Südtirol Brixen oder Bozen (Deutsche Sprache)?

8 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Ich würde Bozen eher nicht empfehlen. Nördlichere Gegenden wie Brixen, Bruneck oder auch Sterzing sind viel besser wenn es darum geht nicht italienisch können zu müssen. Ich gehe in Bozen zur Schule und wenn man in Bozen ist spricht man mit den Leuten in der Stadt hauptsächlich italienisch. Wenn du so wenig wie möglich italienisch reden möchtest solltest du in ein Dorf ziehen. In fast allen Dörfern, auch Unterland, sind mehr deutschsprachige als italienischsprachige außer vielleicht Salurn.

Woher ich das weiß:eigene Erfahrung

Ja, meine Entscheidung wird wahrscheinlich zwischen Brixen, Meran und Bruneck fallen.

1

Dann eher in Brixen.

Die Region Laifers / Bozen ist schon die mit dem größten italienischsprachigen Bevölkerungsanteil.

Ich hab da mal ein Jahr lang gelebt und gearbeitet (Nähe Bozen) und bin auch ohne italienisch perfekt zurechtgekommen.

Brixen wäre meine 1. Wahl gewesen, leider finde ich dort keine Mietwohnung.

0
@Nemet

Muß es denn unbedingt in der Stadt sein? Ich würde da viel lieber irgednwo ringsrum wohnen wollen, und auch wenn möglich etwas oberhalb

0
@Tirolbiker

Es MUSS nicht in der Stadt sein, will aber auch nicht eine Stunde zur Arbeit fahren.

0
@Nemet

Sagt ja niemand daß Du jetzt sooooo weit weg ziehen mußt ;-)

Arbeitest Du denn direkt in Brixen?

Wenn da z.B. in der Industriezone, dann lietet sich doch irgendwie links und rechts am Tal an. St. Andrä oder halt gegenüber...

0

Allgemein ist Südtirol deutschsprachig, daher wäre es sprachlich sicher nicht so problematisch.

In Bozen wurden von Mussolini italienisch sprechende Familien angesiedelt. Das ist nun etwa 80 Jahre her. Die sprechen sicherlich in der Zwischenzeit auch deutsch.

Die unter Mussolini in Bozen angesiedelten Italiener sprechen großteils bis heute nicht Deutsch,. Daher ist es sinnvoller, nach Brixen zu ziehen, wo etwa 70 Prozent der Bevölkerung deutschsprachig sind.

1

Wenn Du aus Tirol kommst, sollte das kein Problem sein. Natürlich hilft es, italienisch zu können, aber auch auch auf den Ämtern wird meist Deutsch gesprochen. Nur die Bürokratie ist dort schlimmer, als in Österreich oder Deutschland. Auch bei Krankenhäusern empfiehlt es sich nach Innsbruck auszuweichen.

Ich bin Oberösterreicher, verstehe aber den Tiroler akzent.

1

Ist beides Südtirol und deshalb kein Problem.