Unfallverursacher behauptet ich wäre schuld?

12 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Solltest du eine Rechtsschutzversicherung haben, würde ich auf jeden Fall zu einem Anwalt gehen, der dich vertritt. Das könnte in dem Fall etwas tricky werden. Aber selbst wenn du keine Versicherung  hast, würde ich trotzdem zum Anwalt. Wenn der andere tatsächlich schuld ist, und das ist er nach deiner Schilderung, muss die gegnerische Versicherung deine Anwaltskosten übernehmen.

Nach meiner Beurteilung liegt in der Tat Fahrerflucht vor. Das ist aber eine getrennte Sache und hat mit der Schadensregulierung direkt nichts zu tun. Möglicherweise kriegst du dazu nochmal Post vom Staatsanwalt, falls ein Ermittlungsverfahren gegen den anderen eingeleitet wird. Dein Freund als Zeuge ist jedenfalls ein starkes Argument.

Dass du Schuld sein solllst, kann dir egal sein. Es gibt nun mal oft die Einstellung "Schuld sind immer die anderen". D.h. aber noch lange nicht, dass das die Justiz genau so sieht.

ganz großes Danke :) auf so eine Antwort habe ich gewartet :)

1

Wer in dieser Situation keine Rechtsschutzversicherung hat, könnte vielleicht noch zögern wegen eines eventuellen Kostenrisikos. Wenn man aber eine eigene Rechtsschutz hat, dann haben wir hier den idealen Fall, diese einmal in Anspruch zu nehmen.

Ich würde direkt mit der Versicherung telefonieren und mir einen Fachanwalt für diesen Bereich empfehlen lassen.

Wenn die Schuldfrage unklar ist, dann ist ein Zeuge sehr wertvoll. Die Schadenabteilung der Haftpflichtversicherung entscheidet aber zunächst nach Aktenlage und im Zweifel eher zugunsten des Geschädigten. Es wäre also denkbar, dass Deine Versicherung einen Teil des Schadens übernimmt, um einem Rechtsstreit aus dem Weg zu gehen.

Das wäre dann für Dich nachteilig, weil Du dadurch möglicherweise SF-Rabatte verlierst. Bei der Entscheidung der eigenenen Haftpflichtversicherung hat der Versicherungsnehmer aber zunächst einmal nichts zu melden. Darum: Anwalt in verschiedener Hinsicht sehr zu empfehlen.

Danke für die Hilfe

habe einen Rechtsschutz und auch schon mit meiner Versicherung telefoniert diese hat auch vorgeschlagen einen Anwalt direkt einzuschalten :)

0

Wenn du eine Rechtsschutzversicherung hast, würde ich diese auch nutzen. Nicht umsonst hast du diese doch abgeschlossen. Also einen Anwalt in deiner Nähe kontaktieren und Relaxt die Arbeit abgeben.

Wenn du keinen Anwalt kennst oder deinen Fall nochmal vorher durchchecken möchtest, gibt es verschieden Webseiten die sich auf eine Online Rechtsberatung spezialisiert haben.


Vielleicht konnte ich dir ein wenig helfen.

Viel Erfolg.

Unfallzeugen suchen?

Hey Leute, ich hab ein großes Problem! Am 9. Juli ist mir jemand auf einem Parkplatz ins Auto gefahren. Ich hatte keine Schuld daran, da mein Auto stand. Der Unfallverursacher hatte angeblich die Polizei gerufen, die aber nicht kommen wollte. Ich hatte auch einen Zeugen, aber der ist weggefahren und ich hab keine Personalien von ihm. Da der Unfallverursacher alles bei seiner Versicherung anders angegeben hatte als es wirklich war wollte die Versicherung nicht zahlen. Ich hab eine Rechtschutzversicherung und habe diese dann auch gleich in Anspruch genommen und jetzt will die Versicherung 50% des Schadens nur zahlen. (Bei 4.500 euro) Den Rest soll ich tragen, was ich aber finanziell nicht kann. Daher will ich versuchen den Zeugen irgendwie zu finden. Kann ich da nicht eine Anzeige (wie bei Regio TV) machen? Also übers Fernsehen... Vielleicht meldet er sich ja. Aber wie und vorallem wo kann ich das machen? Könnt ihr mir helfen? Würde mich auf Antwort sehr freuen....

...zur Frage

Unfall mit dem Auto, schadensverursacher meldet sich nicht.

Hallo, und zwar habe ich ein komplizierten Fall. Vor 1 Monat ca. hatte ich mit mein Auto ein Unfall, der verursacher hatte ein Spurenwechsel vorgenommen ohne zu schauen und den blinker zu setzten, und ich bin ihn dann reingefahren.

Wir hatten die Polizei hinzugezogen, als diese ankam war die Sache schnell geklärt, er hatte sofort zugegeben dass er schuld war. Deswegen hatte die Polizei auch gesagt das wir dann kein Unfallbericht brauchen wenn er sofort die Schuld zugibt.

Er hatte danach den Schaden auch sofort seiner Versicherung gemeldet, so nun stellt sich heute raus dass er auf keine Briefe antwortet von der Versicherung, weil die brauchen von dem noch eine Antwort, er muss so ein Bogen ausfüllen.

BIn ich nun der doofe der auf dem Schaden sitzen bleiben muss, was kann ich da machen? Würde am liebsten zu ihm fahren und den typen mal vermöbeln was ja auch keine Lösung ist.

Aber normal müsste wenn es soweit kommt ich ja vor Gericht gewinnen, oder? Weil er hatte den Schaden ja schon damals gemeldet bei seiner Versicherung.

Gruß

...zur Frage

Was bedeutet es, wenn mein Unfall an die Staatsanwaltschaft geht?

hallo, ich hatte vor ein paar Wochen einen kleinen Unfall, ganz kurz gesagt: mir (mit Auto fahrend) kam ein Motorrad auf meiner Seite der Fahrbahn entgegen, dieses konnte nicht rechtzeitig ausweichen und ist vorne gegen mein Auto gefahren, ist zum Glück nicht viel passiert (die Motorradfahrerin hatte "nur" den Mittelhandknochen gebrochen, hatte 1 Monat einen Gips und mein Auto einen begutachteten Schaden von 1.600,00 €)

Also Schuld hat definitiv die Motorradfahrerin, diese behauptet halt natürlich ich sei viel zu schnell gefahren, was ich nicht glaube da es an einer Stelle war, an der man nicht schnell fahren kann, aber das weiß ich natürlich nicht...Ich weiß nur dass sie bei meiner Versicherung Schmerzensgeld beantragt hat.

Ich will natürlich Schadensgeld beantragen, weil es definitiv Ihre Schuld war. Habe dann einen Anwalt beauftragt der sich erstmal die Akteneinsicht bei der Polizei holen wollte und der hat mir heute geschrieben dass die Sache bei der Staatsanwaltschaft gelandet ist.

Meine eigentliche Frage also: was bedeutet das jetzt? prüft die Staatsanwaltschaft jetzt genau wer Schuld hat? kann es dann gut sein dass ich dann vor Gericht aussagen muss? Also falls da jemand Ahnung hat wäre ich dankbar für eine Antwort. Danke

...zur Frage

Autounfall/Parkplatz:Wer hat schuld bzw was mach ich nun?

Hallo Leute

hatte einen „Autounfall“ und zwar war das Ganze auf einem Parkplatz.

kurze Infos:

-bin 20 weiblich

-Probezeit ist noch vorhanden

-privat Auto aufem Geschäftsparkplatz

-keine ahnung was für Infos man so benötigt ^^

Ich wollte rückwärts rausfahren und naja zack boom baff ist mir jemand reingefahren, bzw in mein Heck reingefahren und durch den Aufprall wurde mein Auto ca 1.5-2m geschoben

Die Polizei etc wurde natürlich informiert.

Diese meint jedoch „ich wäre zu 100% schuld“

mein Schaden wird auf ca 8.900€ geschätzt , es ist ein ca 18.000€ auto, falls diese Info wichtig sein könnte-keine ahnung.

aktuell bin ich viel am rumtelefonieren und habe von vielen gehört: Unfälle auf Parkplätzen seien meistens 50/50 Schuldaufkommen

meiner Meinung nach ist die Frau die mir reingefahren ist definitv schneller als 10km/h gefahren, was nach kurzer Infosammlung das max. Tempo ist auf Parkplätzen. Auch mein Mechaniker meint das andere Auto wäre schneller als nur 10km/h gefahren.

jetzt ist meine Frage wie das alles ausschaut mit Anwalt nehmen und Versicherung etc, weil die „gegnerische Versicherung auf 0% Schuld“ für ihre Kundin will.

Wie stehen denn meine Chancen/ was würdet ihr mir empfehlen bezüglich dem weiteren Verlauf etc , bin aktuell bissl planlos, hätte schon eine Anwältin etc evtl gefunden, naja ^^

sorry falls das ganze bissl verwirrend ist etc, Texte schreiben ist nicht meine Stärke

schönen Abend allen Lesern/innen und danke im Voraus <3

...zur Frage

Autounfall, Fahrzeug vom Bruder und nicht in der Versicherung eingetragen.

Hallo ich brauch euren Rat.

Bin mit dem Fahrzeug vom meinem Bruder gefahren und ich hatte einen Unfall wo ich keine Schuld hatte.

Jemand ist mir hinten rein gefahren.
Polizei hat die Daten aufgenommen und klar die schuld auf den Fahrer gegeben.

Kann es zu Problemen mit seiner Versicherung geben da ich nicht der Fahrzeughalter bin?

Danke im voraus

...zur Frage

Unfall vor 3 Monate, ich bekomme mein Recht nicht durch

Hallo,

und zwar mal zu Geschichte :

Ich fuhr in der Mittagspause nach mcdonalds um für mich und meine Arbeitskollegen etwas zu essen zu kaufen. Auf den Rückweg richtung Arbeit befuhr ich den rechten Fahrstreifen, bis zur Arbeit waren es nur noch 20 Meter und ich habe schon den Blinker gesetzt (rechts) vor mir wechselte plötzlich jemand auf mein Fahrstreifen ohne zu blinken und geschaut hat er auch nicht, sonst wäre der Unfall nicht passiert. Aufjedenfall bin ich ihn dann reingefahren weil ich mit ein Spurenwechsel andere nicht gerechnet hatte. Er war also Schuld.

Wir sind beide sofort rechts rangefahren, und haben dann die Polizei gerufen. Als dann endlich nach über 1 std die Polizei eintraf schilderten wir den Fall. Der schuldige hatte sofort seine Fehler zugegeben und ausgesagt er sei schuld. Die Polizei meinte dann "Ein Unfallbericht brauchen wir dann nicht, wenn sofort jemand die Schuld zugibt" (von wegen ... nur ärger jetzt)

Wir sind dann also vor der Tür meiner Arbeit gefahren und haben dann die Personalien ausgetauscht ich habe von Ihm

Vor.-Nachname Anschrift Versicherung Geburtsdatum Führerscheinnummer

So nun ist es wie gesagt 3 Monate her, er hat bis jetzt den Schaden seiner Versicherung nicht gemeldet ich hatte schon ein Kostenvoranschlag machen lassen nach dem Unfall (700 Euro) Leider darf die Polizei nicht aussagen, wir haben zwar die Streifen Nummer der Polizei jedoch kann ich mir davon nichts kaufen. Meine Schwester, die auch bei mir im Betrieb arbeitet hat den Unfall gesehen und will auch für mich aussagen wenn es zur Gerichtsverhandlung kommen sollte.

Mein Anwalt hat nun zich mal die Versicherung angeschrieben, doch kommt von denen keine reaktion mehr. Ich würde am liebsten zu den Typen fahren und ihm mit ein paar Kollegen auf die Fre*se hauen, aber damit tu ich mir auch kein Gefallen.

Meint Ihr ich soll nun Klage einreichen und vor Gericht ziehen, ich meine ich bin ja im Recht, und ich könnte mir in den Hintern beissen, dass die Polizei nicht den Unfall aufgenommen hat, aber ich traute den Beamten ...

Würde mich über Eure Ratschläge freuen.

Gruß

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?