Steckholz in Wasser oder Erde ziehen?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Es muß ein einjahriger Trieb sein, aus dem man das Steckholz herausschneidet, also ein Austrieb, der in den ersten Winter geht. Steckhölzer schneidet man im Januar, während der Winterruhe.

Man steckt die Steckhölzer direkt in die Erde.

3 Augen könnten reichen. 2 Augen steckt man in das Substrat, ein Auge bleibt oben frei. Die Schnittstelle oben verschließt man mit Baumwachs, damit das Auge, aus dem der Austrieb kommen soll, nicht austrocknet.

Als Substrat nimmt man eine 50/50 Mischung aus Torf und Sand. Immer leicht feucht halten.

Weil nicht jedes Steckholz gelingt, vor allem nicht beim ersten Mal, schneidet man gleich 10 Exemplare. Wenn eines durchkommt, hat man schon Glück gehabt. Bei Sträuchern ist Steckholzvermehrung einfacher, bei Bäumen schwieriger.

Den jungen Austrieb vor Frost schützen und nicht in die pralle Sonne stellen.

Im ersten Jahr nicht düngen.

Warum nicht kleine Bäume nehmen? Besser vorgeformt sind die ja in der Regel.

Was möchtest Du wissen?