Übertriebene Weihnachtsbeleuchtung

...komplette Frage anzeigen

7 Antworten

natürlich ist das was übertrieben, aber solche verrückten wie Guz Griswald gibt es in den USA einige. mehrere tausend $ Stromrechnung sind da keine Seltenheit...

was die Griswaldche Weihnachtsilumination betrifft, das alles an einer Steckdose, wie im Film gezeigt, das wird nichts...

dass ein zusäzlicher Block beim AKW eingeschaltet werden muss, um einen Blackout zu vermeiden, nur weil ein Haushalt ans Netz geht, das ist extrem übertrieben. zumal sich so ein AKW eh nicht so schnell regeln lässt, das Problem ist aber nicht von der Hand zu weisen. wenn alle gleichzeitig loslegen mit dem Kochen und Backen etc, dann müssen sich die Stromversorger schon mal darauf einstellen und profilaktisch einige Reserven hoch fahren...

übrigens, Wärmepumpen haben gewisse, teilweise zufallsgesteuerte zwangswartezeiten nach Abschaltung, damit nicht alle gleichzeitig ans Netz gehen, wenn wieder zugeschaltet wird (spitzenlastabschaltung)

mit dem ungebündelten Licht einer Weihnachtsbeleuchtung wirst du übrigens keinen nennnenswerten Effekt auf den flugverkehr haben, es sei denn du wohnst wirklich direkt an der einflugschneise eines flughafens... was den straßenverkehr angeht, das ist eine ermessensfrage, sollte sich ein Verkehrsteilnehmer geblendet fühlen, kann es duchaus sein, dass man dich zwingt die Beleuchtung rückzubauen oder abzuschalten. baut jemand wegen deiner Beleuchtung geblendet einen Unfall, kann ggf. auch eine teilschuld an dem unfall zugesprochen werden, besonders dann, wenn nachweisbar ist, dass du gewusst hast, dass deine beleuchtung blendet...

Brandschutz sehe ich weniger kritisch, so lange das verwendete Material den sicherheitsanforderungen entspricht und fachgerecht montiert ist. dazu zählt u.a. dass die ketten nicht mit dem Tacker an der Dachrinne festgeschossen wird... das beinhaltet übrigens auch die hemdärmel...

was den maximalen stromduchfluss im Trafohäuschen betrifft, da mach dir mal keine all zu großen sorgen. die dinger haben in der regel genügend reserven, um ein paar verrückte wie dich zu tragen...

der Hausanschluss ist in der regel auf 63 Ampere limitiert. verteilst du alles gleichmässig auf die 3 Phasen, kannst du rund 43 kW an Licht installiren. dann darf aber sonst im Haus nicht mehr viel passiren...

lg, Anna

"profilaktisch" solltest du aber nochmal googeln ;-)

1

230V~ x √2 = 325,27V Gleichspannung. Nimmt man z.B. weiße LED mit den Kenndaten 3,2V und 20mA, so könnte man an einem Vorwiderstand von 103,5Ω (E48-Reihe = 105Ω) 101 LED in Reihe betreiben. Macht bei 16A 800 Stränge à 20mA. Somit lassen sich 80800 LED an einem Stromkreis betreiben.

wenn man sich mit den Nachbarn abspricht, dürfte dass kein Problem sein solange man keine musikalische untermalung hat wie man es bei manch amerikanern sieht. Wenn sich jemand beschwert, könnte es probleme geben, welche aber maximal damit enden dass mann alles wieder abbauen muss! Vom strom her kann man mit einer sehr hohen rechnung rechnen, aber um wenn man wirklich das ganze haus zupflastern will, benötigt man vermutlich eine Starkstromsteckdose, welche die meisten altbauten sowie viele neubauten nicht haben!

quatsch was willst mit 400 Volt(Starkstrom)

0

Das ist keine Fantasie. Solche "Verrückten" gibts wirklich, schau mal bei youtube nach

z.B

In Dt. ist sowas mit Sicherheit verboten, Ablenkung des Verkehrs, Störung der nachbarn, wahrscheinlich noch Umwelt/licht verschmutzung :d

eine "handelsübliche" steckdose ist mit 16A Abgesichert das sind etwa 3600 Watt das macht etwa 800 LEDs pro "Stromkreis" und Sicherung

also .. theoretisch kannst du einiges an beleuchtung aus einer steckdose holen

mit glühbirnen siehts natürlich anders aus

aber ist doch auch schön im dunklen Winter schick beleuchtete Straßen und Häuse zu sehn

Milchmädchenrechnung!

230V x 16A = 3680W. Legt man 3,2V bei 20mA für eine weiße LED zugrunde, so kommt man auf 64mW je LED. Macht also schon mal rein rechnerisch 57500 LED.

Bei Deiner Rechnung hätten die LED je 4,5W. Das entspricht fast der Leistung eines Energiesparleuchtmittels.

Ansonsten dürfen bei der Berechnung nicht Gleichrichtung und Vorwiderstände fehlen.

2

Das ganze ist begrenzt durch deine Sicherungen im Haus. Mit LEDs sinds wohl ein paar mehr. Da wird wohl das Bankkonto der begrenzende Faktor sein.

Übertrieben? Manche Fragen schon....

Hab ich mit einem Wort erwähnt, dass ich so eine hirnrissige Weihnachtsbeleuchtung plane? Wohl nicht. Wer lesen kann ist klar im Vorteil, also spar dir bitte deine Bemerkungen von wegen die Frage wäre übertrieben. Die Frage ist berechtigt und wenn sie dir nicht gefällt dann lies sie einfach nicht.

0
@P1504

Oje, bist du aber empfindlich....

Natürlich ist das erlaubt solange du niemanden nachhaltig störst oder jemandem schadest. Dafür bist halt du verantwortlich. Mir ist keine Verordnung bekannt, wieviel Licht man im Haushalt oder im Garten "produzieren" darf. Wenn sich jemand gestört fühlt oder auch tatsächlich gestört wird, schaut das natürlich schnell anders aus. Das Problem ist aber dann nicht in der Tat die "übertriebene Weihnachtsbeleuchtung", sondern dass sich jemand gestört fühlt.

Genauso könnte man fragen: "Wieviel Lärm darf ich machen?"

Gleiche Antwort: So viel du willst, meinetwegen bis du selbst nichts mehr hören kannst. Aber sobald sich jemand durch den Lärm belästigt fühlt, bekommst auch du ein Problem. Und da ist es egal, wie du den Lärm verursachst hast, ob mit 100 sinnlosen Presslufthämmern oder einer überdimensionierten Musikanlage. Das Problem ist auch hier, dass jemand sich gestört fühlt oder Schaden nimmt. Ob du selbst dabei taub (Lärm) oder blind (Licht) geworden bist, interessiert niemand wirklich...

0

Es sollten Aspekte wie Lichtverschmutzung beachtet werden, nachzulesen in der Wikipedia.

Was möchtest Du wissen?