Ständig kalte Hände und Füße zu Hause?

5 Antworten

Eine häufige Ursache für kalte Hände und Füße ist ein schwacher Kreislauf durch einen zu niedrigen Blutdruck. Erstmal solltest Du den Blutdruck messen. Der Blutdruck wird im Ruhezustand gemessen. Das heißt auch nach körperlicher Belastung erst nach einer angemessenen Ruhepause. Der systolische (obere) Wert sollte idealerweise zwischen 110 und 120 liegen. Der diastolische (untere) Wert sollte unter 80 liegen. Bei niedrigem Blutdruck sollte man genügend trinken (nicht nur bei niedrigem Blutdruck) und Kreislauftraining machen. Auch grüner oder schwarzer Tee und Lakritz erhöhen den Blutdruck. Durch eine Erhöhung des Blutdrucks und einer Stabilisierung des Kreislaufs lassen sich die Beschwerden in den meisten Fällen beheben. Allerdings kann auch Eisenmangel und/oder eine Schilddrüsenunterfunktion ein verstärktes Kältegefühl verursachen.

Vielen geht das so. Bewege dich doch einfach etwas. Hüpfe oder laufe auf der Stelle, dann bist du wieder warm ;) wenn du nicht so ein Typ bist, dann hol dir eine Decke, zieh dir Socken an, dreh die Heizung auf und kuschle dich ein.

Deine Durchblutung ist bestimmt nicht so gut, daran könnte es liegen. Du solltest mehr Sport treiben. ;)

Hallo, es gibt Tabletten für bessere Durchblutung, ohne Rezept, so was mit Ginko. Meine Mutter hat die mal genommen damit sie besser denken kann. Das hat nicht funktioniert, aber sie hatte dann immer richtig warme Hände. Das ist kein Spaß ! Viele Grüße

dir ist einfach zu kalt. der körper konzentriert sich auf deine wichtigen körperteile. Lösung: warm anziehen un heizung hochstellen oder einfach mehr bewegen

wenn du nur zuhause frierst, heizt ihr vielleicht zu wenig.

Was möchtest Du wissen?