Talent = Interesse? Mathematik

9 Antworten

Hey, ich kann dich sehr gut verstehen, ich hab ähnliche Noten, bin zu faul um immer zu üben aber trotzdem recht gut in Musik. Mathe ist auch mein Lieblingsfach und ich mache das genauso, mir ist auch in den meisten Mathestunden langweilig obwohl ich Mathe liebe und mich immer auch Mathe freue. Was da echt cool ist, sind engagierte Lehrer die Extraaufgaben geben oder Mathematikolympiade/Bundeswettbewerb Mathematik
Um auf deine Frage zu antworten, ich glaube schon, dass es einen Zusammenhang zwischen Talent und Interesse gibt, vor allem in Fächern wie Mathe, die machen nämlich niemandem Spaß, der sie nicht versteht. Allerdings gibt es auch viele Leute, die zwar Talent haben, aber kein Interesse es zu nutzen. Wenn du es allerdings immer sofort verstehst und an Mathe Interesse hast, kann man echt davon  ausgehen, dass du dort auch ein gewisses Talent hast.

Hängt Talent mit Interesse zusammen?

Ja! Es gibt "genetische" Talente, die man von Vorfahren oder körperlichen Vorteilen (oder auch Nachteilen) hat. Aber wenn man etwas nicht will, dass will man etwas nicht.

Ob du hochbegabt bist? Vielleicht. Ich schreibe auch nur Einsen und Zweien und weist du wieviel ich bisher gelernt hab? Nix! Ich leite mir auch vieles aus dem Kontext. Das ist übrigens sehr hilfreich! Auch hab ich in der sechsten Klasse mal ein Arbeitsblatt für die achte Klasse bekommen. Hab ich garnicht gemerkt.

Wenn du wissen willst, ob du talentiert bist, hilft nur, dich zu vergleichen. Aber nicht mit Leuten wie Mozart oder so, sondern mit den Leuten von Heute. Dann wirst du merken, dass du schon Mozart bist, wenn du seit einem Jahr Klavier spielst.

     - leonardo8040

Kurz: Ja!

Wobei ich nicht sagen würde, dass alles, wofür man ein Talent hat, auch interessant für einen ist. Talent und Interessen sind aber zweifellos eng miteinander verknüpft.

Wenn wir bei etwas Erfolg haben, wird das Belohnungssystem in unserem Gehirn aktiv. Je leichter uns etwas fällt, desto mehr werden wir belohnt, desto mehr Spaß haben wir daran. (Vorausgesetzt natürlich, es war eine mehr oder minder große Herausforderung). Und je mehr Spaß wir an etwas haben, desto mehr beschäftigen wir uns damit um umso besser werden wir. Mathe ist ein ideales Beispiel dafür, denn sie stellt uns immer wieder vor neue Aufgaben und Herausforderungen.

Wenn uns aber etwas schwer fällt, ist diese Belohnung zu klein im Gegensatz zu dem ganzen Frust. Oder sie fehlt teilweise ganz. Die Lust vergeht also mit der Zeit, wenn das Talent dazu fehlt. Zumindest meistens.

Ich denke ja und meine Erklärung ist auch ganz simpel:

wenn du für etwas kein Interesse hast, beschäftigst du dich nicht damit und es kann kein Talent wachsen. Vielleicht wurdest du als Mensch geboren, der ein Talent zum Geige spielen hat, da du es aber nie gemaht hast und du jetzt erst anfangen würdest, wird sich dein Talent kaum noch zeigen.

Meistens schon, denn der Durchschnitt der Menschen sucht sich Interessen aus die er auch teilweise beherscht, das liegt daran das man sich von Interessen, Freude oder Spass erhoft, dieser aber meistens mit Erfolg und einer darausfolgenden Befriedigung zusammenhängen, manche wollen auch dadurch anerkannt werden oder werten ihr Ego dadurch auf, kurz gesagt würdest du etwas machen wobei du immer der schlechteste bist.

Talent -> Erfolg -> Befriedigung/Anerkennung -> Spass/Freude -> Interesse

Was möchtest Du wissen?