Um Medizin zu studieren, welche Fächer brauche ich im Abi?

8 Antworten

Es ist natürlich vorteilhaft, wenn du Naturwissenschaften in deinem Zeugnis stehen hast. Im Endeffekt ist es aber genauso nachteilhaft, wenn die Noten nicht entsprechend sind. Dann lieber ohne diese Fächer das Abi machen und dafür einen guten Gesamtnotendurchschnitt erreichen. Damit hast du bessere Chancen angenommen zu werden. 

Sie müssen nicht auftauchen, jedes beliebige Abi (wenn die Noten stimmen) ist geeignet für ein Medizin-Studium.

ABER: Beide Fächer sind enorm wichtig.

Im vorklinischen Teil kommen u.a. Physik, Chemie, Biologie, Physiologie, Biochemie / Molekularbiologie dran und sind auch Prüfungsbestandteile. Viele Studenten scheitern an diesen Fächern (vor allem an Physik), deshalb ist es wichtig, daß Du da sehr gute Grundlagen mitbringst.

Als ob sie das nicht wüsste. Jemand der sich dafür entscheidet unformiert sich auch darüber

0
@pullimaus2910

Wenn sie so gut informiert wäre, dann hätte sie die Frage gar nicht gestellt, dann hätte sie gewußt, daß es nicht auf die Fächer im Abi-Zeugnis ankommt.

Als ob jemand, der die Zugangsvorraussetzngen nicht kennt dann aber die genauen Prüfungskriterien sicherlich weiß.

Dein Beitrag war jetzt wirklich für die Tonne.

4

Welche Fächer, das ist für die Vergabe der Studienplätze vollkommen egal!
Abitur bedeutet: Allgemeine Hochschulreife - egal mit welchen Fächern.

Worauf es ankommt, das ist die Abi-Durchschnittsnote und da brauchst du am besten 1,0 um in Deutschland einen Medizin-Studienplatz zu bekommen, ohne lange Wartezeit.

Was möchtest Du wissen?