Strafzettel in Münzen bezahlen?

...komplette Frage anzeigen

15 Antworten

Hallo, Zu Unrecht habe ich einen Strafzettel wegen schwarzfahren bei der Bahn bekommen

Die Bahn ist keine Behörde. Du hast also ein erhöhtes Beförderungsentgelt auferlegt bekommen. Das ist dennoch Zivilrecht, keine OWi.

Details sind nicht wichtig

Das entscheidet der Antwortgeber, der dir helfen soll, nicht der Fragesteller.

Ich habe einen Wiederspruch eingelegt wurde heute abgelehnt

Ja und?

Wenn das Beförderungsunterhmen Geld haben will, muss es klagen oder dir einen Mahnbescheid schicken.

Wenn die Barzahlung möglich ist, in maximal 50 Münzen.

Abgesehen davon, dass keine Verpflichtung besteht, mehr als 50 Münzen anzunehmen, stellt sich mir die Frage, wen Du damit "bestrafen" willst. Weder der Kontrolleur, der Dir die Strafe aufgebrummt hat, noch der/die Angestellte, der/die Deinen Widerspruch (übrigens ohne "ie") abgelehnt hat, würde Deine Münzen je zu Gesicht bekommen. Und die anderen Angestellten der Gesellschaft können nix dafür. Also wäre Deine Racheaktion ein Schuss in's Leere.

das gab es mal. inzwischen gibt es gesetzliche regelungen das nicht mehr

Laut EG-Verordnung müssen bis zu 50 Euro-Münzen bei einer Zahlung akzeptiert werden. Dazu zählen auch Cent-Stücke.

das muss niemand annehmen. Die magische Grenze liegt bei 50 Münzen.

Nach §3 Münzgesetz nicht mehr als 50 Einheiten.

Nach §3 Münzgesetz nicht mehr als 50 Einheiten.

Den Gedanken, dass der Fragesteller mit Gedenkmünzen bezahlen wollte, halte ich für abwegig – zumal es gar keine 1-Cent-Gedenkmünzen gibt.

1
@john4711

Dort steht eindeutig Euro Münzen oder Euro Gedenkmünzen.Erst Lesen dann Meckern.

0
@Wippich

Dort steht eindeutig Euro Münzen oder Euro Gedenkmünzen.

Wo?

Erst Lesen dann Meckern.

Dito.

0
@Wippich

In §3 (1) MünzG steht: "Niemand ist verpflichtet, deutsche Euro-Gedenkmünzen im Betrag von mehr als 200 Euro bei einer einzelnen Zahlung anzunehmen. Erfolgt eine einzelne Zahlung sowohl in Euro-Münzen als auch in deutschen Euro-Gedenkmünzen, ist niemand verpflichtet, mehr als 50 Münzen anzunehmen; dies gilt auch dann, wenn der Gesamtbetrag 200 Euro unterschreitet."

Also "sowohl ... als auch", nicht "oder".

Für Zahlungen, die ausschließlich in "normalen" Euro-Münzen erfolgen, findet dieser Paragraph keine Anwendung. Hier gilt zwar auch eine Grenze von 50 Münzen, aber die ist in einer europäischen Verordnung geregelt.

1

wenn der widerspruch abgelehnt wurde, dann warst du wohl nicht im recht. dir wurde sicher mitgeteilt wohin du die strafe überweisen darfst. oder wo einzahlen. da kannst du mit deinem eimer hingehen und das abgeben. wenn sie es nicht annehmen wollen, weil sie nur überweisungen akzeptieren,dann musst du damit lesen. was soll denn der kinderkram?

Du redest als wenn du dabei gewesen wärst ich weiß ja wohl ob ich im recht bin oder nicht

1

Maximum 50 Münzen müssen angenommen werden. Also auch 50 x 1 Cent.

Damit wäre das Entgelt aber noch nicht getilgt, sondern 59,50 € wären noch offen. ;-)

0
@kevin1905

ja und? soweit kann man rechnen....ansonsten muss er halt ne Gleichung aufmachen wwieviele € 1.-, € 2.-, € 0.50, € 0.20 € 0.10, € 0.05, € 0.02 und € 0.01 Münzen er wie kombinieren muss damit er den gesamten Betrag in Münzen zusammen bringt

0

Ein Empfänger ist grundsätzlich nur verpflichtet, insgesamt 50 Münzen anzunehmen.

Deine geplante Aktion ist überaus kindisch!

Du bekommst einen überweisungsschein und darfst es überweisen. Barzahlung ist zwar auch möglich, sie können aber die annahme verweigern und dich erstmal zur bank zum wechseln schicken. Das geht dann bei bedarf zum gericht und die richterin wird gegen dich entscheiden weil sie es als provokation einschätzt und die cent zahlung unnötig und damit nicht gültig einschätzt.

Das müssen sie nicht akzeptieren. Mit solchen "Racheplänen" machst du dich nur lächerlich. Wenn du bezahlen mußt kannst du nicht im Recht sein, auch wenn du das nicht einsiehst. Widerstand ist zwecklos.

Deine Meinung wollte ich nicht hören!

0
@RagnarLothbrok1

Willst du nur Meinungen hören, die mit deiner Auffassung übereinstimmen?

3

Wenn der Kassenmitarbeiter Clever ist dann lässt er sich die 6000 Münzen vorzählen und wenn du damit fertig bist wird er sich für deine Mühe bedanken und sehr höflich aber bestimmt die Annahme verweigern.

Zu Unrecht habe ich einen Strafzettel wegen schwarzfahren bei der Bahn bekommen 

Du hast keinen Strafzettel bekommen, sondern musst (vermutlich berechtigt) ein erhöhtes Beförderungsentgeld bezahlen!

Deine "Rachegedanken" sind kindisch!

wo willste das denn bar einzahlen.??.. erstmal geht das nicht und zweitens willste da extra zur  DB kasse fahren , die dann vielleicht 200 km entfernt ist ??

wenn sie dich beim schwarzfahren erwischt haben... steh dazu

Was möchtest Du wissen?