Stellenangebot vom Arbeitsamt ablehnen?

5 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Eine Ablehnung ist schlecht, wenn die Stelle zumutbar ist. In Kohle ausgedrückt kannst Du die Stelle z.B. ablehnen, wenn der Lohn mehr als 10 % unter dem liegt, was Du als Arbeitslosengeld (ALG) kriegst. Eine Sperre wäre daher schon möglich, hängt aber auch davon ab, wie der Sachbearbeiter ist und ob Deine Beweggründe akzeptiert werden.

Wenn Du die Stelle annimmst, wirst Du wohl zunächst auf Probe beschäftigt sein. Meist kannst Du die Probezeit innerhalb von zwei Wochen zum Monatsende kündigen. Solltest Du innerhalb der Probezeit also eine Zusage von einem der anderen laufenden Bewerbungen erhalten, kannst Du die Stelle immer noch getrost wechseln.

So lange du bei den anderen Möglichkeiten keine feste Zusage hast, musst du dich selbstverständlich bewerben. Wenn du genug Geld hast um 12 Wochen ohne Bezüge zu überleben, kannst du natürlich auch darauf verzichten.

Saphira88. Gibt es für Dich einen Grund weshalb Du Dich nicht mit dem zuständigen Arbeitsamt besprichst? Nur die können akzeptieren oder ablehnen und nicht Leute aus dem gfg-Umfeld.

Was möchtest Du wissen?