Teilzeitjob und 400€ Job im gleichen Unternehmen?

...komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Ja, das geht, wenn beide Beschäftigungen völlig unterschiedlich sind. Wie will man denn auch das Gehalt der hauptberuflichen z. B. Sekretärin mit dem Nebenjob als Putzfrau z. B in einem Vertrag zusammenbringen,bitte ? Es bedarf zweier Verträge schon deshalb und so nachvollziehbar muss es sein und wirtschaftlich nachvollziehbar  dann klappts auch im selben Betrieb ! 

Sonst wäre man ja auch allen anderen Arbeitnehmern gegenüber ständig benachteiligt, die bloss weil sie in einem andrem Betrieb zusätzlich arbeiten nichts abführen müssen. - und da wahrscheinlich sogar noch genau das selbe arbeiten ?? 

https://www.gmbh-persoenlich.de/353n2221/Mini-Job-sogar-beim-gleichen-Arbeitgeber-moeglich.htm

Viele Hobbysteuerfachleute verstehen nicht worum es geht. Selbstverständlich kann man nicht x 450-Verträge haben im selbem Betrieb und alles auf mit der selben Arbeit .  Zwei 450-Euroverträge würden auch da zusammengerechnet zu einem und steuerpflichtig sein. 

Hier geht es um einen schon versteuerten Hauptjob ( ob Vollzeit oder Teilzeit ist egal) und einen Minijob zusätzlich.  

Übrigens wird der dritte Job dann wieder normal dazugerechnet zur ersten Haupbeschäftigung, wenn man einen hat - egal wo. Deshalb muss man gut kalkulieren, was sich eher lohnt, bevor man einen Nebenjob annimmt. Besser dann keinen, der weit unter den 450 ist als erstes zusätzlich zum Hauptjob ! 

NEIN !!!

Schon lange nicht mehr. Bei EINEM Arbeitgeber gibts nur EIN Dienst/Arbeitsverhältnis, auch wenn es mehrere unterschiedliche Tätigkeiten beinhaltet !!!!!!!

ja. wenn du einen job auf lohnsteuerkarte hast, ( egal ob teilzeit oder vollzeit) kannst du (egal wo) noch einen 400,- € job machen.aber es sollte im gleichen unternehmen nicht der gleiche job sein.

Wago1956 20.10.2009, 14:22

Das geht schon lange nicht mehr !!!

Ein Arbeitgeber, ein Arbeits/Dienstverhältnis, auch, wenn verschiedene Tätigkeiten.

Ruf doch mal einen Betriebsprüfer von der AOK an, der gibt Dir gern kostenlos Auskunft !

0

Wenn dies funktionieren würde, würde man die Sozialversicherung umgehen. Grundsätzlich kann eine Person nur eine Hauptbeschäftigung haben, sowie mehrere Aushilfsbeschäftigungen, die jedoch insgesamt den Betrag von € 400,-- nicht übersteigen dürfen. Hauptbeschäftigun und Aushilfsbeschäftigung in einer Firma sind dabei nicht möglich.

Im Gegensatz zu den bisherigen Antworten welche leider falsch sind, ist auch eine geringfügige Beschäftigung bei einem Arbeitgeber möglich bei dem man bereits einer Hauptbeschäftigung nachgeht. icke01 hat es richtig geschrieben. Die beiden Jobs müssen deutich voneinander abgrenzbar sein sonst würde ein einheitliches Beschäftigungsverhältnis angenommen.

Beispiel: Hauptbeschäftigung: Bürokaufmann Nebenbeschäftigung: Reinigungskraft

Wago1956 20.10.2009, 14:21

Das war früher, viel früher mal richtig.

Seit ca. 10 Jahre geht das NICHT mehr !

0
Epiic 20.10.2009, 14:38
@Wago1956

Hast Du da zufällig eine Quelle dazu? Ich war mir so sicher das meine Aussage korrekt ist das ich mich nicht nochmals vergewissert habe ;-/ Hatte er kürzlich etwas zu diesem Thema in der Hand, aber finde es gerade nicht.

0
Epiic 20.10.2009, 16:31
@Wago1956

Habe nun selber etwas gefunden;

BSG, Urteil vom 16.2.1983 - 12 RK 26/81

Wenn auch ziemlich alt scheint es doch noch Gültigkeit zu haben, mein obiger Beitrag ist also wirklich falsch ;-(

0

Nein bei 2 Jobs im gleichen Haus geht man immer von Sozialversicherungsbetrug aus.

In der Regel nicht.

Was möchtest Du wissen?