Mit Hilfe eines Partitionierungs-Datenträgers kannst du alle Partitionen auf deiner Festplatte löschen und eine einzige neue NTFS-Partition anlegen. Dann sollte auch die Neuinstallation von Windows funktionieren.

LG Culles

...zur Antwort

Hallo,

es gibt eigentliche keine guten oder schlechte Grafikkarten. Du musst selbst wissen, was du mit deinem Rechner machen willst. Zum Beispiel welche Spiele willst du in welcher Auflösung spielen? Mit der von dir genannten Karte sollte Full HD (1.920 × 1.080) mit den meisten Spielen kein Problem sein.

Vielleicht hilft dir u.a. dieser Artikel weiter.

LG Culles

...zur Antwort

Hallo

du solltest mal überlegen, o du irgendetwas in letzter Zeit geändert hast. Vielleicht hast du den WLAN-Router anders platziert. WLAN-Antennen sollten möglichst hoch über dem Boden und in einem Abstand von ca. 15 cm von einer Wand entfernt sein. Schnurlostelefone sollten sich nicht in unmittelbarer Nähe befinden.

Vielleicht wird dein WLAN durch einen anderen Benutzer gestört. Stelle im Router mal einen anderen Kanal ein.

Prüfe mittels einem Speedtest an einer LAN-Verbindung, ob nicht dein WAN-Anschluss (Router-Provider) gestört ist.

Es gibt übrigens Tools (fürs Handy), mit denen du die Stärke des WLAN-Signals messen und den optimalen Kanal herausfinden kann.

LG Culles

...zur Antwort

Der Monitor hat bestimme einen Namen. Dann kann ich dir bei der Suche helfen.

LG Culles

...zur Antwort

Hallo,

du kannst bei deiner Stadtverwaltung (Bürgerbüro, Bauamt) nachfragen.

Bleib gesund!
Culles

...zur Antwort

Hallo,

wenn dein alter "Router" leistungsschwach ist, solltest du zuerst einmal mit deinem Provider reden. In der Regel wurden zumindest früher die Geräte vom Provider kostenlos zur Verfügung gestellt. Dabei handelt es sich meist nicht nur um einen einfachen Router, sondern ein Kombinationsgerät, das ein Modem integriert hat. Dies ist notwendig, um dein Ethernetsignal so umzuformen, dass es per DSL oder Breitbandkabel mit dem Internet verbunden werden kann. Bei einem Mangel tauscht der Provider diese Geräte kostenlos aus.

Bei einem (alten) Router mit integriertem WLAN kannst du an einem Etherneteingang einen zusätzlichen leistungsfähigen WLAN-Accesspoint anschließen. Der stellt dann ein weiteres WLAN-Netz zur Verfügung. Wichtig ist, dass man den Accesspoint günstig positioniert. Die WLAN-Antenne sollte mindestens 80 cm über dem Boden und auch etwas von der Wand oder Decke entfernt sein. Solche Geräte gibt es bereits recht preiswert, auch die Konfiguration ist meist einfach. Der Vorteil dieser Lösung ist, dass du deinen Internetzugang (den Anschluss zum Provider) nicht neu einrichten musst.

Hier ein preiswertes Beispielgerät. Es kann auch als Repeater (WLAN-Verstärker) genutzt werden.

LG Culles

...zur Antwort

Hallo,

du kannst im Taskmanager unter Leistung/Arbeitsspeicher ersehen, wieviel Speicher auf die Festplatte aktuell ausgelagert wird. Klicke dort unten auf "Resourcenmonitor öffnen". Unter der Registerkarte "Arbeitsspeicher" sollten sogenannte "harte Fehler" (früher Seitenfehler genannt) nur selten auftreten. Kommt es häufig zu diesen Fehlern, bzw. Zugriffen auf den virtuellen Arbeitsspeicher auf der Festplatte, sollte man den Arbeitsspeicher erhöhen.

Es ist günstig, wenn du die gleichen Speicherbausteine wie bisher verwendest. Damit schließt du Kompatibilitätsprobleme aus. Schaue aber nach, wieviel Speicher dein Motherboard pro Riegel maximal verträgt.

Bleib gesund!

Culles

PS: Für die Speichererweiterung muss ein Deutscher im Schnitt etwas mehr als einen Tag arbeiten gehen. Das würde ich nicht gerade als nichts bezeichnen.

...zur Antwort

Hallo,

bei Windows 10 erfolgt dies über den Task-Manager (Affengriff). Dort wählt man zuerst die Registerkarte "Autostart". Nach einem Rechtsklick auf das gewünschte Programm öffnet sich ein Kontext-Menü. Dort kann man "Deaktivieren" auswählen.

Bleib gesund!
Culles

...zur Antwort
Schwarz

Hallo

  1. Weiß vergilbt leicht (wird meist unansehlich gelblich)
  2. Schmutz ist recht schnell sichtbar.
  3. Weiße Gehäuse geben gegenüber schwarzen Gehäusen weniger Wärme ab.
  4. Weiße Bauelemente sind gegenüber schwarzen meist teurer.

LG Culles

...zur Antwort

Hallo,

du solltest noch einmal den festen Sitz aller Karten und Stecker überprüfen. Das Beepsignal weist bei einem AMI-Bios auf eine defekte Grafikkarte, bei einem Award-Bios auf einen Videofehler hin.

siehe hier

Bleib gesund!
Culles

...zur Antwort

Hallo,

vielleicht hast du Glück und es sind nur die USB-2-Treiber beschädigt. Entferne alle Geräte an USB2. Deinstalliere den USB-Hostcontroller. Nach einem Neustart sollte dieser wieder automatisch neu installiert werden, sofern der Chip noch in Ordnung ist. Früher kam es öfters vor, dass USB2-Chips durch Überlastung (meist durch externe Festplatten ohne Netzteil) beschädigt wurden.

Ist USB2 dauerhaft defekt, kann man eine entsprechende PCIe-Erweiterungskarte kaufen, um noch einmal genügend Anschlüsse zur Verfügung zu haben.

LG Culles

...zur Antwort

Hallo,

die beiden kleineren Partitionen in der Mitte werden im Störfall vom System benötigt, und sollten nicht der Partition c zugeschlagen werden. Mit Hilfe eines Partitionierungsprogramms kannst du aber die letzte große Partition mit der Partition c: verbinden, dabei werden die beiden kleinen Partitionen automatisch ans Ende der Festplatte verschoben.

Ein empfehlenswertes Programm hierfür ist "Mini Tool Partition Wizard". Da du die Systempartition veränderst, wird nach der Planung der Veränderungen dein Rechner neu starten und vor dem Laden des Betriebssystems noch erforderlichen Änderungen durchführen. Das kann etwas Zeit in Anspruch nehmen.

LG Culles

...zur Antwort

Hallo,

wenn der Rechner beim Spielen abstürzt, wird er vermutlich überhitzt. Die Temperaturspitzen kannst du natürlich nach dem Spielen kaum noch erfassen, denn es kann nur wenige Sekunden benötigen, bis eine unzulässige Temperatur auftritt. Es gibt natürlich Programme, die zur Fehleranalyse die Temperatur über einen längeren Zeitraum im Hintergrund protokollieren können (z.B. Core Temp).

Nach 5 Jahren würde ich dir auf jeden Fall empfehlen, die Wärmeleitpaste der CPU auszutauschen.

LG Culles

...zur Antwort

Hallo,

man muss unterscheiden zwischen Downloadordner und Installationsordner.

Windows unterstützt prinzipiell nicht, dass man den Standard-Installationsordner verschieben kann, man kann aber mit einem Trick bereits installierte Programme auf einen anderen Datenträger verschieben. Hierzu legt man auf dem Zieldatenträger (hier HDD, angenommener Laufwerksbuchstaben d) ein Verzeichnis "Programme" an. Dann verschiebt man den Installationsordner des gewünschten Programms, hier beispielsweise Google in das Zielverzeichnis d:\Programme. Nun erstellt man im ursprünglichen Programmordner einen symbolischen Link drauf. Hierzu führt man folgendes Befehlszeilenkommando als Administrator aus:

MKLINK /D "c:\Program Files (x86)\Google" "D:\Programme\Google"

Der Rechner greift nun auf den Link genau wie auf das ursprüngliche Verzeichnis zu, nur das sich die Daten tatsächlich auf der HDD befinden. So müssen keinerlei weitere Änderungen vorgenommen werden.

LG Culles

...zur Antwort

Hallo,

meine Glaskugel ist im Wintersport und so kann ich nur raten:

Das Passwort musst du in der Regel über das Bedienfeld oder das Webinterface deines Druckers (was meist einfacher geht) eingeben.

LG Culles

...zur Antwort

Hallo,

es ist nicht leicht, einen Router zu hacken. Hierzu muss der Angreifer Rechte besitzen, die Einstellungen des Routers zu ändern. Er kann dann eine gefälschte Firmware aufspielen, die in dem Netzwerk Geräte angreifen kann. Konkret kenne ich aber kein derartiges Szenario. Wichtig ist halt, dass man den Router durch ein sicheres Passwort vor unerlaubtem Zugriff schützt.

Hat man bereits einen Virus im lokalen Netzwerk, so kann dieser sich über den Router weiterverbreiten. Wichtig ist daher, dass alle angeschlossenen Gräte über ein Anti-Malware-Programm geschützt sind. Auch die Firewall des Routers kann Angriffe bereits teilweise abwehren.

LG Culles

...zur Antwort

Hallo,

ein 4-Pin-Anschluss ist für eine PWM-Regelung des Lüfters gedacht. Lüfter mit 3 Pins sind nur für eine Spannungsregelung ausgelegt. Bei einigen Mainboards muss man die Regelart ggf. im BIOS angepasst werden, andere Boards machen dies ggf. auch automatisch. Ist eine Spannungsregelung nicht möglich, läuft der Lüfter mit 3 Pins an einem 4 Pin-Anschluss ungeregelt mit maximaler Drehzahl.

Bleib gesund!
LG Culles

...zur Antwort

Hallo,

du solltest den Monitor auf Werkseinstellungen zurücksetzen. Hierzu befinden sich am Monitor entsprechende Bedientasten. Dann klicke mit der rechten Maustaste auf eine freie Stelle des Desktops und wähle Anzeigeeinstellungen. Unter dem Abschnitt unten Skalierung und Anordnung findest du das Auswahlfeld Bildschirmauflösung. Dort wählen die empfohlene Auflösung (native Auflösung).

Führt dies nicht zum Erfolg, solltest du den Grafikkartentreiber deinstallieren und anschließend wieder (einen anderen, z.B. die Vorgängerversion) neu installieren.

Bleib gesund!
Culles

...zur Antwort