Tapetenränder lösen sich einige Wochen nach Tapezieren und Streichen?

3 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Nicht grundiert, Bahnen schlecht vorgekleistert, Stösse nicht abgerollt, ... ausbessern, was ausgebessert werden muss. Und nächstes mal gewissenhafter machen bzw vorher informieren, wie es richtig geht

Ist sowohl auf grundierten, als auch auf nicht grundierten Wänden der Fall

0

Das kommt vom Streichen. Das war zu "nass" und deswegen gehen die Nähte auf.

Ist ja mittlerweile alles trocken und es wird gefühlt noch mehr

0
@jfkslsnsban

Ja, das kommt mit der Zeit. Beim Tapezieren kommen veränderungen nicht immer sofort. Schau Dir mal die Tapete in den Ecken und Rändern an, wo Acryl hinter gespritzt worden ist. Das sieht am Anfang immer gut aus, nach Wochen sieht man dann, wie das miteinander reagiert. Aber da steiten sich auch die Geister.

Was ich Dir sagen will, da wirst Du mit nochmehr Farbe es nicht besser machen. Besorg Dir Ovalit und versuch die Ränder zu reparieren. Schlimmten Falls muss Du die Bahnen erneuern. Grundierung solltest Du bei Riegibsplatten immer drunter setzen, denn andernfalls bekommst Du die Bahnen nicht ab, ohne die Riegibsplatten kaputt zu machen. Ist ja Papier auf Papier.

0
@tanteerna68

Die wurden ja auch ganz normal grundiert. Nur die Betonwände nicht. Waren sie vorher auch nicht und die Tapeten blieben Dram. Vielen Dank für deine Hilfe!

0

Wahrschienlich eine Kombination aus Kleber zu flüssig angerührt und Wände nicht ausreichend vorbehandelt.