Suppe als vorspeise oder doch als nachspeise?

13 Antworten

Suppe wird eigentlich immer als Vorspeise gegessen, warm und kalt; das wird so seinen Sinn haben. Als Nachspeise eignet sich Süßes (regt noch mal die Verdauung an) oder Käse (macht dann entgültig satt.

Der einzige mir bekannte Fall, wo es anders herum ist: chinesisches Fondue, da bekommt man die Brühe, in der alles andere gegart wurde, am Schluss als "Belohnung".... geht ja nicht anders.

Suppe hat mit der Verdauung im Sinne von "besser" nix zu tun! Es kommt auf die Inhaltssoffe an. Ist es eine fettige Hühnenerbrühe mit Fleisch, eine kalte Gurjkensuppe, eine sahnige Creme-Suppe, eine klare Brühe, oder eine reine Gemüsesuppe....je weniger Fett, je weniger Kohlenhydrate (KH) und je weniger Kalorien an sich die Suppe hat, desto schneller wird sie vom Magen in den Darm gebracht , verstoffwechselt und nicht in den Fettdepots gelagert!!!!

Lieber als Vorspeise. Als Nachtisch fand ich es immer furchtbar, weil man eh schon so satt ist. ;-)

Suppe als Vorspeise. Als Nachspeise würde ich höhstens eine fruchtige Kaltschale nehmen.

Hier ist Suppe als Vorspeise üblich.

Was möchtest Du wissen?