Starke Schmerzen nach dem Reiten?

... komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Du solltest umgehen einen Termin beim Orthopäden machen, ihm von deinen Schmerzen erzählen und auch herausbekommen, warum du vor einem Jahr deine Arme nicht über Schulterhöhe heben durftest. 

Dafür musste es ja einen Grund geben.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von VrSteffi
19.01.2017, 21:20

Ja den mir der Chirurg nicht sagte:/ die Schmerzen in den Armen finde ich glaube ich so am schlimmsten,weil diesen Schmerz kann man schlecht beschreiben aber ich werde morgen beim Orthopäden anrufen,Danke für den Tipp:)

1
Kommentar von VrSteffi
19.01.2017, 21:46

Bin 15,es kann natürlich sein aber ich denke eher nicht,da es nur Probleme nach dem Reiten gibt

0
Kommentar von VrSteffi
19.01.2017, 22:22

Dankeschön:)

0
Kommentar von VrSteffi
20.01.2017, 14:05

Also ich bin kein Reitanfänger mehr,ich reite schon seit 10 Jahren mittlerweile L Dressur:) also hat nichts mit dem Stall zutun oder mit dem Pferd. Aber die Schmerzen kommen leider nur nach dem Reiten:/ vielleicht fehlt mir wirklich etwas oder es ist eine große Belastung für meinen Körper

1

Ich konnte mir vorstellen , dass du da viel,Glück brauchst, um gleich beim ersten .Arzt eine Lösung für das Rätsel zu finden, denn das hört sich , finde ich, etwas ungewöhnlich an. Aber ich würde gegebenenfalls mehrere Meinungen einholen. Manchmal kommt auch zum Beispeil ein Physiotherapeut auf etwas, was dem Arzt nicht eingefallen ist...

Und was ich an Deiner Stelle noch ausprobieren würde: sich mal Longieren lassen. Mal ausprobieren, ob die Schmerzen nur beim aktiven Reiten kommen, oder auch, wenn Du nur passiv drauf sitzt und Dich entspannt mitnehmen läßt. Würd mich interessieren.

Auf jeden Fall gute Besserung!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ja, bitte gehe zum Arzt, das Reiten ist mit Sicherheit nicht gut für deinen Körper, wenn du so starke Schmerzen hast! Als erstes zum Hausarzt zu gehen ist nie falsch, er wird dich entsprechend weiterleiten.
Solche Probleme können so viele unterschiedliche Ursachen haben (meist die, die man gerade nicht erwartet) und ich fürchte leider, eine ernsthafte Ferndiagnose kann dir hier keiner stellen. Lass dich nur bitte nicht davon abhalten, das Problem fachgerecht behandeln zu lassen!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von VrSteffi
19.01.2017, 21:32

Danke für den Tipp:) ich werde morgen beim Orthopäden anrufen und mal ein Termin ausmachen.

2

Ich würde mir dringend einen anderen Reitlehrer suchen!

Wenn gut geritten wird, ist keine Kraft im Spiel. Wenn nicht, dann passieren solche Sachen, dass die Reiter Überlastungsschwierigkeiten bekommen. Aber das ist doch nicht Sinn der Sache. Dem Pferd geht es damit nicht besser.

Und ja, begleitend wirst Du ärztliche Hilfe brauchen - und wenn's nur für ein Rezept für den Physiotherapeuten ist.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von VrSteffi
20.01.2017, 23:22

Nein nein,sie haben bestimmt was falsch verstanden:) ich habe eine top Reitlehrerin und das Pferd ist erst seit paar Monaten wieder richtig im Training also manche Sachen fallen ihr schwer. Sie mag schonmal schnell werden auf der linken Hand,weil sie sich nicht halten kann und es ihr schwer fällt sich zu biegen wegen dem Sattel (sie bekommt bald einen neuen) und da wird sie manchmal stark und deshalb kommt die ein oder andere Belastung in meine Arme aber mit dem Training wird es auch weg sein aber meine Schmerzen leider nicht,weil sie nicht nur von einem Pferd kommen:)

0
Kommentar von VrSteffi
21.01.2017, 22:38

Also ich kann Reiten und ich zerre nicht und muss sie auch nicht halten. Du kennst das Pferd nicht und weißt Definitiv NICHT was ich meine. Meine Lehrerin ist Top und wenn es nach dir ginge dann hätten mehr als die Hälfte keinen Reitlehrer,weil sie alle unter 70,80 Jahren sind. Ich habe schon erklärt was gemeint ist und wenn man eigene Fantasie braucht dann kann ich da nicht weiter helfen. Erstmal das Pferd und den Reiter kennen und danach urteilen;)

0

Hallo VrSteffi,

ein Besuch beim Orthopäden wäre jetzt angebracht ;)

Wie oft und wie lange reitest Du?

Merkst Du beim Reiten, dass Dir manche Haltungen oder Bewegungen unangenehm sind?

Hast Du bei diesen Temperaturen ausreichend warme Kleider an?

Machst Du Stallarbeit mit schwerem Heben, Tragen, Bücken und Schaufeln?

Eigentlich ist Reiten ein sehr guter Sport für Rücken und Gelenke!
Entweder der Orthopäde findet einen körperlichen Grund, oder es gibt Verbesserungsmöglichkeiten bei Deinem Training ;)

LG und alles Gute!

Hourriyah

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von VrSteffi
19.01.2017, 21:54

Ich reite 3 mal die Woche,meistens 1 Stunde manchmal auch weniger und auch ab und zu ohne Sattel. Beim Reiten merke ich tatsächlich nichts außer nach einer Zeit in meinen Armen aber nach dem Reiten bekomme ich das zu spüren. Ich trage fast nie schwere Sachen,naja so meine Schultasche und den Sattel und musste letztes Mal Wasser für die Pferdis tragen wo ich auch danach schmerzen hatte aber das war ein Notfall also sonst trage ich nie Wasser und die Schmerzen kommen nur nach dem Reiten:/

1
Kommentar von VrSteffi
20.01.2017, 21:29

Also die Eimern waren schon sehr schwer,mein Vater fand sie sogar schwer😅 aber ich treibe schon mehrmals in der Woche Sport,es ist zur Zeit nicht viel,weil mir die Zeit fehlt aber bald möchte ich wieder mehr machen. Ich bin ein sportlicher Typ aber der körperliche Fitness Bzw etwas mehr würde mir Nicht schaden:)

0

Du hast Mangelerscheinungen. Beim Eisen fange an.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wenn das Pferd stark wird ist Halten das schlechteste überhaupt! 
Du ziehst dich anscheinend fest und verkrampfst dich! 
Dann gymnastiziere dein Pferd ordentlich durch. Meistens ist es ein Indiz dafür, dass dein Pferd nicht aktiv genug in der HH ist und sich vorne aufstützen muss. Such dir ein Reitlehrer und bearbeite das Problem.
Ansonsten ist reiten nicht der richtige Sport für dich. 
was nützt es deine Probleme zu beheben, wenn der Grund dafür nicht behoben wird! Da kann das arme Pferd nichts für, da hast du leider selber schuld. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von VrSteffi
19.01.2017, 21:31

Ich habe eine tolle Reitlehrerin und das Pferd wurde vor mir nicht immer bzw oft gearbeitet und es ist klar das es noch nicht alles perfekt kann,sie hat auch noch etwas Probleme mit der Hinterhand aber dafür machen wir Übungen und es klappt alles außer der Galopp auf der linken Hand,der aber mittlerweile besser ist. Da der Sattel ihr nicht 100% passt (die kriegt jetzt einen neuen) drück das ihr etwas an der linken Schulter wodurch sie sich nicht so gut biegen kann und auf der linken Hand im Galopp dann etwas schneller und unbalancierter ist. Das sind alles Sachen die man üben muss und die nicht wirklich ein Problem sind. Kein Pferd der Welt kann alles perfekt und von Anfang an also würde ich das nicht auf mich beziehen ,das ich es Schuld bin,mit reiten aufhören werde ich niemals,bin für diesen Sport geboren;)

0

Was möchtest Du wissen?