Hallo Haki,

bist Du Dir sicher, dass in deinem Arbeitsvertrag eine Kündigungsfrist von 2 Wochen innerhalb der Probezeit formuliert ist? Oder steht da nur grundsätzlich etwas zu deiner Kündigungsfrist? Manche Arbeitgeber vergessen schon mal die Regelung während der Probezeit im Arbeitsvertrag mit auf zu nehmen.

Im Zweifel kündigst Du zunächst mit der von Dir angenommenen 2 Wochen Frist. Diese steht Dir gesetzlich zu. Sollte der Arbeitgeber damit nicht einverstanden sein, wird er Dich sicherlich ansprechen. Bzw. solltest Du bei Abgabe der Kündigung mit ihm über die Frist sprechen.

Allerdings ist es natürlich auch möglich die Kündigungsfrist zu verlängern oder anders zu vereinbaren. Wenn Du das unterschrieben hast, dann kannst Du auch nur zu der vereinbarten Kündigungsfrist kündigen. Auch hier würde ich Dir ein Gespräch empfehlen. Dann nimmst Du zunächst die Kündigung mit der bestehenden und unterschriebenen Kündigungsfrist mit und versuchst bei der Kündigung eine andere Frist zu erreichen.

Viele Grüße
DatSchoof

...zur Antwort

Hallo FlorianLi,

auch wenn es für deine Freundin eine doofe Situation ist, wird sie wahrscheinlich im November schauen müssen, wie sie an Geld kommt. Es sei denn die Bezüge für Oktober bekommt sie vom Amt ebenfalls erst Ende Oktober bzw. Anfang November ausgezahlt. Davon gehe ich relativ stark aus. Deswegen sollte sie die Zeit dann irgendwie überbrücken können.

Sollte sie wirklich schon Anfang Oktober das Geld für Oktober erhalten haben, sieht es eher düster aus.

Viele Grüße
DatSchoof

...zur Antwort

Nebenerwerbstätigkeit Probleme?

Hallo alle zusammen!

Will kurz mein (mini) Problem und damit einhergehenden Frust schildern den ich grade habe.

Und zwar bin ich grade auf der suche nach einem Hilfsjob, Nebenjob, Studentenjob, Schülerjob etc....., da ich mein Abi derzeit per Abendkurse nachhole und gut dabei bin und nächstes Jahr im Sommer abschließen werde. Habe eigentlich Krankenpfleger gelernt, musste bei meinem alten Arbeitgeber aber kündigen, da ich dort nicht auf Teilzeit runtergehen konnte und auch sonst nicht so schnell in diesem Bereich was kriege, was gut mit meinen Kursen vereinbar wäre.

So, da ich sonst keine finanziellen Notstände habe, hätte ich auch kein Problem damit, diese Zeit mit irgendeinem Job zu überbrücken. Daher hab ich mich jetzt schon 4 mal bei diversen Firmen in der Nähe beworben, die einfach "Aushilfskräfte" suchen, Teilzeit, eigentlich ideal für mich. Einfach als Einräumhelfer oder Gartenpfleger oder Lagerarbeiter usw.. das witzige was mich jetzt ärgert, ich kriege ständig absagen und verstehe nicht warum. Einerseits Leute suchen für Aushilfen, die eigentlich keine Ausbildung dafür brauchen, aber andererseits dann doch nicht oder wie? Ich dachte da kriege ich sofort eine Stelle. Ich bin jung, kräftig und motiviert und doch eigentlich genau die Sorte von Mensch, die überhaupt so etwas machen würden, auf wen warten die dann? Ich bewerb mich ja nicht für einen Spitzenposten für den man 100 Spezialfähigkeiten braucht?! Vielleicht hatte ich auch nur Pech ich weiß es nicht und werde es weiter probieren, aber kennt das wer?

...zur Frage

Hall Blitschblatsch,

leider gehört zu einer Bewerbung dazu, dass man eine Absage erhalten kann. Dummerweise schreiben die Firmen nicht dazu, warum sie einen abgelehnt haben. Sprich Du stehst jetzt da und weißt gar nicht warum Du in der Situation bist.

Klar es kann sein, dass Du einfach nicht gepasst hast. Eventuell bewerben sich auf die Stellen auch einfach sehr viele Leute und dann entscheiden oft Kleinigkeiten, ob sie den einen oder anderen Bewerber nehmen. Vielleicht suchen sie auch jemanden, der langfristig bleibt und nicht später wieder weg ist, weil er dann einen anderen Job machen möchte. Es gibt so viele Gründe, warum Du den Job nicht bekommen hast.

Wenn es Dich wirklich interessiert, dann könntest Du bei den Firmen nochmal anfragen, warum Du die Stelle nicht erhalten hast. Hier bekommst Du zwar auch nicht immer eine ehrliche Antwort, aber hin und wieder bekommst Du doch ein wertvolles Feedback.

Ansonsten einfach weiter versuchen.

Viel Erfolg und viele Grüße
DatSchoof

...zur Antwort

Hallo RobiEder,

gerade auch in einer normalen Monarchie ist der König oder die Königin das Staatsoberhaupt. Die Frage ist, was der Monarch alles tun und lassen darf. In einer normalen Monarchie darf er weitestgehend alles tun.

Bei einer parlamentarischen Monarchie ist das anders. Hier übernimmt ein Parlament die Regierungsgeschäft. Der König oder die Königin haben meistens nur noch repräsentative Aufgaben.

Viele Grüße
DatSchoof

...zur Antwort

Hallo Jenny,

einfach krank machen kann niemand, denn entweder man ist krank oder man ist es nicht. Wenn er krank ist, dann geht er zu einem Arzt und bekommt eine Krankschreibung. Sicherlich kann man hier seine Kreativität freien Lauf lassen, aber am Ende des Tages braucht es eine Krankmeldung durch einen Arzt. Gerade wenn er länger als 1-3 Tage (je nach Arbeitsvertrag) zuhause bleiben möchte.

Einfach zuhause bleiben würde ich ihm nicht empfehlen, denn wenn die Firma insolvent ist, dann wird sicherlich versucht werden jeden Euro zu sparen, den man sparen kann. Wenn er nicht zur Arbeit geht, dann riskiert er unter Umständen auch eine fristlose Kündigung. Also eher nicht zu empfehlen. Allerdings kann er sich fürs Bewerbungsgespräch freistellen lassen. Gekündigt ist er ja schon.

Viel Erfolg und viele Grüße
DatSchoof

...zur Antwort

Hallo Pferfemaus,

mal so richtig die Meinung sagen, ist zwar wohltuend, aber oftmals nur für einen kurzen Moment. Es mag auch Chefs geben, die das mal brauchen und mit denen man das machen kann. Aber ich würde es dennoch nicht unbedingt empfehlen. Zu sagen, wie Du Dich fühlst, halte ich da schon für eine bessere Idee.

In jedem Fall solltest Du das Gespräch suchen, wenn Du nicht gerade von ihm kritisiert worden bist. Dann ist die Stimmung wahrscheinlich eher schlecht und es kommt als Verteidigung rüber, wenn Du Dich dann sofort an ihn wendest. Ich würde mir einen Tag aussuchen an dem alles normal läuft, oder sogar einen Termin mit ihm vereinbaren. Dann immer schön beim ich bleiben. Also ich fühle mich, ich habe den Eindruck, ich wünsche mir etc.

Dann sollte sich eigentlich ein Gespräch entwickeln.

Viele Grüße und viel Erfolg
DatSchoof

...zur Antwort

Suchst Du vielleicht das hier: https://www.youtube.com/watch?v=exqTk1YkYx8

...zur Antwort

Hallo Hitmantr,

das Schöne bei Geschenken ist, dass man sie nicht annehmen muss. Wenn sie unbedingt ein Auto kaufen möchte, dann kannst Du es ihr natürlich nicht verbieten. Aber Du musst es nicht annehmen. Gerade bei einem Auto ist das relativ easy, da es auf jemanden angemeldet werden muss. Es müssen Steuern und Versicherung dafür bezahlt werden. Dafür müsstest Du eine Unterschrift leisten.

Sie kann das natürlich auch alles übernehmen, aber dann hat sie im Zweifel ein Auto, das niemand fährt. Mit dem Wissen kannst Du das Gespräch mit ihr suchen und Dich für ihr Engagement bedanken und es dann entsprechend höflich ablehnen.

Viele Grüße
DatSchoof

...zur Antwort

Hallo Hade,

das ist eine nicht ganz so einfach zu beantwortende Frage, denn es gibt aus meiner Sicht mehrere Möglichkeiten und leider kommt es bei jeder ein wenig darauf an, wie der Gegenüber so ist.

Wenn ich Dich richtig verstehe, dann würdest Du lieber die Ausbildung in dem Betrieb machen wollen, bei dem Du jetzt noch mal eingeladen worden bist. Du hast aber bereits bei einem anderen Betrieb einen Vertrag unterschrieben. Habe ich das soweit richtig verstanden?

Wenn ja, dann würde ich zunächst mal den Verlauf des zweiten Gesprächs abwarten. Wenn Du dort den Vertrag angeboten bekommst, dann ist ja soweit alles gut. Dann kannst Du versuchen den zweiten Vertrag aufzulösen. Sollte das Gespräch nicht so gut verlaufen, oder sie Dich weiter hinhalten, dann kannst Du sicherlich mal danach fragen, wann sie denn in etwa eine Entscheidung fällen möchte, da Du noch weitere Gespräche führen würdest. Und wie Du vorgehen sollst, sollte ein anderer Betrieb Dir zwischenzeitlich einen Vertrag unterschreiben. Du kannst dann auch nochmal betonen, dass Du wirklich sehr gerne in dem Laden arbeiten wollen würdest.

Im Anschluss kannst Du dann nach ein oder zwei Wochen erklären, dass Du einen Vertrag angeboten bekommen hast. Das wäre eine Möglichkeit. Du kannst natürlich auch direkt sagen, dass Du einen Vertrag hast, aber lieber dort arbeiten möchtest. Der Nachteil aus meiner Sicht ist, Du weißt nicht wo sie im Bewerbungsprozess stehen. Vielleicht geben Sie Dir die Chance nicht mehr, wenn sie wissen, dass Du bereits woanders einen Vertrag hast, weil sie noch andere aussichtsreiche Kandidaten haben.

Viel Erfolg auf jeden Fall und viele Grüße
DatSchoof

...zur Antwort

Hallo godknowsitried,

nein das ist keine Anapher. Eine Anapher bezieht sich auf die Wiederholung von Wörtern zu Beginn von aufeinanderfolgenden Sätzen. Die Wortwiederholung in einem Satz ist damit nicht gemeint.

Beispiel:

Sollten Sie vor mir Geheimnisse haben? Sollten Sie nicht mehr wissen, daß es die erste Bedingnis unsrer Vertraulichkeit war, einander nichts zu verschweigen?“

(FRIEDRICH SCHILLER: Merkwürdiges Beispiel einer weiblichen Rache)

Viele Grüße
DatSchoof

...zur Antwort

Zu dumm zum Auto fahren enttäusche ich dadurch Familie?

wie War das bei euch, ich hab meinen Führerschein ein halbes Jahr und eigentlich klappt auch alles na ja also für meine Verhältnisse. Verkehrsregeln kann ich.. also auch umsetzen und das ganze Zeug, das Auto stirbt nie ab und EIGENTLICH fühl ich mich auch ,,sicher“ und es macht mir Spas. Einparken kann ich leider gar nicht ich krieg es einfach nicht hin ich bin immer unter Stress weil so viele Autos um einen sind die warten und meistens endet es dann so dass ich alles andere als gerade steh. Unfälle hab ich keine gebaut bis heute. Ich weis nicht ob man es Unfall nennen kann, es ist keiner verletzt, war auch „nur“ eine 30ger Zone. Ich hab versehentlich ein entgegenkommendes Auto gestreift, unsere Außenspiegel sind aufeinander gebrallt. Die strase war recht eng und das Entgegenkommende Auto war ein Familienbus. Erst wollte ich abbremsen und noch etwas auf die Seite fahren, doch das andere Auto fuhr wegen einem Auto vor mir halb auf dem Gehweg, ich dachte es fährt auf der Spur weiter, doch kam einfach wieder ganz auf die Straße und schon sind mein und sein Seitenspiegel aufeinander gebrallt. Hab natürlich angehalten, er auch und er sagte er sei schon ganz an den Rand gefahren was auch stimmte, fast bis zum Bordstein. Ich dachte ich hab das auch gemacht, jedoch hatte ich noch 10-20cm ich schätze das immer falsch ab und denke ich mach gleich meine Felgen kaputt.

wenn anderen so was passiert finde ich das nicht schlimm. Aber ich kann mir das nicht leisten ich mach so vieles falsch und das jetzt auch noch, ich fühl mich richtig schuldig und hab das Gefühl ich bin zu dumm zum fahren weil sowas niemanden auser mir passiert. Der Unfall am sich ist nicht schlimm wie gesagt, aber mich macht das irgendwie echt fertig, und ich hab das Gefühl jeder der das mitbekommt (Eltern,...) sind enttäuscht von mir. gefühlt kann jeder Mensch besser Auto fahren als ich.

Ich wollte einfach mal fragen ob ich die einzige bin der sowas gleich passiert und einfach nicht Auto fahren kann oder ob ihr auch mal solche Erfahrungen gemacht habt.

danke schon mal für eure Antworten

...zur Frage

Hallo Lalil,

ich habe mal eine spannende Zahl für Dich. Letztes Jahr wurden in Deutschland 2,6 Millionen Unfälle von der Polizei aufgenommen. Und das sind nur die, die auch bei der Polizei erfasst werden. Dein "Unfall" mit dem Spiegel wird ja nicht mal gemeldet. Von daher ist die Zahl locker noch wesentlich größer.

Was will ich Dir damit sagen? Es kommt Dir wirklich nur so vor, dass alle um Dich herum besser fahren können und Profis am Steuer wären. Klar Du bist Fahranfängerin, aber auch damit bist Du nicht alleine. Jeden Tag macht irgendwo jemand einen Führerschein, jeden Tag fängt jemand mit seinem Fahrunterricht an und fährt potenziell erstmal schlechter als Du.

Fahren braucht am Ende des Tages auch einfach ein wenig Übung. Deswegen nur nicht ins Boxhorn jagen lassen. Weiter fahren und Erfahrung sammeln. Wünsche Dir viel Spaß dabei.

Ach und Parken? Das ist auch keine große Sache, wenn Du es nur übst. Klar unter Stress macht es keinen Spaß. Deswegen such Dir eine ruhige Straße und übe dort. Wichtig, übe zunächst am Besten mit einem Auto, dass Du häufig fahren kannst. Merk Dir am Beste an bestimmten Punkten am Auto, ab wann Du einschlagen muss. Beispielsweise wenn der Bordstein um Rückspiegel auftaucht etc.

Viele Grüße
DatSchoof

...zur Antwort

Hallo BlackWidowAlly,

die Knappschaft ist eine gesetzliche Krankenversicherung. Entsprechend werden die Rechnungen vom Krankenhaus irgendwelche Zuzahlungen gewesen sein, die man auch als gesetzlich Versicherter leider immer häufiger zahlen muss.

Dass Du ein Einzelzimmer hast, kann auch daran liegen, dass deine Eltern eine Zusatzversicherung für Dich abgeschlossen haben. Das siehst Du leider nicht an der Karte von der Krankenkasse.

Allerdings Du solltest im Vorfeld auf jeden Fall mit deinem Arzt sprechen, denn erst mit 16 braucht er deine Eltern nicht mehr zu informieren. Zwischen 14 und 16 liegt es in seiner Entscheidung, ob er es macht, oder nicht. Er sollte Dir aber vorher eine Auskunft darüber geben, wie er entscheiden würde. Deswegen sprich unbedingt vorher mit ihm.

Viele Grüße
DatSchoof

...zur Antwort

Hallo Goofie,

so verwirrend finde ich das gar nicht. Zumal Du Dir die Antwort im Grunde schon selbst gegeben hast. Du schreibst es spricht sich (saɪəns ˈfaɪkʃən̩), wenn Du es ausgeschrieben aussprichst. Warum sollten sich die Laute bei einer Abkürzung verändern? Du sprichst dann eben das (saɪ ˈfaɪ) und den Rest lässt Du weg. Sprich die Leute sprechen eben nicht SyFy sondern SciFi. Also alles richtig, oder?

Viele Grüße
DatSchoof

...zur Antwort

Nein, ein Arbeitnehmer macht sich nicht strafbar, wenn er unter Mindestlohn arbeitet. Allerdings sollte er sich fragen, warum er unter Mindestlohn arbeiten geht. Ich weiß, dem Einen oder Anderen ist es nicht möglich eine andere Anstellung zu finden und er fühlt sich genötigt einen Job unter Mindestlohn anzunehmen.

Das ist traurig genug. Von daher irgendwie gut, dass die Arbeitgeber entsprechend belangt werden, wenn sie erwischt werden.

...zur Antwort

Hallo Besserwisser,

keine Ahnung ob Du so etwas wie eine Schreibblockade hast, liest sich aber ein wenig so. Das ist relativ ätzend, wenn man gerade irgendwas Kreatives aufs Papier bringen muss. Noch ätzender ist es, wenn es dann Minute um Minute, Stunde um Stunde, Tag um Tag so weiter geht. Nervig.

Mein erster Tipp ist den Druck von der Kette zu nehmen. Hört sich bescheuert an, hilft aber. Manchmal gilt es einfach zu akzeptieren, dass gerade nicht der richtige Zeitpunkt fürs texten ist. Wenn Du nach einer Weile nix Vernünftiges zu Stande bringst, kannst Du auch direkt etwas anderes machen.

Ansonsten empfehle ich Dir ein paar Kreativtechniken. Ein Brainstorming ist eine coole Sache. Hinsetzen und alles notieren, was Dir gerade einfällt. Ein andere Technik, Du geht auf Youtube, surfst nach Musik die Dir gefällt und stoppst das Lied immer nach exakt 90 Sekunden. Das Wort was Du dann gerade noch gehört hast, schreibst Du auf. Nach 10 bis 20 Liedern nimmst Du die Wörter und schreibst zu jedem auf, was Dir als erstes in den Sinn kommt, wenn Du es liest. Dann versuchst Du die Wörter irgendwie miteinander zu verbinden. Von da ist es zu einem eigenen Text nicht mehr weit.

Wünsche Dir viel Erfolg und viele Grüße
DatSchoof

...zur Antwort

Hallo Unknown,

es ist nun mal so, dass wir nicht alle gleich sind. Und wir können auch nicht alles gleich gut. Es mag sich vielleicht dämlich anhören, aber auch Komplimente machen ist so etwas wie ein Talent. Es gibt Leute, die können das richtig gut, und dann gibt es andere denen fällt das extrem schwer.

Ich gehe fast davon aus, dass das mit der Schleimerei nur eine vorgeschobene Ausrede ist. Sprich nochmal mit ihm. Denn wenn er sagt, dass er es als Schleimerei empfindet, dann kannst Du ihm sicherlich erwidern, dass Du es aber sehr magst und dass es Dir in keinster Weise wie Schleimerei vorkommt. Vielleicht fragst Du ihn auch, wie es ihm geht, wenn Du ihm Komplimente machst. Ist ihm das dann vielleicht auch unangenehm? Wenn nein, warum gilt dann etwas für ihn anders als für Dich?

Wahrscheinlich ist es ihm aber auch unangenehm. Würde ich mal wetten. Dann kann er nicht besonders gut mit Komplimenten umgehen. Das ist erst einmal nicht schlimm. Das kann man lernen, braucht aber Zeit und vor allem sein Willen, dass er es lernen möchte. Ich an deiner Stelle würde ihm Zeit geben. Lade ihn ein mit Dir zu üben. Sprecht mehr darüber, als auch Komplimente zu geben. Das hilft.

Und wenn er sich nicht ändern möchte oder er es einfach nicht ändern will, dann solltest Du Dich fragen, wie wichtig Dir Komplimente sind. Und vor allem wie oft Du welche brauchst. Wenn Du weißt, wie unangenehm es ihm ist, dann ist vielleicht eines bereits Gold wert und Du kannst es schätzen. Immerhin haben alle Menschen irgendwelche Schwächen. Das macht sie liebenswert.

Viele Grüße
DatSchoof

...zur Antwort

Hallo Omid,

bei einem Franchise ist in aller Regel der Eigentümer einer Filiale auch der Geschäftsführer dieser. Er kauft bei dem Franchisegeber die Rechte ein, ein Business zu führen. Dies geschieht nach den Regeln des Franchisegeber. Da gibt es sehr unterschiedliche Modelle. Bekannt dürfte wohl McDonalds sein.

Ein Geschäftsführer einer McDonalds Filiale darf beispielsweise das Logo führen, bekommt die Zutaten und Rezepte und profitiert davon, dass McDonalds fleißig Werbung macht. Im Gegenzug zahlt er eine Franchise Gebühr und wahrscheinlich auch einen Anteil am Gewinn an McDonalds. Und er gibt einen Teil seiner Selbständigkeit auf. Denn er dürfte jetzt nicht einfach so ab Morgen auch Steaks auf den Tisch bringen. Dafür müsste er dann zuerst den Vertrag mit McDonalds kündigen.

Viele Grüße
DatSchoof

...zur Antwort

Hallo Superweiber,

der Hauptunterschied zwischen einer DVD und einer Blu-ray liegt darin, dass auf einer Blu-Ray mehr Daten gespeichert werden können. Das ist möglich, da bei der Blu-Ray die Daten dichter auf die Disc geschrieben werden. Die Laserpunkte sind wesentlich kleiner als bei der DVD.

Deswegen brauchst Du auch einen speziellen Blu-Ray Player, der zum einen die kleineren Punkte abtasten kann und zum anderen die größeren Datenmengen verarbeiten kann. Diese größeren Datenmengen bedingen, dass eine Blu-Ray in der Regel eine bessere Bild- und Tonqualität liefert. Eben weil mehr Daten gespeichert und transportiert werden können.

Viele Grüße
DatSchoof

...zur Antwort

Hallo Patrick,

es gibt auch für Spanplatten extra Plattendübel. Diese spreizen sich leicht auf und befestigt sich quasi von selbst im Bohrloch. Schau mal hier: https://www.reidl.de/fischer-plattenduebel-pd-10-s-k-mit-spanplattenschraube-p193613?gclid=Cj0KCQjwoqDtBRD-ARIsAL4pviB3j-_VDPD9d1UaX4UmINYoCTgm8k157aCuY-hv07Y-CFN34PMwS1UaAuZfEALw_wcB

Viele Grüße
DatSchoof

...zur Antwort

Hallo blackpoisonx,

ich empfehle Dir auf jeden Fall das Gespräch mit deinen Eltern zu suchen. Auch wenn es schwierig ist und Du das wahrscheinlich nicht möchtest, fände ich es schon wichtig mal herauszufinden, was sie denn eigentlich so sehr beschäftigt. Denn den Grund können nur deine Eltern Dir sagen.

Für das Gespräch empfehle ich Dir eine ganz einfache Taktik. Bleibe im Ich. Das hilft ungemein um den einen oder anderen Knoten zu lösen. Also statt zu sagen: "Warum wollt Ihr nicht, dass ich wegfahre?" Sag lieber: "Ich habe das Gefühl, dass Ihr Euch darüber ärgert, wenn ich wegfahre. Ich möchte nicht, dass Ihr Euch ärgert, ich möchte aber auch gerne meinen Freund sehen, weil wir uns so wenig sehen können. Mein Wunsch ist, dass wir eine Lösung finden. Was kann ich eurer Meinung nach dafür tun?"

Ich wette sie geben Dir eine Antwort. Und wenn nicht, dann sind sich sicherlich erst einmal überrascht und fangen vielleicht erst mal an darüber nachzudenken, was denn eigentlich ihre Beweggründe sind. Und solltest Du irgendwann einen Punkt finden, an dem es einfach nicht weiter geht, dann hilft es hin und wieder das Gespräch zu unterbrechen und später fortzusetzen. "Ich verstehe Euch, möchte mir aber darüber Gedanken machen ...." ist ein prima Satz für eine stressfreie Vertagung.

Viel Erfolg und viele Grüße
DatSchoof

...zur Antwort