Stimmt diese Aussage?!(HILFE)

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Ja, da die Substrate und der Hemmstoff um das aktive Zentrum des Enzyms konkurrieren. Wenn die Substratkonz. hoch genug ist, verdrängen die Substrate den Hemmstoff, der das aktive Zentrum blockiert. Es gibt jedoch eine Sättigungskonzentration (Max.-Geschw.), ab der eine Erhöhung der Substr.-Konz. erfolglos ist und keine Auswirkungen auf die Geschw. der Enzymreaktion mehr hat.

Wenn es sich beim Hemmstoff um ein Enzymgift handelt, wird die Reaktion quasi blockiert, weil das Enzym ausgeschaltet wird.

=> Nicht das Verhältnis von Substratkonzentration und Hemmstoffkonzentration, sondern das Verhältnis von Hemmstoffkonzentration und Enzymkonzentration entscheidet, ob eine Reaktion noch katalysiert wird.


Wenn es sich bei dem Hemmstoff um einen Inhibitor handelt, der die Reaktion lediglich verzögert, ist die Aussage richtig.


LG

MCX

LG

MCX

DABKEE=) UND wäre die aussage richtig dasss bei anwesenheit des hemmstoffs der KM-wert unverändert bleib?

0

Das gilt nur für kompetetive Hemmstoffe.

Was möchtest Du wissen?