da nimmst du am besten die Scheitelpunktsform mit Scheitelpunkt (sx ; ys)

y = a•(x - xs)² + ys

jetzt einsetzen (0 ; - 2,5) und (3 ; 2) und a berechnen

-2,5 = a•(0 - 3)² + 2

-4,5 = 9a

a = -4,5 / 9

dann die Normalform bilden.

...zur Antwort

f und g gleichsetzen und mit pq-Formel die Schnittpunkte berechnen;

danach eventuell mehr Hilfe.

...zur Antwort

bei 5) steht doch, dass du die Nullstellen ablesen sollst;

und deinen Graphen zu 5a) verstehe ich nicht.

Der Scheitelpunkt ist doch bei S(3 ; -4)

...zur Antwort

dann 10^1,47712125 = 29,9999999 = 30

und

7 - lg x = lg 847,4

lg x = 7 - lg 847,4

x = 10^(7-lg 847,4)

x = 11800

...zur Antwort

du musst das nicht so kompliziert machen wie dein Lehrer;

du musst nur bedenken, dass die 3 auch unter der Wurzel steht;

du hast:

wurzel3 • wurzelx

also

wurzel3 • x^0,5

ableiten

0,5 • wurzel3 • x^-0,5

=

(1/2 • wurzel3)/wurzelx

und das kann man noch umschreiben

wurzel(3x) /(2x)

...zur Antwort

I • (-3) + III

I • (-2) + II

dann hast du nur noch 2 Gleichungen mit a und b

dann

https://www.youtube.com/watch?v=_-w3K3FhMCQ&t=242s

...zur Antwort

beide mit hauptnenner malnehmen, dann hast du keine Brüche mehr;

obere mal 6 und die untere mal 12

dann

3x = 2y + 6

3x = 16y -120

dann kannst du die obere mal (-1) nehmen

und mit der unteren addieren, dann fliegt 3x weg und du kannst y berechnen.

...zur Antwort

G(x) ist falsch; du musst beim Klammerauflösen alle Vorzeichen umdrehen.

...zur Antwort

wenn du Beispielaufgaben aus dem Unterricht geben würdest, könnte man es dir hier erklären.

...zur Antwort