Suppe mit gemüsebruhe?

11 Antworten

Einem Koch dreht sich der Magen dabei rum, aber JA man kann.

Um eine "richtige" Gemüsesuppe zu machen erfordert dies einiges Wissen und Können und die richtigen Zutaten.

Die Basisgrundlage jeder Suppe oder Soße ist das Mirpoix bestehend aus Sellerie, Lauch und Karotten. Meist noch mit Petersilienwurzel.

Meist wird dies Porzionsgerecht bereits im Supermarkt so angeboten.

Als Gemüsesuppe natürlich ohne Fleisch. Will man Fleischbrühe machen kommen noch Knochen hinzu.

In der Gastronomie steht ein riesiger Suppentopf den ganzen Tag auf dem Herd ohne dass dieser Kochen darf. Dort hinein gelangen allerlei Gemüsereste wie z.B. auch Zwiebelschalen.

Wichtig ist, dass diese nie kochen darf da sie sonst trüb wird.

=================================================================

In der schnellen Küche wie diese heutzutage Zuhause gekocht wird. Kommt fast immer Gemüsebrühe als Pluver zum Einsatz sogenannte Instant Brühe. Dies ist eine Unsitte und im Grunde ein Verbrechen an der Kochkunst. Aber zumeist gehöre auch ich zu diesen Verbrechern.

Deine Mutter hat recht. Lass es Dir zeigen wie deine Mutter eine Suppe kocht und praktiziere dies auch mehrmals im Jahr.

Aber für das alltägliche Essen kannst du auch mal zum Instant pulver greifen.

Wenn du Gemüse kochst, dann brauchst du keine Instantbrühe (ich mag das künstliche Zeigt sowieso nicht). Nur Salz und einen EL gutes Öl dazu.

Je mehr Gemüse (am besten aus der Region), desto besser. Ich nehme gern Suppengrün, Wurzelgemüse, Blumenkohl/Broccoli...

Du kannst das durch ein Sieb gießen und nur die Brühe trinken, du kannst aber die Suppe mit dem Gemüse essen. Oder Reis oder Nudeln dazu tun und schon ist ein Mittagessen fast fertig 🙂

Hallo :)

also ich kenne es so, dass man die Brühwürfel/ das Brühpulver direkt anstatt Salz verwendet.

Einfacher ist es natürlich, wenn du das Gemüse direkt in diesem Topf mit kochst anstatt es separat zu kochen 🤔 zudem kommt hier zusätzlich Aroma in die Suppe (es sei den ggf. bei Kartoffeln wenn du die Brühe „klar“ haben willst, wenn du aber zb am Ende alles pürierst ist das egal)

Du hast Gemüsebrühe bisher immer weggekippt? Ich benutze das in jeder Suppe, das gibt so viel Geschmack! Wenn man krank ist, trinkt man oft ja auch einfach so Gemüsebrühe.

Aber mach es so: Brate erst in dem Suppentopf Zwiebeln an, dazu auch das andere Gemüse schon mal rein. Also einfach mit Olivenöl ein bisschen anbraten. So entwickeln sich bessere Aromen, schmeckt einfach leckerer. Dann erst das Wasser dazukippen und das Gemüsebrühpulver rein, alles umrühren, zum Kochen bringen. Köcheln, bis alles Gemüse gar ist. Kannst auch kleine Nudeln reintun, die werden in der Suppe weich und du hast eine gesunde Gemüse-Nudelsuppe.

Neein hab ich nie weggekippt, ich wollte nur so eine suppe machen und meine mom meinte das man gemüsebrühe nicht so als suppe isst und da hälfte nur salz ist.

1
@Misascofield

Klar isst man die als Suppe, das ist sogar ziemlich das Standardrezept. Da ist tatsächlich viel Salz drin, aber dafür salzt man halt auch die Suppe nicht extra. Kommt ziemlich aufs Gleiche raus.

Deine Mutter verwechselt irgendwas. Man isst Gemüsebrühe schon immer als Suppe mit verschiedenen Einlagen. 👌

0
Kann man zb gemüsebrühe pulver mit gekochtem wasser anrühren und dann gekochtes gemüse reinmachen und so eine gesunde gemüsesuppe haben?

Ja, kann man. Man würde es aber in der Brühe kochen das Gemüse.

Man kann auch nur Gemüse nehmen und Salz (und wenn man will und hat Mononatriumglutamat). Gemüsebrühe besteht va. aus Salz und kleingemachtem Suppengrün Suppengrün – Wikipedia (und manchmal Mononatriumglutamat).

Wenn man die Gemüse benutzt die zum Suppengrün gehören schmeckt der Eintopf automatisch auch in die Richtung Gemüsebrühe.

Was möchtest Du wissen?