheit der Katze ist es enorm wichtig, alle Impfungen, Entwurmung machen zu lassen. Es gibt einige Krankheiten, die ohneImpfung zum Tod des Tieres führen können. Behandlung ist nicht gerade billig, aber es lohnt sich für die Katze. Ein Katzenfreund

ordrana  12.01.2010, 11:28

entwrumungen wirken nicht prophylaktisch und gefärhden bei jeder anwendung die gesundheit. weshalb man sie auf ein mindest maß, nämlich den tatsächlichen befall, reduzieren sollte. zum ausgleich für die ständigen entwurmungen, kann man regelmäßige kotproben untersuchungen machen lassen.

zum thema impfungen, impfungen sind weitaus länger haltbar, als der vorgegebene impfinterval. zum thema impfungen kann ich die seite www.haustierimpfungen.de empfehlen. hier wird über sinn und unsinn von impfungen, impfintervallen etc. aufgeklärt.

0

Also ich muss ehrlich sagen dass ich bereits mein ganzes Leben lang Katzen habe und sie wurden nie geimpft und waren auch NIE Krank.Katzen werden generell selten krank.

Sonyl  12.01.2010, 07:57

Eben meine wurden uch nie krank, Danke Sonyl

0