Subwoofer mit genug Strom versorgen?

6 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Dein Receiver stellt quasi die Schwelle zwischen stereo-Receivern und den AV-Receivern. Quasi ein erweiterter stereo-Receiver, sieht man auch am Aufbau der Lautsprecherklemmen.

Du bekommst im stereo-Betrieb 125 Watt RMS auf 8 Ohm. Das ist laut Aufdruck am Gerät auch Minimum! Allerdings gibt die Anleitung auch 200 Watt nach DIN an 4 Ohm an, so dass du davon ausgehen kannst, im stereo-Betrieb auch mit 4 Ohm klar zu kommen.

Im Mehrkanalbetrieb ist 8 Ohm aber Minimum, d. h. deine 4-Ohm-Criterion kannst du dann nicht mehr betreiben. Auch stehen dann nur noch 2x70 W für die Front zur Verfügung, und 3 x 20 W für Rear/Center.

Somit kannst du die Lautsprecherausgänge an einem passiven Subwoofer vergessen.

Bliebe ein aktiver Subwoofer, dessen Modul man einfach in die Hauptlautsprecher einschleift. Mivoc Hype 10 G2 für etwa 140 € wäre so einer, der macht in seiner Preisklasse einsam ordentlich Betrieb. Erst ab etwa 300 € bekommt man deutlich besseres Material.

Der Receiver mit den Boxen ist es aber auch wert, so erhalten zu werden, wenn nichts kratzt.

hallo! danke für deine Antwort! ich wollte mir eigendlich den Subwoofer selber bauen... gibt es nicht für die Membran von oben eine extra Platine um das anzuschliessen?

0
@GrandTheftFrage

Du kannst durchaus selbst bauen, bin ja selber Eigenbau-erfahren. Dann benötigst du speziell für das Chassis einen Bauplan für's Gehäuse. Problem: Das Chassis ist ein Fahrzeuglautsprecher, du wirst also nur fahrzeugspezifische Gehäuse finden, die in einer Wohnung keinen Sinn machen, da sie völlig auf die akustischen Eigenheiten eines Fahrzeuginnenraums ausgerichtet sind.

Zu Gehäuse und Chassis brauchst du dann noch ein Subwoofer-Verstärkermodul. Davon gibt es viele, das preiswerteste vernünftige wäre das Mivoc AM-80, wo man die Lautsprecherkabel durchschleifen kann. Oder stärker das RCM Detonation DT150 bzw. DT300, aber auch teurer.

0

hab mir das mivoc am 80 Mal angeschaut... ist das genug für meinen Subwoofer?

0
@GrandTheftFrage

Nein, sicher nicht, angegeben mit 80 W, gemessen hat man das Modul mit etwas über 100 W. Wenn der Woofer mit 1.150 W RMS angegeben ist, braucht er schon so mindestens die Hälfte, dass er sich richtig bewegt. Da braucht man schon ein Reckhorn Subwooferverstärker A-409. Liefert etwa 485 W Impuls und erlaubt sehr umfangreiche Anpassungen, knapp 300 €.

Oder ein praxistauglicheres Chassis einsetzen, nicht dieses Monster. Das ist für Wohnungen einfach auch zu heftig! Leiser und nachbarfreundlicher gehört, dürfte der kaum im Tiefbass attackieren.

0
@darkhouse

Musikalisch gesehen, brauchst du keinen Subwoofer. Und für die Unterstützung untenrum ist so ein Monster nicht nötig und zerstört den Klang deiner Anlage völlig.

0

ich habe jetzt auf Amazon nennt Receiver mit 3000 Watt gesehen, nur für 150€ kann. das sein?

0

https://www.rakuten.de/produkt/shark-verstaerker-v4-schwarz-2-kanal-1825171430.html?portaldv=6&cid=adwords&sclid=a_google_de_pla_empty_m46735 könnte man 2 von denen hintereinander schalten oder würde einer schon ausreichen? funktioniert das überhaupt?

0
@GrandTheftFrage

Nein, jetzt wird es auch langsam blödsinnig mit deinen Überlegungen.Du kannst jetzt in einer relativ hochwertigen Anlage nicht anfangen, mit 12-V-Autokram auszubauen...

1

update: hab jetzt vor den reciever ne frequenzweiche und gehe von da aus auf ne 1kw endstufe. lol

0

Ein guter HiFi-Verstärker an guten Boxen braucht keinen Sub!

Wenn kein Monoausgang am Gerät vorhanden ist, hast Du Dir ein wenig viel vorgenommen. Tiefbässe können mono, weil nicht ortbar eingesetzt werden. Eine Möglichkeit wäre, das Signal am KH-Ausgang abzufangen, über eine zusätzliche Endstufe auf einen Doppelspulen-Bass zu spielen. Für Deine Kemenate sollten 2x15 Watt für den Bs viel genug sein. Schau nach bei pollin.de, da bekommst Du passende Module, die selbst Nichtelektroniker handhaben können - wenn Papa ein wenig helfend kontrolliert.

Eventuell brauchst Du noch ein Filter, das die Frequenzen nach oben hin begrenzt. Elektor hatte da vor ????Jahren einen einfachen, sehr effektiven Bausatz für ebenfalls kleines Geld.

 

Das Chassi hat keine 2400W. Die Dauerbelastung liegt bei 120W. Ausserdem, wie willst du ihn an den Receiver anschließen? Der bietet wenn dann nur einen Ausgang für aktive Subwoofer. Einfach parallel schalten geht nicht, da die Frequenzweiche fehlt und der Widerstand erheblich sinkt.

Thats why i am asking... danke für die Antwort

0

bleibt es nicht eine extra Weiche?

0

Was möchtest Du wissen?