Umfang eines Dreiecks aus Grundlinie und Höhe?

3 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Ja, z.B. (Grundlinie/2)²+(Höhe)²

dann nimmst du die Wurzel aus dem Ergebnis mal 2 und addierst die Grundlinie dazu fertig :D

Beispiel Grundlinie =4cm Höhe=5cm Das wäre (4/2)²+(5)²=29

Wurzel aus 29 ist ca 5,39 5,39*2=10,78 10,78+4= Der Umfang aka 14,78 cm

(Grundlinie/2)²+(Höhe)²

Genau das hatte ich gesucht. Nach der Antwort des ersten Typen hatte ich das schon selbst recherchiert :D Trotzdem Danke

0

Bei einem gleichschenkligen Dreieck teilt die Höhe die Grundlinie in zwei gleiche Teile. Dadurch entstehen zwei rechtwinklige Dreiecke mit der Höhe und der halben Grundlinie als Katheten und dem gesuchten Schenkel als Hypothenuse.

Es gilt:

a²=h²+(g/2)²

a=sqrt(h²+g²/4)=sqrt((4h²+g²)/4)=1/2 * sqrt(4h²+g²)

U=g+2 * a=g+sqrt(4h²+g²)

dann mach mal den Pythagoras im rechtwinkligem Teildreieck und berechne die Seitenlänge s

dann

U = g + 2s

Was möchtest Du wissen?