Stimmt es wirklich das z.B. Techniker oder Technische Betriebswirte derzeit mehr gefragt sind als studierte BWL Absolventen etc.?

5 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Hallo DasDuelon,

wir denken auch, daß dies ja auf der Hand liegt.

Unsere Produkte und Innovationen (Entwicklungen) werden alle immer technischer. Mit Absolventen in Betriebswirtschaft ohne technische oder produktionstechnische Hintergründe kann man mittlerweile wenig anfangen.

Somit sind die gefragtesten Leute die, welche eine technische oder handwerkliche Grundausbildung absolviert und eine Technikerschule oder den Meisterbrief direkt als Aufstiegsfortbildung angehängt haben.

Wenn dann noch ein Bachelor- (Ingenieurstudium) draufkommt und im Anschluß z.B. den Master in General Management, dann bist Du absolut prädestiniert für die oberen Chefetagen..........

Viel Erfolg und Gruß

Serviceteam FORTBILDUNG24

Danke. Also ich bin gelernter Fliesenleger und mache ab Oktober meinen Techniker Fachrichtung Hochbau an der Westfalen Akademie in Dortmund. Danach noch den technischen Betriebswirt, Dauer knappes halbes Jahr. Somit bin ich dann ich weniger als 2,5 Jahren auf dem Niveau 7 vom europäischen Qualifikationsrahmen. Ein Studium würde Länder dauern und Niveau 7 ist schon das höchste bis auf Niveau 8 was Doktoren oder Professoren inne haben. Somit ist der technische Betriebswirt in weniger als 2,5 Jahren ideal um sehr viel in sehr wenig Zeit zu schaffen, vorausgesetzt man hat schon einen Bau Beruf gelernt und man schafft alle Prüfungen. Was bedeutet eigentlich FORTBILDUNG24 ? schönen Gruß

0
@DasDuelon

Wir sind bei FORTBILDUNG24 Experten für die berufliche Weiterbildung. Hierbei betreiben wir das wohl umfangreichste Vergleichsportal in diesem Markt. Du kannst in über 500 Berufs- Themengruppen unter nahezu 1.000 Akademien die Seminarangebote nach Kosten, Startterminen, nähe zum Wohnort etc. vergleichen. Für die Nutzer ist dieser Service völlig kostenlos. Quasi das Check24 für die Auswahl des richtigen Seminar- und Weiterbildungsanbieters.

0

super. Ich werde mir das auf jeden Fall mal ansehen. Und nochmals danke für Ihre Antwort. schönen Gruß

0

Was BWL betrifft, scheint es so, als seien diese Berufe nicht mehr gefragt. Fast alle BWLer, die ich kennen gelernt habe und die eine höhere Position erreicht haben, sind nur über Connections da rein gekommen (Eltern, Verwandte, Schwiegereltern). Diejenigen, die keine Connections hatten, sind nur Sachbearbeiter geworden, wenn einige davon auch etwas gehobenere. Manche haben trotz guter Abschlüsse überhaupt keinen Job bekommen. Lediglich eine Bekannte, die aus einfachen Familienverhältnissen kommt, hat es ins Management geschafft. Sie sagt von sich selbst, dass sie zur richtigen Zeit am richtigen Ort war. 

Es gibt einfach zu viele BWL-Absolventen und viele dieser Tätigkeiten, z. B. Marketing, Personalmanagement kann man auch mit Abschlüssen anderer Studiengänge ausüben. 

Wie es bei den technischen Berufen aussieht, weiß ich nicht, da habe ich zu wenig Vergleiche. 

Danke

0

Also ich habe zwei bekannte, der eine ist Techniker mit Fachrichtung Hochbau und der kann sich momentan vor angeboten kaum retten und wird mit Geld nur so zugeworfen. Jemand anderen den ich auch gut kenne hat als Bachelor Absolvent kaum Chancen einen ähnlich gut bezahlten Job zu bekommen. Also etwas scheint an deiner Fragestellung schon richtig zu sein, kann aber natürlich jetzt nur Zufall sein, ich selber bin für solche Fragen keine Expertin.
Schönen Gruß

Punk und was studieren?

Hi! Ich bin 18 und ein Punk. Ich habe mich für verschiedene Studiengänge beworben, wie z.B. BWL und Jura. Jetzt habe ich Angst, dass ich nicht akzeptiert werde als Punk. Könnt ihr meine Sorge nachvollziehen oder sind die Studenten ganz tolerant und offen eingestellt?

...zur Frage

Muss man im Studium auch Referate vortragen?

Ist das Pflicht bei jedem studium? Oder kommt es auch auf dem Studiengang an? Wie siehst z.B mit BWL aus? Und falls ja, muss man nur vor den Professoren oder vor alle Studenten präsentieren? halt so wie in der schule

...zur Frage

Haben wir in Deutschland wirklich Fachkräftemangel?

Hallo Leute,

Ich lese immer wieder in den Medien das Deutschland ein sehr großen Fachkräftemangel hat. Stimmt das wirklich? Und was ich nicht verstehe, warum versucht man die 3-4 Millionen Arbeitslose die wir in Deutschland haben (Flüchtlinge sind hier noch nicht erfasst) in Arbeit zu bringen und diese Lücke zu füllen, anstatt auf unbegrenzte Zuwanderung zu setzen?

Versteht mich nicht falsch, ich bin für die Aufnahme von Flüchtlinge, aber ich werde nicht schlau draus wenn ich immer wieder höre das Flüchtlinge die besseren Arbeiter als Deutsche sind bzw. eine bessere Bildung haben und deswegen viele Unternehmen derzeit traurig sind das die Flüchtlingszahlen zurückgegangen sind.

Was mich noch traurig macht ist, das immer mehr studierte Deutsche mit gutem Abschnitt auswandern aus Deutschland weil sie nicht wie erhofft eine angemessene Bezahlung bekommen dafür das sie hochgebildet sind und die Unternehmen dann lieber Leute aus dem Ausland holen die die Arbeit für die Hälfte des Gehaltes machen würden.

Ich mein ich kann zum einen verstehen warum so viele Deutsche auswandern, nicht nur wegen der Gehaltsvorstellung, sondern sie fühlen sich regelrecht von der Profitgier der Unternehmer betrogen, weil Bewerbungen ohne Ende verschickt werden und dann meist eine Absage kommt. Und dann Wochen später liest man in den Medien das Flüchtlinge genau diese Positionen besetzen sollen in diesen großen und begehrten Unternehmen.

Mich stimmt das alles so traurig irgendwie bzw. ich mach mir um die Entwicklung Deutschlands Sorgen in der Zukunft das bald alles schwerer wird also sprich mit Arbeitsplätzen, Wohnungen, Schulbildung , niedrige Gehälter usw.

Also zur eigentlichen Frage: Haben wir wirklich einen Fachkräftemangel in Deutschland??

...zur Frage

FH Aachen vs Uni essen - BWL?

Hallo liebe Studenten und Studentinnen,

ich habe zusagen von der Uni Essen, der FH Aachen, FH Bonn und FH Dortmund bekommen. Momentan tendiere ich zu Aachen und Essen. Aber die eine ist eine FH und die andere eine Uni. Mir ist Praxisbezug schon wichtig, aber Uni absolventen werden bekanntlich ja bevorzugt, wobei ich nicht weiß ob die Uni Essen jetzt den besten ruf hat. Zu dem habe ich die Befürchtung das eine Uni zu theoretisch ist.

Hat jemand Erfahrungen an den Hochschulen gemacht und kann mir etwas berichten?

Allgemein die Studiensituation Theorie vs Praxisbezug Absolventen und Jobchancen sowie Ruf

Ich bedanke mich schon mal für eure antworten!

LG Hue Chi

...zur Frage

gibt es wirklich viele Studenten die dumm sind?

meine Freundin studiert BWL Logistik. Immer wenn wir übers studieren oder ihren Freunden da reden, meint sie das es viele Leute gibt, die keine Ahnung vom Stoff haben. Ihre zeit mit anderen dingen vertreiben, oder Jahre lang brauchen um ihr Studium abzuschließen.

Ich meine Stimmt das? Gibt es einfach so viele Leute, die das voll auf die leichte Schulter nehmen? Wie sieht es an euren Unis aus?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?