Strom in einem kleinem Segelboot mit Kabine?

...komplette Frage anzeigen

15 Antworten

die einfachste lösung wäre eine kleine bootsbatterie mit so rund 60 Amperestunden, ein Laderegler und ein entsprechendes solarpanel auf dem vorderdeck.

die navigation, der funk usw. läuft warscheinlich so wie so über 12 volt und fürs handy aufladen wäre wohl das einfachste. du holst dir son zigarettenanzünderbuchsentteil und steckst da einfach einen aufladeadapter fürs Auto hinein.

lg, Anna

PS: fürs Licht an Board empfehle ich dir einfach fertige 12 Volt LED Lampen. gibts im freien handel jede menge von zu kaufen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

solarzelle aufs dach,passenden akku und laderegler,dann kannst handy laden beleuchtung und musik haben.versuch mit einer 12 Volt anlage auszukommen und keinen spannungswandler auf 230volt für diverse geräte verwenden.schau mal bei conradelektronik,die bieten komplettanlagen an

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Die einfachste Lösung wäre:

- 12V-Autobatterie
- Batterieladegerät (bei Aufenthalt im Hafen mit Stromanschluss zum Laden)
- LED-Lichterleiste 12 V
- 12V-Ladekabel fürs Handy
- Autoradio 12V mit Lautsprechern.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich habe eine 30er Schärenkreuzer. Da reicht eine 55AH Autobatterie locker einen oder mehrere Monate fürBeleuchtung (LED) und Handyladen. Wenn Du unterwegs bist, halt ab und zu im Hafen aufladen.

Vergiss Solar. Just pain, no gain.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich denke auch ein oder zwei handliche 15Ah Blei-Gel Akkus für bordlautes Autoradio, 12V (Auto)-ladegerät fürs Handy und etwas LED-Beleuchtung sollten reichen. Da hält dann ein voller Akku mindestens 3Tage, Wenn man von etwa 15Watt 3-4 Stunden täglich ausgeht.

Autobatterien sind schon zu groß, die trägt man nicht gern zum laden über ein wackliges Boot/Steg.

Die Akkus dann an Land an der Steckdose laden.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Also wie die meisten hier schon schreiben Autobatterie oder Solarpanel. Je nach finanziellem Rahmen solltest du aber eines wissen:

Solarpanele mit "Trittsicherheit" kosten nicht gerade wenig. Auf kleinen Booten so wie deinem ist der Platz für derartige Dinger nicht großartig vorhanden daher liegen diese Panele manchmal dann genau dort, wo man hintreten muss. Dementsprechend muss das Panel trittsicher sein. Außerdem diese Panele arbeiten logischer Weise nur bei Sonne. Die meisten Menschen laden ihre Handys aber Nachts. Heißt du wirst auf jeden Fall eine Batterie benötigen.

Autobatterie ist der nächste Aspekt. Diese muss eine Gel-Batterie sein, da man Flüssigbatterien nicht mit an Bord nehmen darf aus Naturschutzgründen. Sie benötigt eine ausreichende Dimensionierung. Ich habe auf meinem Boot (ca. gleiche Größe) eine 80Ah Batterie. Je größer die Batterie, desto länger kannst du ohne zu laden Verbraucher betreiben. Wenn du schreibst Musik, Beleuchtung und Handy laden dann ist das nicht gerade viel, aber sofern du noch nen E-Motor an Bord haben solltest, der zB frisst sehr viel.

Desweiteren: ne Batterie oder das Solarpanel ansich lösen dein Problem ja nicht. Autobatterien haben 12V, 'nen Ladegerät für Handy etc benötigt aber 230V. Dementsprechend muss das ganze ja auch korrekt verkabelt werden.

So wie du deine Frage gestellt hast, ist das alles nicht dein Fachgebiet. Ich empfehle dir daher am besten mal einen Elektriker anzusprechen. Dieser kann vor Ort Hilfe leisten. Via GuteFrage ist das alles nur sehr oberflächlich und nicht wirklich hilfreich.


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von wollyuno
29.02.2016, 17:54

gibt doch auch ladegeräte für 12volt zum handyladen

0

Da wurde schon viel richtiges geschrieben. Von einem Stromumwandler auf 230V würde ich aus Leistungsgründen Abstand nehmen. Akkus in passender Größe, Ladegerät für Landanschluß und Solarzelle.

Dazu eine Ergänzung. Das mit der Trittsicherheit an Deck ist richtig und problematisch. Prüfe ob du eine Montage am Heck mit einem Trägerrahmen durchführen kannst, wo dir das Ding nicht im Weg ist und trotzdem genügend der Sonne ausgesetzt ist. Auf größeren Yachten wird eine derartige Montage durchgeführt.

Handbreit!

http://sailing.czaak.at

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wenn du es "gescheit" machen willst, überlegst du dir, was GENAU du an Bord haben und betreiben willst. Danach rechnest du dir die benötigte Leistung aus und überlegst dir eine max. Betriebsdauer die du ohne Lademöglichkeit haben willst inklusive Sicherheit. Darauf legst du dann die Versorgung aus. Klingt jetzt schwieriger als es ist.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Eine Autobatterie und ein gebrauchter Wechselrichter.. Dann kannste 230 Volt Verbraucher ohne Probleme betreiben.. Musst bloß auf die Watt achten

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von wollyuno
29.02.2016, 17:57

möglichst alles mit 12 Volt betreiben,dann kannst den wechselrichter weglassen,gibt es doch alles im bootszubehör

0

Mal was grundsätzliches........:  die hier in diversen Antworten auf deine Frage erwähnte " Autobatterie " hat als Stromquelle für diverse kleine Verbraucher auf einem Boot eigentlich nix verloren.

" Autobatterien " sind dafür gedacht, kurzzeitig hohe Ströme zum starten eines Motors zur Verfügung zu stellen. Langsames entladen über ein Radio, ein paar kleine Lampen oder ein Laptop quittieren sie mit ziemlich kurzer Lebensdauer.

Für eine Weile funktionieren tut ein 12V-Bordnetz natürlich auch mit einer billigen Starterbatterie aus dem Baumarkt...., vielleicht sogar zwei...drei Saisons.

Wer kein Problem damit hat, alle drei Jahre eine neue ( billige ) Batterie kaufen zu dürfen kann mit so einer Konfiguration sicher leben.

Die bessere Variante ist eine Traktions-, Bordnetz-, Solar-, Verbraucherbatterie mit mindestens der doppelten Kapazität dessen, was man so pro Tag an Strom verbraucht...., dazu ein Solarpaneel was in 8 Stunden wenn möglich 150% der täglich benötigten Kapazität nachladen kann incl. einem MPP-Laderegler.

Hört sich vielleicht kompliziert an, ist in der Praxis aber eigentlich einfach.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Kauf dir einen benzim mit stromgenerator den gibt es auch schon ab ca 80 Euro und du hast definitiv ausreichend Strom dato vielleicht fürs Handy eine powerbank(für ca 10 Euro)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wenns nur so wenig ist (Handy, ein paar LEDs) dann bist du wohl mit einer Solaranlage am Besten bedient.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

12 V aus einer Autobatterie ist die schnellste und auch billigste Lösung.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Gibt es dafür nicht kleine kompakte Solaranlagen? Ich meine eine Freundin von mir hat das auf ihrem Kahn 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Eine kompakt Solaranlage aufs Deck und ein paar Akkus und fertig. Oder du nimmst ne Autobatterie mit, was billiger ist und schneller geht.


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?