Spiegel + Kamera = Man sieht Kamera nicht?!

...komplette Frage anzeigen Eine kleine Skizze dazu - (Technik, Film, Fernsehen)

6 Antworten

Eigentlich wird so etwas sehr leicht umgesetzt. Die Kamera steht halt nicht direkt vorm Spiegel, sondern leicht versetzt, so dass sie sich eben selber nicht sehen kann. Wenn sich eine Person darin dann ansieht, dann sieht sie auch nicht in ihr Spiegelbild, sondern direkt in die Kamera. Durch geschickte Platzierung erscheint es dann so, als befände sich keine Kamera im Raum.

Weitere Möglichkeiten: Lange Brennweite, so dass die Kamera weit entfernt (im Schatten?) steht und einfach nicht zu sehen ist oder eine sehr kleine Kamera (ist heute ja schon mit guter Bildqualität möglich), die versteckt platziert ist.

Schlotterbuex

Okee..

Schau mal schräg in den Spiegel und schau deinen Bruder oder so an. Eine Person die nun am Spiegel vorbei läuft wird entweder euch beide, deinen Bruder oder nur dich im Spiegel sehen. Die Perspektive machts.

Eine Kamera also so angebracht das sie im richtigen Winkel auf den Spiegel trifft erzeug schon mal diesen effekt. Zudem kannst du natürlich auch die Kamera verstecken, weit anch hinten verschieben und zoomen oder sogar nachbearbeiten.

Ich denke auf letzteres läuft es bei den ganzen Kinofilmen zumindest hinaus und ab und zu blitzt doch schon mal ein Kameramann ins Bild(;

ich persönlich würde das so umsetzen: spiegel als "bluewall" mit einem loch in der mitte mit ner cam ... die filmt dann quasi den blickwinkel des spiegels ;) mit der heutigen technik ist es spielend leicht möglich, solche teile durch ein anderes bild zu ersetzen, vorallem, wenn sie bereits einfarbig sind! erstaunlich wie oft diese technik auch in den normalsten situationen genutzt wird!! Hier mal ein kleines beeindruckendes Demovideo:

ist zwar nicht das, was ich im kopf hatte, zeigt aber auch schön, wie das funktinoiert :)

Viel zu kompliziert!

0

In solche Filmen und auch in echt, bei der Polizei, verwendet man einseitig durchlässige Spiegel. Von der einen Seite ist es ein Spiegel, von der anderen sieht man durch wie durch ein Fenster. Gibt es auch als Gebäudefolie. Von aussen ist die Scheibe verspiegelt, von innen sieht man raus.

Bei deinem Beispiel steht die Kamera zwischen Spiegel und Person so das diese nicht dazwischen läuft, sie filmt in einem Erweiterten Blinkwinkel, sie muss sich dabei zwischen Spiegel und der Person befinden.

Auf deinem Bild ist die Kamera versteckt, da der Winkel auch hier schräg ist sieht man das Objektiv nicht, selbst wenn der Bewegungsradius bis auf den letzten Winkelgrad ausgereitzt würde

0

Du brauchst dafür nur im richtigen Winkel zu stehen, du kannst keine 180 Grad sehen in einem Spiegel immer nur 90 egal wie du es drehst und wendest.

Häh? Wie kommst Du darauf?

Du siehst in einem Spiegel immer genau den Bildwinkel, der sich auch durch die Linien Deiner Augen zu den beiden äußeren Rändern des Spiegels ergibt. Bei einem sehr breiten Spiegel, der nur einige Zentimeter von Dir entfernt ist, kannst Du also fast 180 Grad sehen. (Natürlich nur durch eine Kopfbewegung, aber das ist ja klar, oder?)

0

Was möchtest Du wissen?