Sultan Saladin: gegen wen war er?

11 Antworten

Salah ad-Din Yusuf ibn Ayyub ad-Dawīnī, war Sohn eines kurdischen Heerführers im ägyptischen Sultanat, der durch geschickte politische Heirat zum Sultan aufstieg, indem er die Witwe des Sultan Nur ad Din heiratete.

Seine Regierungszeit war gezeichnet durch Kriege gegen Kreuzfahrerstaaten. Das war für ihn naürlich und brauchte keinen Anlass. Moslems sahen damls wie heute Jerusalem als heilige Stätte an und die Eroberung Jerusalems war ein natürliches Ziel für einen ägyptischen Sultan. Das gelang ihm auch un er brachte die Kreuzfahrer arg in Bedrängnis bis Richard Löwenherz in Heiligen Land ankam und Salah ad Din ein Paar schmerzliche Niederlagen beibrachte was zu einem Friedesankommen führte. Jerusalem konnte Salah ad Din halten. Kurz darauf starb er aber.

Als Moslem war Saladin bemüht den islamischen Herschaftsbereich auszubauen, dies insbesondere auf Jerusalem bezogen. Dies hat aber weniger mit den Kreuzrittern zu tun als man denkt. Wäre Jerusalem in jüdischer Hand gewesen, wäre Saladin ähnlich vorgegangen.

Lies dir mal Nathan der Weise den wird dir es klar, er war Muslim im 12.Jahrhundert und war gegen die beiden anderen religionen, bis Nathan ihn von der Ringparabel erzählte, Nathan war Jude, saladin und Nathan wurden Freunde ;). Das sollte man entnehmen ich sehe die geschichte als immer nocj sehr aktuell

warum wird immer nur gesagt ,dasss die juden im 2.weltkrieg getötet wurden?

es wird immer nur gesgt ,dass juden umgebracht wurden aber es wurden auch muslime und christen und andere leute die keine deutschen waren umgebracht!!! warum werden diese so gut wie nie erwähnt?? mir ist aufgefallen ,dass die muslime nie erwähnt wurden obwohl sie auch umgebracht werden!!! warum werden nur die juden erwähnt??? es wurden nicht nur juden umgebracht !!! auch wenn die das sagen glaub ich dass muslime und christen und so genau s viel umgebracht wurden !!! was meint ihr???

...zur Frage

Gibt es in 200 Jahren keinen Frieden mehr in Europa? Es ist offensichtlich oder?

Wenn ihr die PEW Studie zu der Entwicklung des Anteils der Muslime in Europa gelesen habt (für 2050)... Wie sieht es 2100 aus.. und wie erst in 200 Jahren??

Wir wissen, dass es dann keinen Frieden mehr geben kann hier oder? 2217 sind bestimmt ü. 80% in Deutschland, Schweden usw. Muslime. Dann ist es hier genauso wie im nahen Osten. Warum interessiert sich niemand für die Kinder der Zukunft? Nur weil keiner das von uns erleben wird ist es doch nicht egal?! Würdet ihr euren Kindern und Enkelkindern raten auszuwandern oder sollte man schon jetzt keine Kinder mehr bekommen weil es zu spät ist?? Ich habe übrigens nichts gegen moderate Muslime, ich befürchte nur dass Nichtmuslime bei einer muslimischen Mehrheit (ja, selbst noch in 200 Jahren) unterdrückt werden. Genau das ist doch den Christen im Nahen Osten vor Jahrhunderten auch passiert. Warum soll es hier anders sein?

...zur Frage

Warum durften Christen unter Saladins Herrschaft Jerusalem betreten?

Ende des zwölften Jahrhunderts war Jerusalem in der Hand von Sultan Saladin. Aber warum war es Christen in dieser Zeit gestattet, die Stadt zu betreten, obwohl diese doch den Erzfeind des Sultans darstellten?

Danke im Voraus!

...zur Frage

Islamisches Weltbild

Hey, ich wollte wissen wie die Muslimen die Welt sehen.Das Islamische Weltbild. Also Christen glauben ja das die Erde nur 6000 Jahre alt sei und die Evulotionstheorie garnicht stimmt. Sehen das Muslimen genau so oder wird was anderes gesagt. ?

(Bin selber gläubiger Muslime, nur möchte dieses Thema genauer wissen :)

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?