Spiegelparadox

5 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

rechts und links sind nich vertrauscht... vorne und hinten sind vertauscht. du hebst die hand im spiegel auf der gleichen seite. du betrachtest dich selbst bloß von vorne als würdest du jemand anderem gegenüberstehen.

Ja, vorne und hinten sind vertauscht hört sich schon besser an.

0
@BrasilPE

wer im physikunterricht aufgepasst hat ist klar im vorteil^^

0

... "vorne und hinten sind vertauscht" ? Wo muß ich dann reinschauen damit ich sehe wie ich von vorne ausschaue ??? @loNgDick69

0
@frugi

Na in einen Spiegel! Ich denke es ist vollkommen richtig, das Du dich eigentlich von Hinten anschaust, mit der Projektion deiner Vorderansicht im Spiegel. So ist es wohl am logischstem. Ohne Spiegel wirfst Du einen Schatten, die Verlängerung ideal angenommen paralleler Strahlen, Der Spiegel projektiert diese angenommen idealen parallelen Strahlen nur genau so zurück, so das es wohl völlig richtig ist, das man sagen könnte, das wohl die Händigkeit vertauscht ist, was allerdings nicht bedeutet das links und rechts vertauscht ist, sondern vorn und hinten.

0

Menschen vergleichen sich mit ihrem gegenüber gespiegelten Bild, indem Sie das Spiegelbild gedanklich in der vertikalen Achse um 180 Grad drehen und neben sich positionieren, damit beide Objekte in die gleiche Richtung schauen. - Und tatsächlich: die Seiten Rechts und Links sind vertauscht, oben und unten ist unverändert!

Merke: Bild vertikal gekippt und neben dem Original platziert = rechts und links sind vertauscht, oben und unten ist unverändert.

Viele ahnen es wohl schon: Es handelt sich hierbei nur um eine von zwei gleichberechtigten(!) Vergleichsmöglichkeiten, für die wir uns unbewusst entscheiden. Zumal das Wissen um die andere Option hierbei meist sogar vollständig fehlt. Wir sind geprägt von den - vermeintlich unveränderlichen - Bezugspunkten Erde (unten) und Himmel (oben). Ein Haus, einen Menschen oder sonst was (auch nur gedanklich) horizontal zu kippen, dafür gibt es in unserem Alltag einfach keinen Grund.

Den Beweis für meine These lässt sich sehr einfach führen: Das Spiegelbild wird jetzt mal bewusst(!) gedanklich andersrum, also in der horizontalen Achse um 180 Grad gedreht und über (oder neben) dem Original platziert. Und tatsächlich: Jeder Betrachter sieht nun, dass ausschließlich oben und unten vertauscht ist!

Für eine bessere Verständlichkeit kann man auch mit einem originalen sowie spiegelverkehrten Bild (Foto oder Zeichnung) wie beschrieben hantieren. Und wenn das Bild keinen Menschen, sondern z.B. ein Quadrat mit verschiedenfarbigen Seiten zeigt, wird alles noch klarer.

Übrigens zeigt ein Spiegelbild IMMER eine vertauschte Hinten-Vorne-Perspektive: JEDES Spiegelbild von der Rückseite betrachtet entspricht dem Original! Und umgekehrt ist jedes Original rückseitig betrachtet ein Spiegelbild. Dies kann jeder mit ausreichend transparenten Bildern selbst überprüfen.

Das Spiegelbild vertauscht NUR vorne mit hinten! Und zwar in dem Sinne, dass durch das gegebene Prinzip von gespiegelten Objekten „Einfallswinkel ist gleich Ausfallswinkel“, sich zwangsläufig immer eine „rückseitige Perspektive“ ergibt. Also genau so, wie wenn man z.B. ein auf Glas gemaltes Bild von der falschen Seite betrachtet.

Um nun das gespiegelte Bild mit dem Original zu vergleichen, dreht man dieses üblicherweise so, dass die „Blickrichtung“ wieder übereinstimmt. Hierfür gibt es jedoch 2 gleichberechtigte Möglichkeiten: Das Spiegelbild wird horizontal ODER vertikal (um 180 Grad) gekippt. - Dem entsprechend ist dann rechts mit links ODER oben mit unten vertauscht!

Rechts mit links wird also nur dann vertauscht, wenn man sich – bewusst oder unbewusst – dafür ENTSCHEIDET, die Bezugspunkte oben und unten (anstatt rechts und links) beizubehalten.

"Der Spiegel vertauscht allerdings die ihm zugewandte mit der ihm abgewandten Seite. Dadurch wechselt die 'Händigkeit'. Wenn sich der Beobachter in die Lage seines Spiegelbildes versetzen möchte, so erscheint es ihm, als ob rechts und links vertauscht wären – alles erscheint im Wortsinne spiegelbildlich. Es liegt also nahe, die falsche Händigkeit als eine Vertauschung von rechts und links zu interpretieren, was dann zum scheinbaren Widerspruch führt, dass im Gegensatz dazu oben und unten nicht vertauscht wird. Um in diesem Bild zu bleiben, kann man formulieren, dass der Spiegel nicht links und rechts, sondern vielmehr vorn und hinten vertauscht." (http://de.wikipedia.org/wiki/Spiegel#Eigenschaften_des_Spiegelbildes)

Rechts und links ist nicht vertauscht!!

mal angenomen du stehst vorm Spiegel und schaust rein, hebst die linke hand.. dann siehst du dass sich auch im spiegel der linnke arm bewegt ^^...

Was? Hast Du einen Spiegel zu Hause? Oder spiel mal mit einem Kumpel Spiegel, welche Hand muss er wohl bewegen, wenn Du deine linke bewegst?

0
@BrasilPE

ich weise dich hiermit auf die antwort von @laycr0w hin !

0
@mrGalileo

Das sollen Begründungen sein, es hört sich irgendwie an wie, "na ist eben nicht so, sieht nur so aus, warum weiß ich auch nicht" oder?

0
@BrasilPE

@ mrGalileo: Wenn Du Dir die Person im Spiegel als eine Person Dir gegenüberstehend vorstellst, hebt sie immer die andere Hand. Also so wie der Fragesteller es angesprochen hat. Keine Ahnung warum Du was anderes behauptest.

0

Was möchtest Du wissen?