Subwoofer Magnet wird heiß, normal?

3 Antworten

Hinweis nur so für alle Fälle: Den Magneten sieht man nur, wenn man das Gehäuse aufschraubt....

Der Ferritmagnet ist schwarz. Das silberne ist die Polplatte. Das billige Teil wird übrigens auch deswegen so heiß, weil die Polplatte keine Polkernbohrung hat. Über eine solche belüftet und kühlt man bei (guten!) Basslautsprechern die Schwingspule.

Anders gesagt: Das Ding wird auch deshalb so heiß, weil man bei der Produktion buchstäblich jeden Cent gespart hat.

was macht der Ferritmagnet? Also wozu ist er da? und ich hatte das gehäuse nach der Musik aufgeschraubt um zu sehen wie warm es ist.

0
@Floriannnn13

Die Schwingspule wird von der Seite gekühlt, also ich kann dadurch den Kupferdraht sehen.

0
@Floriannnn13

Das ist ein Permanentmagnet der im Luftspalt (also dort, wo sich die Schwingspule befindet, ) ein starkes Magnetfeld erzeugt.

Eine Spule (https://de.wikipedia.org/wiki/Spule_(Elektrotechnik) ) erzeugt bei Strom-Durchfluss ebenfalls ein Magnetfeld und das sorgt dann dafür, dass sich die Spule je nach Richtung des Stromflusses nach vorne oder hinten aus dem Magnetfeld des Permanentmagneten bewegt und weil an der Schwingspule ja die Membran hängt....

Heißt auch, dass der Verstärker in Frequenz der Musik Strom vorwärts und rückwärts durch das Kabel schickt, so mal ganz salopp formuliert.

0
@Floriannnn13

...wenn die Platte hinten auf dem Magneten in der Mitte ein Loch hat, kann die Luft viel besser zirkulieren.. ja sie wird sogar von vorne her (Dustcap) gegelrecht rein- und rausgepumpt. Nochmal: Gute Basslautsprecher haben eine Polkernbohrung.

Die und nur die verhindert auch zuverlässig sogenannte Kompressionseffekte (bei Interesse googlen, das erkläre ich jetzt nicht auch noch).

0

Hallo,

der Wirkungsgrad eines Lautsprechers liegt bei ca. 2 %, d.h. ungefähr 196 Watt werden in Wärme umgewandelt, nur der Rest ist Schallleistung. Zudem haben die Bassboxen den größten Energiebedarf. Denn die Schalleistung tieffrequenter Töne muss deutlich höher sein, damit sie gleichlaut wie Töne hoher Frequenz wahrgenommen werden.

Wenn du weiterhin die Musik so laut aufdrehst, wirst du bald an einer Lärmschwerhörigkeit leiden. Hier gibt es ein Hörverlust-Demonstrator-Programm, das dir zeigen kann, wie sich dann deine Musik anhört. Da kommt aus auf ein bisschen Kratzen überhaupt nicht mehr an.

http://www.dguv.de/ifa/fachinfos/laerm/softwarehilfen/hoerverlustdemonstrator-hearloss/index.jsp

LG Culles

das ist normal, aber eigendlich wird nicht der magnet heiß, sondern die spule. der magnet erwärmt sich dabei halt eben...

lg, Anna

danke ;) und ich weiß das die Spule heiß werden kann, die Wärme überträgt sich dann auf den Magneten und ich glaube der Magnet dient auch zur Kühlung der Spule, als ich den Magneten angefasst hab, konnte ich meine Hand nur eine Halbe Sekunde drauf lassen so heiß war das :O ich will nicht wissen wie heiß die Spule war xD Aber zum Glück funktionert der Lautsprecher noch komplett normal, kein Kratzen! Alles ist trotz dieser Hitze noch komplett in Ordnung und meine Schranktüren klappern auch noch xD

0

Was möchtest Du wissen?