Betrachten Südtiroler Bozen oder Innsbruck als ihr Zentrum?

6 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

weder noch.

Der Eingebohrene fährt erst einmal nicht gerne durch die Gegend und liebt die kurzen Wege. Lebt man im Vinschgau so geht man zu Einkaufen nach Schlanders oder Naturns. Im Raum Meran erübrigt sich die Anreise. Im Osten ist Bruneck die 1.Adresse und weiter westlich ist es Brixen. Wohnt man nördlich von Brixen oder dem Jaufenpass dann geht man in Sterzing zum Einkaufen.

Bozen mag zwar die politische Hauptstadt sein, ist aber nicht unbedingt die erste Anlaufadresse eines Südtirolers wenn es um die 1.Wahl geht.

Bozen ist die Hauptstadt der seit 1920 zu Italien gehörenden Provinz Bozen-Südtirol und damit das Verwaltungszentrum des Landes. Innsbruck ist die Hauptstadt des aus Nord- und Osttirol gebildeten österreichischen Bundeslandes Tirol und daher das Zentrum dieser Gebiete. Allerdings ist für viele deutschsprachige Südtiroler Innsbruck ebenso wichtig wie Bozen. Die Universität Innsbruck gilt (trotz kleiner Uni in Bozen) als Landesuniversität für ganz Tirol, die Universitätsklinik Innsbruck ist das Exzellenz-Krankenhaus auch für Südtiroler, viele Südtiroler fahren zum Einkaufen lieber nach Innsbruck als nach Bozen. Dabei sind es nicht nur die günstigen Preise und das Angebot, sondern auch die gemeinsame Sprache, die Innsbruck sympathisch machen. Im mehrheitlich von Italienern bewohnten Bozen fühlen sich viele Südtiroler nicht wohl. 

Sobald es mal einen etwas bewölkten oder regnerischen Samstag gibt läuft ganz Südtirol durch Innsbruck. Ich würde also davon ausgehen das die meisten lieber nach Innsbruck fahren weil es viel größer ist und somit viel mehr Shops und Einkaufszentren hat. Ebenao scheint Primark so berühmt zu sein das nicht nur Südtiroler sondern auch Münchner und Bayern extra die lange Fahrt auf sich nehmen um ins Primark zu kommen.

Was möchtest Du wissen?