Hingehen natürlich, denk am deine Zukunft. Auch wenn du keine Lust hast, da muss man einfach durch. Oder wie willst du mal einen Ausbildungsplatz finden? Einen Job? Wovon willst du mal leben? Du wirst dich wohl hoffentlich nicht mal mit HartzIV zufrieden geben wollen oder?

Und es heißt HauPtschule und die besuchst du besser weiterhin.

...zur Antwort

Wenn sie dich doch gar nicht interessiert, kann dir doch egal sein, was sie denkt. Und wenn du dich von ihr nicht gut behandelt vorkommst und "wie ein Hund" warum hörst du nicht einfach auf ihr zu schreiben? 😉 solltest du doch Interesse an ihr haben, dann versuch es mal mit persönlichem Kontakt, vielleicht ist sie da anders. Aber mach dir nicht zu viel Hoffnung

...zur Antwort

Schlimm ist es nicht wirklich. Es ist wohl nur sehr aussichtslos. Vermutlich weiß er nichts von ihren Gefühlen, ist viel älter als sie, vielleicht sogar verheiratet.. Zumal ein seriöser Arzt nichts mit Patienten anfängt.

Sie sollte sich vielleicht mal nach anderen Männern orientieren, sonst ist sie ewig allein.

...zur Antwort

Also meiner Meinung nach ist richtig breit gesprochener Dialekt, egal welcher nicht besonders attraktiv und wirkt für mich auch immer ein wenig ungebildet.

Einen leichten Dialekt finde ich aber durchaus sympathisch und auch attraktiv, außer es ist sächsisch :-D 

...zur Antwort

Ist natürlich schwer zu sagen so aus der Ferne, aber ich denke es ist nicht schlimm, wenn etwas Adern durchsieht. Und wenn du dir da Gedanken machst, dann geh doch am besten einfach mal zum Arzt und frag nach ;-)

...zur Antwort

Es ist doch ganz normal, dass sie auch männliche Freunde hat und absolut kein Grund zur Sorge :-) 

Und dass sie dich die Nachricht vorlesen lässt, zeigt doch dass sie nichts zu verbergen hat ;-) 

Und über nen Ex mit dem sie nur virtuell zusammen war, brauchst dir erst recht keine Gedanken machen.

Einfach bisschen weniger eifersüchtig sein und mehr vertrauen.

...zur Antwort

Bist du sicher, dass er wirklich süchtig ist? Wenn er einfach so mal weniger trinken konnte, ohne dass es ihm viel gemacht hat, ist es wohl noch keine "richtige" Sucht, sondern vielmehr ne Kopfsache. Er muss einfach wollen, weniger zu trinken, dann klappt das auch. 

Bei ner richtigen Sucht mit Entzugserscheinung braucht man natürlich ärztliche Betreuung und ne Therapie, aber das würdest du ganz einfach erkennen, wenn er körperliche Entzugserscheinungen hat, das scheint wohl nicht der Fall zu sein.

Achte einfach gemeinsam mit seinem Umfeld darauf, dass er das mit dem Trinken einfach mal ganz lässt. Da können seine Freunde und Eltern genauso helfen wie du, redet auf ihn ein, nehmt ihm den Alkohol weg, sorgt dafür, dass er keine Gelegenheit bekommt. 

Ich glaub fast, dass er nicht trinkt, weil er das braucht und ne Sucht hat, sondern so typisch junger Typ-mäßig, weils "cool" ist und es alle machen. 

Und wenn keiner von euch ne Therapie will, kanns so schlimm auch nicht sein ;)

...zur Antwort