TK zahlt Eiseninfusion nicht!

4 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Du darst zu Eisentabletten keine Kaffee, keinen Schwarz bzw. Grüntee, keine Milch. Alles das hemmt die Aufnahme.

Solltest Du Schilddrüsentabletten nehmen gibt es eventuell Wechselwirkungen.

Ich hatte einmal eine Eiseninjektion i.v. - das ist nicht schön. Ich bin hinterher fast kollabiert, mir war schlecht etc.

Ich würde Dir eine Infusion nicht empfehlen, eher Kräuterblut und solche natürlichen Sachen die vom Körper viel besser aufgenommen werden als "Tabletteneisen".

Wichtig ist auch die gleichzeitige Einnahme von Vitamin C, dies erleichtert dem Körper die Eisenaufnahme sehr.

Was ich nehme - habe Eisenmangel wegen Myom - ist Taxofit Eisen mit Vitamin C, 50 mg Eisen pro Kapsel, davon nehme ich wenn´s arg ist auch mal 2. Bis der Eisenspreicher aufgefüllt ist dauert es Monate, daher Eisen mindestens 3, gerne 6 Monate nehmen.

Dass die TK bei einem noch- Normal-Wert die Notwenigkeit einer Infusion nicht einsieht ist leider in der Krankenkassen"politik" begründet. Hier wird nur bezahlt, was nötig und vom Nutzen her nachgewiesen ist.

Du wirst, je nach Eisenmangel, die nächsten Jahre Eisen nehmen müssen. Das ist aber auch kein Problem, ich bin auf Kräutertee und Sojamilch umgestiegen, ist eh gesünder.

Der Eisenspiegel muss auch regelmässig kontrolliert werden. Den Arzt ansprechen.

Alles Gute Dir.

Das hilft sehr auch mal die Seite gegen Infusion zu sehen und macht Mut, danke!:)

0

Wenn der Arzt bestätigt,dass du auch trotz deines Wertes die Eisenifusionen brauchst,da die Tabletten eben nicht helfen,kann das schon sein,dass die KK das doch zahlt.Ich würde mal mit dem Arzt sprechen.Bist du denn mit deinen Schilddrüsentabletten gut eingestellt?Das kann mitunter auch ein schwieriges Unterfangen sein.

Danke erstmal:) Mit der Schilddrüse ist jetzt alles gut, bin mit meinem Wert unter 1. Der Endokrinologe hat eben gesagt es ist an der Grenze mit dem Eisenwert aber wir sollen Tabletten nehmen, dem sind da halt auch die Hände gebunden durch die Krankenkassen, obwohl er schon auf Infusion gegangen wegen meinem Allgemeinzustand. Ich kann das halt nicht wirklich nachweisen, dass ich Tabletten schon probiert habe. Aber vllt kann ich noch mal mit ihm reden..

0

Ja oder nein zur Eiseninfusion?

Hallo,

seid einem halben Jahr nehme ich Eisenpräperate. Leider zeigte sich nach einer 3 monatigen Einnahme sogar ein Rückgang meines Speichereisen. Nach einer erneuten Kontrolle nach 3 Monaten zeigt sich nun eine Blutarmut trotz Einnahme der Eisenpräperate.

Jetzt will mir mein Arzt Eiseninfusionen verschreiben. Er meinte es würde mich nur Zeit kosten. Übernimmt diese Therapieform wirklich die gesetzliche Krankenkasse (TK)? Wie viel Zeit kostet mich eine Infusion?

Was muss ich bei dieser Therapie beachten? Werden meine Werte nicht wieder sinken wie bei der Einnahme der Präparate? Was könnte die Ursache für meine Blutarmut sein?

...zur Frage

Wie kann die Sonne Müdigkeit vertreiben, aber zugleich müde machen?

Also, ich habe gelesen, das man im Sommer weniger müde und träge ist,weil Müdigkeit durch Sonnenstrahlen bekämpft wird. Aber es ist doch auch so, dass man erst durch die Sonne müde wird. Wenn ich mich draußen sonne und z.B. ein buch lesen möchte, geht das nach einer weile nicht mehr, weil ich zu müde geworden bin. Woran liegt das und wie kann die Sonne zugleich wach und müde machen? Ich verstehe das irgendwie nicht :-) danke an alle antworten und noch schönes wochenende

...zur Frage

Ferritin Wert 2,5 Eiseninfusion?

Hey Leute, Habe letztens Blut abnehmen lassen und es wurde festgestellt dass ich einen Ferritin Wert von 2,5 habe. Meine Hausärztin hat mich jetzt an einen Hämatologen für eine Eiseninfusion überwiesen. Ist das wirklich nötig und wie lange dauert es? Muss ich nur einmal hin oder öfters? ( Bin 14 )

...zur Frage

Eiseninfusion oder Tabletten?

Hallo, meine Ärztin hat heute durch Blutbild Eisenmangel festgestellt, Eisenwert lag bei 3,4 und Ferritinwert im einstelligen Bereich. Sie rät zu einer Infusion, aber bin da noch skeptisch wegen möglicher Nebenwirkungen, hat da jemand schon Erfahung? Bin w, 24

...zur Frage

Eiseninfusion "Unverträglichkeit"?

Hallo, ich leide seit etwa einem Jahr an Eisenmangel (Anämie, mit Blutarmut). Anfangs hat mein Arzt mir pinke Tabletten verschrieben, die ich zwei Mal täglich einnehmen musste. Da meine Eisenwerte nach ein bisschen weniger als einem halben Jahr von "5" auf "30" stiegen (nicht sicher, was das heisst, hat mein Arzt mir so berichtet), durfte ich die Tabletten kurzerhand absetzen. Das ging auch einige Monate gut, doch dann fingen die Beschwerden (Schwindel, Müdigkeit, Kopfschmerzen, usw.) wieder an, und nach einer Untersuchung wurde festgestellt, dass meine Werte wieder auf "5" gefallen sind. Wieder die selben Tabletten verschrieben worden, doch nach vier Monaten immer noch keine grosse Besserung feststellen können. Im Gegenteil, ich hatte fast täglich starken Schwindel und bin mehrmals in Ohnmacht gefallen.

Vor sechs Wochen bekam ich eine Eiseninfusion, und die ersten drei, vier Wochen fühlte ich mich wunderbar. Hatte wieder Motivation, und nur noch ganz selten Schwindel. Vor etwa zwei Wochen fingen dann die Beschwerden wieder langsam an. Seit mehreren Tagen getraue ich mich kaum mehr, aus dem Bett zu steigen, weil ich innerhalb dieser kurzen Zeit schon wieder zwei Mal in Ohnmacht gefallen bin. Nach einer Blutentnahme wurde festgestellt, dass meine Eisenwerte wieder fast zum Originalpunkt gesunken sind. Provisorisch habe ich wieder angefangen, meine alten Eisentabletten zu nehmen, bis mein Arzt mir weitere Anweisungen gibt. Ein Bekannter meinte, dass ich evt. in eine "Therapie" (Behandlung) muss, wo ich alle zwei, drei Wochen eine kleine Infusion bekomme, damit mein Körper dieses Eisen nach und nach aufnehmen und sich daran gewöhnen kann.

Hat jemand (auch) Erfahrung damit, dass eine Eiseninfusion nicht die gewünschte Wirkung gezeigt hat? Wie seid ihr weiter vorgegangen?

...zur Frage

Durch Schmerzmittel müde?

Bei mir wirkt eine Tablette Schmerzmittel (Paracetamol/ Ibuprofen) nach einer halben Stunde müdigkeit aus. Als hätte ich Schlafmittel eingenommen. Ist das normal?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?