Türen und Rahmen aus Holz womit/wie weiß streichen?

3 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Wenn die Wohnung gemietet ist, darfst du die Türen und Rahmen nicht einfach streichen, nur die Wände. In vielen Mietverträgen steht das drin. Das hängt damit zusammen, dass es möglich sein muss, den Ursprungszustand wieder herzustellen, also eine weiße Wand muss wieder weiß werden und eine Holztür muss wieder in Holzoptik erstrahlen.

Nun zum Streichen. Es gibt diverse Lacke, üblich sind Acryllack und Alkydharzlack. Für so eine Tür geht beides.

Acryllack hat den Vorteil, dass er nicht so streng riecht, recht schnell trocknet und man die Werkzeuge mit Wasser reinigen kann. Dafür verläuft er nicht so schön, wie Alkydharzlack und wird auch nicht so hart.

Alkydharzlack braucht deutlich länger um zu trocknen, wird dafür am Ende härter. Die Wohnung riecht eben eine Weile lang nach den Lösungsmitteln. Der Akydharzlack verläuft schöner, man kann also mit vielen dünnen Schichten eine ebene Oberfläche aufbauen, während Acryllack gerade bei dünnen Schichten oft etwas antrocknet, bevor er verlaufen ist. das Ergebnis ist dann eine Orangenhaut.

Bei einem Türrahmen muss die Oberfläche nicht so belastbar sein und weil man in der Wohnung lackiert, würde ich in diesem Fall den Acryllack bevorzugen. Ich nehme gerne die "schöner wohnen" Lacke, da die nicht sehr teuer sind, aber oft weit besser als die ganz Biligen. Achte darauf, einen guten Pinsel zu kaufen, denn dessen Qualität hat gerade bei Acryllack großen Einfluss auf die Ebenheit der Oberfläche. Streiche lieber in mehreren dünnen Schichten, denn zu dick aufgetragen bilden sich gerne Läufer.

Vor dem lackieren musst du die Oberfläche zumindest anrauen, wozu ich ein Schleifvlies nehmen würde, wenn die Oberfläche noch gut ist. Bröckelt der alte lack schon ab oder ist die Oberfläche zerkratzt, würde ich zur Ziehklinge greifen, in ganz harten Fällen hobeln.

Danke sehr für deine Tipps! Ich denke ich werde dann einen Alkydharzlack nehmen, ne längere Trocknungsdauer ist kein Problem, da ich erst in einer Woche einziehe :)

Und bzgl. Mieten: Die Bude gehört mir, also kein Problem :)

Danke noch mal!

1

Ah eine Frage hätte ich noch: Muss ich die Oberfläche auch anrauen, wenn es sich einfach nur um ungestrichenes Holz handelt? Das hat ja eigentlich schon ne porige Oberfläche.

1
@irgendwat

Auch wenn das Holz ungestrichen aussieht, könnte es geölt oder lasiert sein. Ich wär einfach mal mit der Ziehklinge drüber gegangen, um die Oberfläche zu öffnen und eventuell anhaftenden Schmutz runter zu nehmen, der den Lack am Haften hindern könnte.

1
@TroIIinger

Okay, dank dir, so werd ich es machen. Hab mir vorhin geeigneten Lack besorgt.

Morgen gehts ans Werk :)

0
  1. die Türen ausbessern (sofern Schäden vorhanden sind-mit holzspachtelmasse)
  2. die Türen anschleifen/anrauen
  3. Türen von Staub befreien
  4. (für den leihen): es gibt 2:1/3:1 Farben zb. Von swingcolor bei Bauhaus- Grundierung/vorstreichfarbe/endlack in einem.
  5. trage die erste Schicht auf (mit einem schaumwalzen)
  6. zweite Schicht Auftragen und einen Tag trocknen lassen
  7. nun begutachte die Tür, entspricht es deinen Vorstellungen dann super ansonsten nochmals lackieren!

ob matt seidenglatt glänzend oder hochglänzenden kannst du im Baumarkt selber entscheiden.

wenn das miete ist, würde ich erst einmal den VM kontaktieren.

türen streichen ist hohe malermeisterkunst. ich würde mich als laie da nicht rantrauen.. gibt sonst nur nasen.

Türen streichen ist doch einfach. Nasen vermeidet man, wenn man den Lack in mehreren dünnen Schichten aufträgt.

1
@TroIIinger

Jau, genau so werd ich es wohl machen. Bin generell eher der Typ, der lieber selber macht, als machen lässt.

0

Was möchtest Du wissen?