Stallwechsel! Vom Offenstall in eine Box?

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Ich würde im Leben nie wieder ein Pferd in eine Box stellen und wenn ich 50 km jeden Tag zum Pferd fahren müsste - Ich finde wenn wir schon Pferde halten, dann aber wenigstens so Artgerecht wie irgend möglich und mit Bewegung so viel wie irgend möglich und mit Sozialkontakt so viel wie möglich.

Könntest du nicht versuchen ihn wieder in einem Offenstall unterzubringen? Meine Erfahrung ist die - von Box in Offenstall selten irgendein Problem - vom Offenstall in eine Box sehr viele Probleme. Vielleicht merkst du in den ersten paar Tagen noch nicht mal sonderlich viel davon aber irgendwann in den nächsten 4 Wochen wird dein Pferd vermutlich immer unglückliche.

hmm also wir haben gesagt wenn er sich gar nicht dran gewöhnt dann gehen wir wieder zurück in den alten Stall auch wenns dort Probleme gibt.

0
@Kaltmirist

Da würde ich dem Pferd zuliebe doch alles dran setzen, dass ihr im bisherigen Stall wieder klar kommt!

3

Mein Pferd kümmert sich schon von alleine drum. Der hat bis zum 15. Lebensjahr in der Box gelebt mit mehr oder weniger Koppelgang. Wenn der jetzt (seit er etwa ein halbes Jahr im Offenstall lebt) auch nur ein paar Minuten in einer Box stehen soll, tobt er dermaßen, dass ich neben einem nass geschwitzten Pferd, das mehrmals gepinkelt und geäpfelt hat, auch noch gesundheitliche Schäden am Pferd und einen Haftpflichtschaden an der Box habe. Ich denke, die Pein ist für andere Pferde genauso groß, nur resignieren viele. Ich habe noch keinen Offenstaller in der Krankenbox erlebt, dessen Augen nicht ganz traurig und leer wurden - wundere mich immer, wieviele Menschen nicht sehen, was das mit den Pferden macht. Die Besitzer sind oft Pferdeleute, die viel Ahnung von Pferden haben - übersehen aber sämtliche Anzeigen von Unglück. Warum? Wollen sie sie übersehen, um ihr Gewissen zu beruhigen?

Ich würde auch versuchen, im aktuellen Stall bleiben zu können und wenn das nicht geht, wenigstens einen anderen Offenstall zu finden.

2

Hi,

ich will hier auch was sagen :)

Mein Pferd steht schon seit Jahren in der Box und es gibt keine Probleme damit, ich muss aber dazu sagen, da auch viele hier schreiben, dass es keine artgerechte Haltung wäre, dass mein Pferd, und alle anderen Boxenpferde bei mir im Stall, nur über Nacht in der Box stehen und gegen 07:00 uhr wieder auf die Weide oder den Winterauslauf gelassen werden. Beim Einsperren am Abend freuen die sich richtig, in die Box zu kommen, da sie dann auch etwas Hafer, Müsli oä bekommen.

Alles sicherlich eine Frage der Gewohnheit. Teste doch einfach, wie dein Pferd auf die Änderung reagiert und entscheide dann. Es muss ja nicht immer gleich alles endgültig sein.

Wenn er jetzt solange in einem Offenstall war, versuch ihn wieder in einen OS unterzubringen, er ist schon damit vertraut und hat täglichen Weidegang.

Dein Pferd hat sich damit eingelebt in keiner Box stehen zu müssen. Er kann sich frei bewegen und das immer, täglich, stündlich. Niemand holt ihn auf und von der Weide, er kann gehen wann er will.

Wenn du ihn jetzt in einem normalen Stall unterstellst, muss er sich erst einmal mit den zeiten des weidegangs vertraut machen. Ich denke auch dass, er lange braucht um sich einzuleben. Außerdem kann er sich nicht frei bewegen, er ist in einer Box. Wahrscheinlich könnte die Box auch ein verhängnis werden für ihn. Den Weidegang regeln nicht die pferde selber, sondern die menschen.

Tu es ihm nicht an, stell ihn in einem OS unter. er hat freien Gang. Wenn du keinen OS findest, versuch einen stall zufinden der paddockboxen besitzt, aber keinen normalen stall, ich weiß nicht ob er sich einlebt.

Viel Glück.

Naja, so richtig dran gewöhnen wird er sich wahrfscheinlich erst mit der zeit, da kann man auch nicht viel machen, außer wenn er zu viel Energie haben sollte, die Kraftfutterration zu verkleinern. Am besten wäre es natürlich, wenn er trotzdem lange nach draußen kann und nicht den halben Tag in der Box steht. Ist ja eher ein Rückschritt vom Offenstall in die Box, kann gut sein, dass er sich im Verhalten negativ verändern wird dadurch. Habt ihr nicht die Möglichkeit einen anderen Offenstall zu finden? Ansonsten wäre eine Paddockbox auch besser, ist zwar kein Offenstall aber immerhin besser als eine reine Innenbox.

außer wenn er zu viel Energie haben sollte, die Kraftfutterration zu verkleinern

Kraftfutter brauchen Pferde nur Hafer (im ganzen Korn), und auch nur, wenn sie mehr als eine Stunde am Tag gearbeitet wurden. Alles andere hat im Pferd nichts zu suchen, was "Kraftfutter" angeht.
Nur noch ein gutes Mineralfutter sollte zugefüttert werden, sonst nichts.

Kraftfutter sticht aber nicht. Das liegt dann daran, dass die Pferde nicht ausgelastet und unausgeglichen sind!

1
@Freyka

Sorry, aber das stimmt nicht wirklich. Auch junge Pferde, die nur 3,4 mal in der Woche für 30 Minuten geritten werden, brauchen Kraftfutter, denn das erleichtert den Muskelaufbau. Ist allerdings auch rasseabhängig. Hafer ist das für Pferde verträglichste Getreide, da stimme ich dir zu. Für Allergiker ist Gerste allerdings auch eine Alternative. Das ist ja der Punkt, ein Pferd das im Offenstall steht ist ausgelasteter als ein Pferd das in der Box steht, da es sich ja mehr bewegt. Da hilft auch 1 Stunde reiten am Tag nicht. Im Offenstall ist es trotzdem ausgelasteter, deswegen sollte man dann, wenn das Pferd zu aufgekratzt wird das Kraftfutter reduzieren.

0

Leider gibt es nur einen kleinen Offenstall da kommen dann die Pferde bei schlechtem Wetter hin und die anderen in die Halle. Paddockboxen gibt es leider auch nicht aber es sind große helle Boxen und die Pferde können direkt von der box in die Halle rüberschauen.

0
@Kaltmirist

Das "rüberschauen in die Halle" ist kein Ersatz für die Sozialbedürfnisse des Pferdes. Die Pferde kommen aber auf die Wiese oder?

0
@pfanny

ja klar kommen sie auf die wiese sonst würde er gar nicht hinkommen :) und sie kommen jeden tag raus und im sommer bei einem angenehmen wetter übernachten sie auch mal draußen. ;)

0
@Kaltmirist

Gut da bin ich beruhigt. Dann sollte er den Übergang eigentlich überstehen

1

Ist es reine Boxenhaltung? Wie lange kommt er auf die Koppel? Im Herdenverband oder nicht? Wie wird er sonst noch beschäftigt?

Wieso kannst du ihn nicht wieder in einen Offenstall stellen? Boxen und das damit verbundene Stehen sind Gift für Pferde! Die Beine, die Verdauung, der Geist.. alles wird geschädigt!

Kein Pferd hat Boxenknast verdient, aber grad so ein junges.. niemals.

Absolut korrekt. Boxenhaltung ist nicht artgerecht. Die Luft in den Ställen macht außerdem auf Dauer die empfindliche Lungen kaputt.

2
@Trantor2014

Mein Pferd steht zb nicht gerne 24/7 mit anderen zusammen. Aber dann kann man auch nachts in einen großen Paddock stellen.

Lösungen gibts immer, aber man muss halt suchen.

1

Also die Pferde kommen jeden Tag raus von 06:00 Uhr bis 19:00 Uhr. Er kommt in eine Herde mit Wallachen, die Stuten sind getrennt auf einer Koppel aber sie können sich noch sehen. Ich bin eigentlich fast jeden Tag im Stall und schau das er immer genug Bewegung hat. Leider haben die nur einen kleinen Offenstall da kommen die Pferde bei schlechtem Wetter hin und die anderen in die Halle, damit sie auch wirklich Bewegung haben und nicht nur so in der Box stehen müssen :) Und danke für die Antwort :)

0
@Kaltmirist

Hm. Wenn er nachts wirklich nur in der Box ist, würde ich einen anderen Stall suchen oder im aktuellen bleiben.
Dass die Pferde in die Halle kommen, ist totaler Blödsinn, weil sie sich da wahrscheinlich weder wirklich bewegen, noch ist da ausreichend Platz.

Ein Pferd muss sich immer selbst so bewegen können, wie es das für richtig hält!

0

Was möchtest Du wissen?