Umgang Ex Partner mit dem Säugling?

7 Antworten

Eine Stunde im Monat auf zwei treffen verteilt. Was hat er denn gemacht, um mehr von seinem Kind nicht zu verdienen?

Tut mir leid, aber solange da nichts gravierendes vorgefallen ist, bin ich der Ansicht, dass er wesentlich mehr Ansprüche hat, denn immerhin ist er auch ein Elternteil. Und dein Kind sollte auch eine Vater haben dürfen. Dort geht es nicht um deine persönlichen Rachegefühle. Ein Kind ist kein Druckmittel, sondern ein Kind.

Er hat nix gemacht. Er will aber noch auf heile Familie spielen und am liebsten jeden Tag bei mir zuhause sitzen von morgens bis abends aber wir sind getrennt. Muss das doch nicht zulassen wegen dem Kind das nur schläft. Ich muss mich mit ihm beschäftigen von der kleinen hat er ja nix wenn sie schläft.... Wenn sie natürlich wach ist verspehre ich ihm den weg zur kleinen natürlich nicht das will ich selbst garnicht aber ich muss mich nicht erpressen lassen oder..... Ist halt mein erstes kind und ich weiß halt absolut nicht weiter.

1
@Tanja946

Dein Kind wird nicht nur alle 2 Wochen eine halbe Stunde wach sein..

Was du machst ist nicht korrekt.. weder von Gesetzeswegen noch menschlich.

2
@Tinkerbell263

Jaa aber ich muss doch nicht zulassen das er jeden tag zu mir nach hause kommt und sich mehrere stunden hier aufhält während das kind schläft. Er ist immerhin mein ex und ich will ihn ja nicht bei mir haben. Das Kind soll er sehen darauf bestehe ich von mir aus schon aber ich kann mir nicht vorstellen das das gesetz sagt ich bin gezwungen im bei mir Aufenthalt zu gewähren wie er möchte.

0
@Tanja946

Dann einigt euch doch, dass er zu verabredeten Zeiten mit dem Kind spazieren geht. Dann kannst du dich auch ausruhen, denn so ein Baby ist nicht immer nur ein Klacks.

Einigt euch auf etwas, was für euch alle drei fair ist und womit alle zufrieden sind. Auch wenn er dein Ex ist.

0

DU liegst total falsch.

Beim Säugling wird nicht so langer, dafür aber häufiger Umgang dem Vater gewährt.

Das Kind kann mit dem Vater doch gar nichts anfangen, wenn er ihn nur alle 2 Wochen sieht.

2-3 mal in der Woche eine Stunde ist sinnvoll.

Ausserdem kann er die gemeinsame Sorge beantragen und bekommt diese auch gegen Deinen Willen.

An deiner Stelle würde ich den häufigen Kontakt mit dem Vater zum Wohl des Kindes erlauben. Wohl bemerkt der Mann ist in "Ordnung" und man kann ihm vertrauen. Väter sind genauso wichtig wie Mütter für eine ausgeglichene Entwicklung. Aber ich kenne natürlich nicht deine Verhältnisse und erlaube mir nicht zu beurteilen.

Ich will es ihm erlauben natürlich er ist ja der Vater. Aber als Säugling weiß das kleine doch garnicht wer vor ihm sitzt oder. Weil ich will ihn net bei mir zuhause habe und mich beschäftigen mit ihm nur damit er sieht wie sie schläft. Also es alles ganz kompliziert mit ihm.

1
@Tanja946

Säuglinge fühlen mehr als was man denkt. Schon was von Empathie gehört?

2
@Tanja946

Du solltest dich ganz dringend über Säuglinge, ihre Entwicklung und ihre Bedürfnisse belesen.

Das was Du hier von Dir gibst lässt keine guten Schlüsse über Dich zu.

0
@Menuett

wie kommst du denn da drauf, dass ein Baby immer schläft? Klar schläft es viel, aber glaub mir, du wirst um jede Minute froh sein, in der das Kind schläft. Und klar weiss es nicht, dass er sein Vater ist, aber gerade darum müssen sie sich ja oft sehen. Das Baby erkennt bald, dass diese Person, diese Stimme eben öfter da ist.

Der Vater muss doch dem Kind nicht beim Schlafen zusehen, er kann das Baby wickeln (lernen), er kann mit dem Kind reden, ihm vorsingen, mit ihm lachen, es in den Schlaf wiegen, es umziehen (wenn es sich übergeben hat), es beruhigen, es herumtragen und falls du nicht stillst, dann kann er das Baby auch füttern.

Und selbst wenn das Baby gerade schläft, kann man es herumtragen, mit ihm leise reden oder es streicheln.

Das alles wird er lernen und dann bist du vielleicht auch mal froh, wenn du mal 5 Minuten Zeit hast, um zu duschen, schnell was zu essen oder was anderes anzuziehen. Oder auch mal etwas aufzuräumen, während er sich um das Baby kümmert.

1
@petrapetra64

Ich komme auf diesen Gedanken überhaupt nicht. Ich habe vier Kinder von denen nur eines viel geschlafen hat.

Ich bin aber auch nicht die FS.

0

Erst mal wichtig dass er zahlt und der Rest wird kommen

Er droht mir auch das er die Vaterschaft nicht anerkennt wenn er sie nicht sehen darf so wie er will....

1
@Tanja946

Das macht nichts.

Dann muss er zum Vaterschaftstest.

3
@Tanja946

Dann solltet es machen und du lässt nen Vaterschaftstest machen

1
@Tanja946

Das wäre eine Lachnummer. Denn wenn du angibst das er der Vater ist, muß er zum Vaterschaftstest und Peng, Ende im Gelände. Die Kosten dafür muß er selbst tragen.

5

Auch das Jugendamt wird ihm sagen, dass das bei einem Neugeborenen nicht nach seinen Vorstellungen laufen kann.

Wäre es sonst eine Option für dich, Vater unbekannt eintragen zu lassen? Dann bekommst du zwar kein Geld von ihm, aber er hat dann auch keinerlei Rechte.

Diese Straftat nennt man Personenstandsfälschung.

0
@Menuett

Warum Straftat? Wer will denn nachweisen, dass sie weiß wer der Vater ist. Sie kann ja auch einen one night stand gehabt haben..

0
@Butlertreffen

Spätestens wenn dem Vater einfällt, dass er Vater sein will, wird es schwierig.

Und das Kind hat ebenfalls ein Recht auf seinen Vater. Und auf Unterhalt.

0