Stromverbrauch durch defekten Kühlschrank extrem gestiegen - was jetzt?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Den zur Zeit wissen wir nicht, wo wir das Geld hernehmen sollen udn auch der Abschlag ist enorm Hoch gestuft worden. Einen Tarifwechsel bei uns bringt nichts mehr, da wir schon das billigste haben

Bittet um Ratenzahlung.

Ratenzahlung haben wir schon angeboten bekommen, dennoch wird vorher bei uns noch ein Mitarbeiter zu uns kommen um die Ursache zufinden. Aber des ist eigentlich nicht die Frage, sondern des bezieht sich mehr auf die Sache mit dem Vermieter.

0
@Dattunes

Wir wären froh, wenn der Vermieter schon einen Teil dazu beitragen würde, so das wir die Nachzahlung dann innerhalb eines halben Jahr abstottern könnten, aber nach der Aussage am Telefon glauben wir daran nicht wirklich.

Das denke ich auch.

0

Ein rechtlicher Anspruch auf Schadensersatz besteht wahrscheinlich nicht

für 3 Personen im Jahr zwischen 1000 und 1400 kWh

Diese Werte sind natürlich extrem niedrig und vorbildlich. Echt super.

Laut Stromspiegel für Deutschlag verbraucht ein 3 Personen-Haushalt im Durchschnitt ca. 4.000 kwh

Der Austausch eines alten Kühlschrank gegen ein neues Gerät A+++ bringt laut Stromspiegel eine jährliche Ersparnis von rund 160,- EUR.

Das du dem Vermieter etwas in Rechnung stellen kannst bezweifele ich. Eventuell beteiligt er sich aus Kullanz an den Kosten.

Leider schreibst du nicht an welchen Betrag du gedacht hast, den der Vermieter übernehmen soll.

Zahlt der Vermieter den neuen Kühlschrank oder habt ihr das Gerät auf eigene Kosten gekauft?

aber da bleibt immernoch die Nachzahlung, die uns sorgen macht.

Wenn der Vermieter sich nicht an den Kosten beteiligt bleibt wohl nur die Ratenzahlung

Vielleicht hättest du den Vermieter besser schon mal informiert und ihn eingeladen wenn der Typ von den Stadtwerken kommt.

Ich wünsche euch auf jeden Fall viel Glück bei den Verhandlungen mit dem Vermieter.

Guten Morgen, danke erstmal für deine Antwort.

Wir haben uns einfach vor ein paar Jahren damit beschäftigt und geschaut, wie wir den Stormverbrauch reduzieren können. Zwar haben wir in den ersten Jahren durch Anschaffung neuer Geräte erstmal nichts gespart, aber sollte nach einer Rechnung dann ab 2016 dazu führen. Was aber diese Abrechnung dann leider versaut hat. Wenn man sich nur gedanken macht, dann kann man die Kosten um 50 - 70 % reduzieren und dennoch kein bisschen Verlust am Lebensstandart haben. Es ist auch durch Krankheit bei mir gekommen, da ich nicht mehr Voll Arbeitsfähig bin und bevor das gekommen ist, haben wir den Strom mehr oder weniger verballert und keine rücksicht genommen.

Der Kühlschrank wurde vom Hausmeister bestellt und wird heute zwischen 14 und 16 Uhr eingebaut. Wir haben dafür keinerlei kosten, dafür zahlen wir auch etwas mehr Miete.

Mit unseren Vermieter habe ich heute schon telefoniert und vorbei kommen ist für ihn da keine Option, weil es wohl nicht sein Problem sei, wenn wir den Kührschrank "Absichtlich kaputt gemacht haben" laut seiner aussage. Da ist mir schon den Galle hochgekommen aber lieber die Schnauze halten. Da gerät war schon eingebaut und wir haben den ganz normal genutzt, stand auf Stufe 2 von 6 und hat auch ausreichend gekühlt.

Wir wären froh, wenn der Vermieter schon einen Teil dazu beitragen würde, so das wir die Nachzahlung dann innerhalb eines halben Jahr abstottern könnten, aber nach der Aussage am Telefon glauben wir daran nicht wirklich.

Am liebsten würde ich mal ebend in sein Büro fahren und ihn die Meinung dazu sagen, aber 600 km eine strecke kommt da nicht mehr in Frage.

Bin mal gespannt was gleich der Herr von den Stadtwerken dazu sagt, der Hausmeister ist dann auch dabei und noch ein unabhängiger Zeuge auch.

0
@Dattunes

Guten Morgen,

also mit einer derart dreisten Reaktion des Vermieters hätte ich ehrlich gesagt nicht gerechnet.

Aber wahrscheinlich kann man so etwas nur unter "Unfreundliche Zeitgenossen" verbuchen.

Der neue Kühlschrank hilft euch auf jeden Fall in Zukunft Kosten zu sparen. Ist zwar momentan wahrscheinlich auch eher ein kleiner Trost, aber über irgend etwas muss man sich ja freuen.

So wie du geschrieben hast, bleibt euch ja wahrscheinlich wenigstens die Erhöhung der Abschlagszahlung erspart.

Ich finde es jedenfalls eine super Leistung wie ihr den Stromverbrauch so enorm senken könnt und hoffe ihr habt auch weiterhin so nützlich Ideen.

0

Das werdet ihr wohl in den sauren Apfel beißen müssen - aber ich denke, der Energieversorger lässt sich bestimmt auf eine Ratenzahlung ein.

Was möchtest Du wissen?