Streit-warum reagieren manche Menschen so?

7 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Kritik an anderen zu üben ist eine hohe Kunst. Bevor man Kritik äußert, sollte man sich selbst überlegen, warum einen diese eine Sache ärgert. Was trifft mich? Habe ich überhaupt das Recht, diese Kritik zu äußern? Meist kann man besser mit Kritik umgehen, wenn die nicht als " Du" sondern als "Ich" Botschaft rübergebracht werden.

Ein Kollege hat mir eine Methode beigebracht, schwierige Sachen als Sandwich zu verpacken. Anfangs betone ich, gute gemeinsame Dinge. Dann kommt die Kritik als Ich - Botschaft, dann beschließe ich mit einer positiven Nachricht.

Vielleicht kommt dann eine Kritik nicht verletzend rüber?

Apropos: Kennst du die grammatische Steigerung von gemein? Gut gemeint.

Du formulierst eine recht allgemeine Frage und es kommt dabei ja immer auf die konkrete Situation an. Aber generell würde ich meinen, dass Menschen nicht das Gefühl haben wollen, an ihnen sei etwas falsch. Du selber magst dieses Gefühl wohl auch nicht, oder doch? Du müsstest daher schauen, wie du deine Kritik formulierst. Vorwürfe zu Vergangenem machen ist ganz schlecht: "Du hättest XY (nicht) machen sollen" oder "Es wäre besser gewesen, du hättest ...".

Besser ist es, wenn du lösungsorientiert kritisierst. Beispiel Kritik Kleidungsstil: "Ich hätte Lust, dich mal im Minirock zu sehen. Deine schönen Beine würden darin super zur Geltung kommen!" Das ist keine Kritik, sondern eine Anregung für die Person, mehr aus sich zu machen. Und ein Kompliment hast du gleich mitgeliefert. Komplimente sind immer gut!

Dann ist die person einfach uneinsichtig, stur oder will es nicht verstehen.

Tut mir Leid, es so sagen zu müssen. Ich finde man kann über alles reden und jeder Mensch macht fehler, jeder ist mal Unrecht. Weiß sowieso nicht, warum manche sich so anstellen.

Es ist stärke, dazu zu stehen und wenn jmd deinen rat/ kritik ( was auch noch gut gemeint ist) nicht annimmt, wird er das höchstwahrscheinlich von niemandem tun. Also wird diese Person sich niemals weiter entwickeln oder verbessern können.

Wenn du auch noch sagst, dass du es gut gemeint hast und dieser Mensch immernoch nichts verstehen will, dann lass es lieber.

Die Beleidigungen dienen wahrscheinlich dazu, von den eigenen Fehlern abzulenken.

Lass dich davon nicht beirren und bleibe bei deinem Standpunkt. Es kann sogar gut sein, dass du genau ins Schwarze getroffen hast... 😊👍🏻 In einer guten Freundschaft gehört auch die Kritik dazu. Du brauchst dich also nicht dafür zu rechtfertigen, dass du etwas als negativ bzw. verletzend empfunden hast.

Hallo Panda,

ich denke es gibt einfach Leute, die nicht kritikfähig sind. Da kannst Du machen was Du möchtest, sie möchte einfach nicht hören, welche Fehler sie haben. Die Energie kannst Du Dir dann auch besser aufsparen. Denn am Ende des Tages kannst Du Menschen nicht einfach ändern, auch nicht mit Feedback. Menschen ändern sich nur, wenn sie sich ändern wollen. Und wenn dieser Wille nicht da ist, wird das oft mit Streit kompensiert.

Allerdings finde ich auch immer, dass es darauf ankommt, wie ein Feedback gegeben wird. Vielleicht meinst Du es nur gut, verpackst es aber nicht besonders gut. Eventuell fühlt sich der andere Mensch dann angegriffen und geht sofort in eine Verteidigungshaltung bzw. in den Streit. Feedback geben ist eben auch nicht so ganz einfach. Da kommt es oft aufs Wording an. Beispiel: Du räumt nie die Spülmaschine ein. Antwort: Doch gestern! Ergebnis: Streit. Wer hat jetzt nicht gut reagiert. Ich finde beide.

Viele Grüße
DatSchoof

Woher ich das weiß:eigene Erfahrung

Was möchtest Du wissen?