Muss ich gut In Mathe, Physik und Chemie sein um Medizin zu Studieren?

10 Antworten

Meiner persönlichen Einschätzung nach würden gymnasiale Leistungen im 2er bis 3er Bereich erfüllte Voraussetzungen gut attestieren. Aber Schulnoten sind nur bedingt aussagekräftig. Die Zulassungsfrage (oder -geschwindigkeit) ist ohnehin eine andere.

Jedes Studium muss voraussetzen, dass die Gruppe der Studierenden heterogen und die Vorkenntnisse demnach verschieden sind. Es wird alles von Grund auf gelehrt, nur sind im vorklinischen Teil gute MINT-Kenntnisse/ -Fertigkeiten dennoch hilfreich, um schneller zu begreifen und voran zu kommen.

Wenn du Medizin studieren willst, lass dir den Versuch nicht nehmen.

LG

Bei uns in der Stadt (Münster) wird an der Uni Klinik ein Niveau gehalten, das (weit) deutlich über LK Niveau liegt (gerade in Physik und Chemie).

Allerdings wird bei uns auch ein Eignungstest verlangt und viele fallen da, trotz Mangel in den oben genannten Fächern, trotz 1.0er Abi durch.

Allerdings hat unsere allgemein einen sehr guten Ruf 🤔

0

Was meinst du mit 2er und 3 er Bereich?? Siehe meine Antwort. Doch wohl nicht den Abidurchschnitt??

0

Über LK-Niveau darf es doch auch gerne liegen, oder?

Ich denke nicht, dass jemand mit dem 'schlechten' 2er- bis 3er-Bereich (MINT-Noten, nicht Abi-Schnitt) per se mit den genannten (oder damit assoziierten) Fächern im Medizinstudium überfordet ist, wenn man am Ball bleibt.

Eine persönliche Ansicht, unsachlich, nicht objektiv, auf eigenen Erfahrungen beruhend, womöglich falsch.

Keine Sorge, ich weiß, dass das in der Realität belanglos ist.

0

Ich will Dir keinen Wunsch verderben,aber: Mathe brauchst Du z. B.um Medikamente auf Kinderbedarf und geringere Nierenfunktion usw.umzurechnen,machst Du da einen Fehler,kann es da fatale Folgen haben. Physik und Chemie sind unerlässlich,um die Funktionen des Körpers und der Zellen zu begreifen-die komplizierten Krankheiten kämen ja noch obendrauf!! Wenn es da bei Dir so schwierig wäre-es gibt rund um die Kinderpflege/Betreuung genug Berufe,die sich nicht so auf Naturwissenschaften stützen,informiere Dich doch-einen guten Menschen,der Ihnen hilft,können Kinder immer gebrauchen.. :)

1. Du brauchst einen sehr guten Notendurchschnitt. Wie willst du den mit schlechten Noten in Chemie, Physik und Mathematik erreichen?

2. Sind gerade Physik, Chemie und Biologie eines der wichtigsten Bestandteile des Medizinstudiums! Da kommst du nicht drum herum. In Physik und Chemie ist es im Studium auf jeden Fall weit über LK Niveau!

3. Wenn du jetzt schon schlecht in Mathe, Chemie und Physik bist, dann schaffst du erst Recht kein Medizinstudium und wahrscheinlich auch kein 1.0er Abi. Du musst dich schon jetzt sehr reinhängen und lernen, damit du deinen Traum verwirklichen kannst! Fang an besten jetzt schon an, damit dur überhaupt Chancen hast, das Studium beginnen zu können und irgendwie zu schaffen!

Was möchtest Du wissen?