Talcid für Hunde?

...komplette Frage anzeigen

9 Antworten

Du hast hier schon sehr gute Antworten bekommen...

Bitte keine Humanmedikamente geben - ohne tierärztliche Rücksprache.

Für Dauersauren Magen bei Hunden gibt es Ursachen!

Sodbrennen und Übelkeit beim Hund - wenn keine Ursachen gefunden werden - werden bei mir mit Sikapurgel Magen Darm behandelt.

Das ist Siliciumgel, hat kein Nebenwirkungen, hilft gut - gibt es in der Apotheke.

Nebenwirkung, der Hund bekommt schönes Haar und feste Nägel. Auch bei Sodbrennen wg. Schneefressen - bis hin zu Durchfall sehr zu empfehlen.

Wenn du weißt, wovon es kommt, ist wohl Heilerde eine gute Wahl. Du kannst deinem Hund auch eine gemahlene Eierschale mit unters Futter geben. Im äußersten Notfall, wenn er zum Beispiel alles frisst, was eure Wohnung so hergibt, Blumenerde, Granulat u.u.u, dann kannst du ihm bei ca. 30 kg eine halbe Maloxan geben. Aber nur, wenn sein Magen "massiv" übersäuert ist (er frisst dann alles rein und bricht es wieder aus). Das wäre eine Notfalllösung. Hat er dauerhaft Probleme, ab und zu mal Kartoffeln füttern und generell über eine Futterumstellung nachdenken (viele der üblichen Futtersorten tragen zu einer starken Übersäurung bei)

Ja, Hunde bekommen auch Sodbrennen. Und dann auch gerne Gastritis :(... Meine Trulla ist so eine Kandidatin. Als sie vor ewigen Zeiten eine Gastritis hatte, bekam sie von der TÄ Riopan Magengel..

Ich habe, als die 10 Päckchen leer waren, dann aber lieber bei Bedarf Heilerde gegeben (von Luvos zB) oder von Bullrich diese Tabletten, die bei Sodbrennen helfen und Natron enthalten. Letzteres hilft am besten.

Außerdem hilft, den Hund nicht so lange "leerstehen" zu lassen. Also Abends spät noch eine kleine Mahlzeit, damit die Magensäure während der Nacht, wenn der Hund nur auf einer Seite liegt, nicht konzentriert dort die Magenwände angreifen kann.

Talcid weiß ich jetzt nicht. Klar, es ist ein Mittel gegen Sodbrennen, aber erscheint mir jetzt spezieller. Da würde ich im Zweifelsfall den TA fragen!

Was natürlich klar sein sollte, dass weder Bullrichsalz noch Riopan noch Talcid dauerhaft gegeben werden sollten... Bei Heilerde dürfte es kein Problem sein.

1

Ja es ist möglich, dass auch Tiere Verdauungsstörungen bzw. Sodbrennen bekommen können.

Sollte deiser Verdacht bestehen, sollte unbeidngt ein Tierarzt aufgesucht werden. Auf keinen Fall sollten einfach so Medikamente gegeben werden, schon gar keine Humanpräparate, wenn dies nicht mit dem Arzt abgesprochen wurde.

Bei Verdauungsproblemen hilft aber teils auch einfach mal einen Tag Nulldiät, heißt eben wirklich einmal das Futter weglassen. Bei längeren und wiederkehrenden Beschwerden aber wie gesagt -> Tierarzt

Hallo, es gibt Medikamente aus der Humanmedizin, die auch in der Tierwelt eingesetzt werden, weil es noch keine für Tiere gibt, und das sind Medikamente gegen epileptische Anfälle. Kostet ziemlich viel undf nützt letztendlich doch nicht!!! Magenprobleme hat mein Hunti auch schon mal. Aber dann frisst er unterwegs "Erde", schlabbert in einer "Pfütze" oder nagt ein "Grasbüschel" ab. Ich habe aufgehört, mir die Frage zu stellen "was hat die Pfütze, was ich ihm nicht bieten kann" - und toi,toi,toi es geht ihm gut. Schlimm war, als er ein zu grosses Rinderknochenteil auf einmal geschlungen"hat . Mein Hunti ist selber sehr gross (Dogge) und verliert manchmal die Perspektive (kennen wir doch auch aus der Kindheit: Augen grösser als der Magen). Na ja, dann grast er eben oder frisst Erde - aber nicht irgerndeine- oder er schlabbert eine Pfütze aus. Gut, ich habe den Vorteil, dass ich ländlich in einer Bio-Bauern-Gegend wohne und nicht Angst vor Pestiziden und Co haben muss. Und die Gebiete, die nicht "bio" sind, kenne ich und meide sie. Wenn Du so was wie ich als Gegend nicht hast, ist Heilerde schon mal gut, aber achte lieber drauf, was sich Dein Hunti einschlenzt!! - Gg

ja hunde können sodbrennen haben aber geh mit ihm zum TA und lass dir was geben bevor du ihm medikamtene für menschen gibst, solche experimente können hunde oder tiere allgemeine das leben kosten

Das würde ich einem Hund nur auf Anortdnung des Tierarztes geben.Ich weiß wohl wie es bei mir wirkt,aber nicht wie es beim Hund wirkt.

vieleicht ,aber habe ich noch ncihts von gehört .

wie kommst du denn darauf ??

wenn hunde artgerecht ernährt werden ,also mit sehr viel FLEISCH und nicht mit süßen leckerchen und trockenfutter , das viel getreide enthält , , dann haben sie auch kein sodbrennen. beziehungsweise schwierigkeiten mit dem magen und der verdauung.

Doch, meine leider schon. Es gibt so Phasen. Sie ist einfach empfindlicher.

0
@aotearoa01

Deshalb habe ich ja angefangen zu barfen! ;) Es ist besser geworden, aber eben nicht ganz Geschichte...

0

Leider gibt es auch bei Hunden, eben wie bei Menschen, Tiere mit einer schwachen Verdauung. Die vielen Überzüchtungen geben da leider meist noch den Rest dazu.

2
@Xineobe

gut dass ich immer nur mixe aus dem tierheim hatte- sowas wie sodbrennen und schwachen magen und empfindliche verdaueung oder umgekehrt , das haben meine hunde gott sei dank nie gekannt. dahe auch meine antwort entsprechend :-)

0

Ganz pauschal würde ich sagen, dass gar kein Medikament für Menschen einem Hund gegeben werden soll.

Aber: Ja, Hunde können sowas wie Sodbrennen haben in der Art als Refluxstörungen... Ich weiß um diese Beschwerden bei einer sehr alten großen Hündin. Ein Tierarzt hat es bei der Hündin erkannt weil sie häufig nach längerem Liegen aufgestanden ist und einen Schwapp "Magensäfte" erbrochen hat...

Diese Hündin bekommt eine geringe Dosierung Omeprazol...

Aber bitte nicht einfach so dem Hund irgendwelche Medis geben...

Omeprazol ist ein Protonenpumpenhemmer, wenn mich jetzt nicht alles täuscht und wirkt sich dauerhaft schon eher so aus, dass der Hund nie mehr ohne kann.

0
@aotearoa01

Richtig, Omeprazol sollte dem Hund auf gar keinen Fall gegeben werden. By the way, Menschen sollten so etwas auch nicht einwerfen...

0
@NoradieHexe

Dieses Omeprazol wurde der alten Hündin aber wirklich von einem sehr gewissenhaft arbeitenden TA verordnet...

0
@hshade99

Unser Schäfer hat das auch mal bekommen vom TA, aber nur damit er andere Tabletten besser abkonnte. Das war über einen Zeitraum von zwei Wochen und da dann auch ok..

0

Was möchtest Du wissen?