Stromverbrauch 2 Zimmer-Wohnung

8 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Bei den Stadtwerken gibts meist eine monatliche Grundgebühr von 25€. Somit wärst du bei 1680 KwH im Jahr was recht wenig ist. Vor allem, wenn Ihr das Wasser im Bad mit einem Durchlauferhitzer erwärmen müsst.

Die Kilowattstunde kostet derzeit etwa 25 cent und wird bald wieder teurer. Zahl lieber ein paar € mehr und lass dir am Jahresende was zurückgeben. Das ist immer besser als ne dicke Nachzahlung.

Wenn du Warmwasser über Strom hast, kann das sinnvoll sein. Ansonsten: Ich lebe alleine und habe so 1100 kWh Strom (32€) ohne Warmwasser. Könnte also für 2 Personen ok sein.

Ich denke auch das die 60 Euro passen bei zwei Personen und wenn ihr nicht mit Strom heitzt. Ich zahle alleine 35 Euro.

Mit welchem Stromverbrauch muss ein Singel in einer 50 Quadratmeter großen Wohnung wohl monatlich

rechnen. Normaler Verbrauch. Keine Waschmschiene, kein Geschirrspüler.

...zur Frage

Stromverbrauch viel zu hoch - Tipps gesucht (Infos im Text)

Hallo zusammen,

ich wohne in einem 2-Personen Haushalt und wir sind ratlos, weshalb unser Verbrauch seit Jahren so hoch ist.

Vorgeschichte:

** Im Jahr 1 verbrauchten wir mit 2 Personen 4500 kWh im Jahr.** Nach dem ersten Schock haben wir unsere Geräte geprüft und unseren sehr alten Kühlschrank gegen einen neuen ausgetauscht. Des Weiteren haben wir darauf geachtet, dass nicht benötigte Geräte komplett vom Strom getrennt sind. Wir bezogen unser Warmwasser durch einen Durchlauferhitzer, dieser wurde runterreguliert um zukünftig kein kaltes Wasser beimischen zu müssen.

Im Jahr 2 verbrauchten wir mit 2 Personen 4200 kWh im Jahr. Trotz aller Mühe den Verbrauch so gering wie möglich zu halten, war die Einsparung nur gering und der Verbrauch immer noch zu hoch. Ich habe Strommessgeräte gekauft und bin die einzelnen Geräte durchgegangen. Bei einem Stromverbrauch von 4200 kWh im Jahr kommt man auf einen Tagesverbrauch von 11,5 kWh. Nach meinen Messungen (Messungen eines Geräts lief mindestens 1 Kalenderwoche um auch Wochentage bzw. Wochenende abzudecken). Ich kam nichtmal auf die Hälfte der 11,5 kWh. Sprich irgendwo war noch ein Verbraucher, der anscheinend ordentlich Strom gezogen hat.

Die einzigen Geräte die ich nicht messen konnte waren der Herd, sowie der Durchlauferhitzer. Des Weiteren wurde der Stromzähler durch einen Elektriker geprüft, um Fremdeinwirkung auszuschließen (sehr altes Haus, sehr viele Mietparteien).

Im Jahr 3 (neue Wohnung) werden wir wohl ca. 4050 kWh verbrauchen. Nun sind wir dieses umgezogen und kommen in der neuen Wohnung (ebenfalls Durchlauferhitzer, zusätzlich neuer Herd) auf einen gerechneten Jahresverbrauch von 4050 kWh. Zwar scheint der Stromverbrauch von Jahr zu Jahr zu sinken, allerdings ist er mit 4050 kWh (und dieser Wert ist auf Grundlage von 2 Monaten Sept / Okt 2013 hochgerechnet) immer noch viel zu viel.

Ich bin leider absoluter Laie in Sachen Elektrik und erhoffe mir vielleicht einen Rat bzw. weitere Tipps. Ich muss schon zugeben, dass wir relativ gerne duschen / ab und zu baden (aber das werden andere doch auch, oder? ;))

Zusammenfassung: Tagesverbrauch Jahr 3: 11,08 kWh Alle messbaren Geräte zusammen: 5,5 kWh Offen: 5,6 kWh

Nach meiner Rechnung müssten Herd + Durchlauferhitzer mehr als die Hälfte des Tagesverbrauches ausmachen.

Durchlauferhitzer: Hat eine Leistung von 18kw, Benutzung ca 40 Minuten am Tag (runterreguliert auf die Hälfte). Herd: Moderner Herd + Ceranfeld, Nutzung ca. 3-4 mal die Woche (auch keine Festtagsmenüs)

Wie kann ich nun weiter verfahren? Ich habe absolut keine Ideen mehr, desto mehr ich versuche Strom einzusparen - desto frustrierter wird es wenn man sieht, dass es nicht viel bringt. Danke für Eure Tipps.

...zur Frage

Wer zahlt Strom für die Heizanlage?

Hallo, ich die Heizanlage hängt am Zähler meiner neuen Wohnung. Jetzt frag ich mich allerdings ob ich das alleine zahlen muss. Ich habe mir den verbrauch notiert wo die letzte Vermieterin ausgezogen ist und den Tag wo ich rein bin. Ich komme auf eine Differenz von 29 kwh in 13 Tagen, wo alle Sicherungen raus waren, ausser für die Heizung... In der anderen Wohnung wohnt ein Single der kaum zuhause ist. Also grob gerechnet, dann kommt man mit zwei Parteien und Heizperiode im Winter auf jedenfall auf 1000 kwh pro Jahr. Wäre ziemlich häftig, wenn ich das alleine Zahlen müsste. Meiner ansicht nach einfach zu hoch der verbrauch und die Heizung ist auch schon sehr alt.

...zur Frage

PC, TV oder Waschmaschine : was verbraucht am meisten Strom?

Ich wohne in einer 1 Zimmer-Wohnung, habe einen Röhrenfernseher und einen PC, die jeden Tag sehr lange in Betrieb sind. die Waschmaschine nutze ich auch häufig ( jeden 2. Tag ). Was hat davon den höchsten Stromverbrauch ? ich frage deshalb, weil ich ich immer wieder eine Schlussrechnung habe von meheren Hundert Euro ! Ich kann das nicht nachvollziehen.

...zur Frage

Ist das mit den Tank-Preisen nicht völliger quatsch?

Ob ich jetzt für 1,26 â Liter oder 1,30 â Liter tanke ist doch eigentlich völlig egal.

Menschen, welche extra 15km in Kauf nehmen um für 1,26 zu kaufen statt für 1,30 sind doch eigentlich ziemlich blöd.

Wenn es hoch kommt tanken wir sowieso nur ca. 60 Liter, das entspricht=

0,0460= 2,40€ Gewinn

Bei 15 km zahlen diese Menschen sogar noch drauf.

Wie seht ihr das? Tanken nur für ein guten Preis >1,35€ oder ist euch der Preis da nicht so wichtig, da es auf 2-5€ ehe nicht ankommt?

...zur Frage

200€/Monat Stromrechnung zu hoch?

Mein Onkel betreibt eine Kaffeebude und zahlt ca. 200€ im Monat an Stromkosten. Zahlen tut er (Laut Vertrag) 0,2€/kWh. Mir hat er versichert, dass er keinesfalls 1 MEGAWATT im Monat verbraucht (ca. 33,3 kWh/Tag).

Er hat: 1 Mikrowelle; 1 großen Toaster; 5 Kühltruhen; 10 LED-Lichter; 1 Spülmaschine; 1 Laptop; 1 Router)

Die Erwachsenen sagen, das sei definitiv zu viel, aber meiner Meinung nach könnte das schon stimmen, was sagt ihr denn dazu?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?