Warum vertauscht ein Spiegel rechts und links, aber nicht oben und unten?

10 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Wenn du etwas auf ein Blatt schreibst und es rumdrehst ist die Schrift ja auch spiegelverkehrt. Beim Spigel ists genauso. Die Lichtstrahlen verlaufen geradlinig auf den Spiegel, also wird deine rechte Gesichtsseite auf die von dir aus gesehen rechte seite des Spiegels projiziert, und die linke auf die linke seite des Spiegels. Geht man jetzt von der Position des Spiegelbilds aus ist die rechte Hand deine linke. Die obere Seite wird aber ebenfalls nach oben projiziert und die untere nach unten. Für die Position des Spiegelbilds besteht also hier keinen Unterschied zu deiner Position.

"Geht man jetzt von der Position des Spiegelbilds aus..." Du beschreibst die richtige Lösung, kannst sie aber anscheinend nicht interpretieren. Ein Spiegel vertauscht vorne und hinten, sonst nichts.

0
@lks72

Ich versuch es lediglich verständlich auszudrücken. Mir zu unterstellen, dass ich meine eigene Antwort nicht interpretieren kann ist eine Frechheit.

0
@ronny9624

Indem du alles aus der Sicht des Spiegelbilds schilderst, vertauschst du ja schon die Vorne-hinten-Achse. Damit beschreibst du genau das, was ein Spiegel macht. Wenn du dies aber genau erkannt hast, dann kann man das aber auch so hinschreiben.

0

Das Spiegelbild vertauscht NUR vorne mit hinten! Und zwar in dem Sinne, dass durch das gegebene Prinzip von gespiegelten Objekten „Einfallswinkel ist gleich Ausfallswinkel“, sich zwangsläufig immer eine „rückseitige Perspektive“ ergibt. Also genau so, wie wenn man z.B. ein auf Glas gemaltes Bild von der falschen Seite betrachtet.

Um nun das gespiegelte Bild mit dem Original zu vergleichen, dreht man dieses üblicherweise so, dass die „Blickrichtung“ wieder übereinstimmt. Hierfür gibt es jedoch 2 gleichberechtigte Möglichkeiten: Das Spiegelbild wird horizontal ODER vertikal (um 180 Grad) gekippt. - Dem entsprechend ist dann rechts mit links ODER oben mit unten vertauscht!

Rechts mit links wird also nur dann vertauscht, wenn man sich – bewusst oder unbewusst – dafür ENTSCHEIDET, die Bezugspunkte oben und unten (anstatt rechts und links) beizubehalten.

Ein Spiegel vertauscht vorne und hinten, sonst nichts. Wenn du im Raum ein Koordinatensystem festlegst, dann ist das rechte Auge immer noch rechts, das Kinn immer noch unten, das Spiegelbild schaut aber in eine andere Richtung als du, nämlich nach hinten, wenn du nach vorne schaust.

p.s. Bei einer Umkehrung genau einer der drei Raumachsen erhält man in der Tat auch ein Spiegelbild, so wie es ein reeller Spiegel auch macht.

Der Spiegel tauscht gar nichts aus - ihm ist das wurscht... Das Problem ist, daß der Mensch oben/unten fest definiert hat; unten ist immer dort, wo die Schwerkraft "hinwirkt". Dagegen sind rechts/links und vorn/hinten immer von der Position des Betrachters aus gesehen - also für verschiedene Betrachter möglicherweise verschieden. Der Spiegel tauscht also deshalb oben/unten nicht aus, weil der Mensch festgelegt hat, wo oben/unten ist.

Ja ein Spiegel vertauscht nichts das stimmt. Rechts und links sind ganz einfach subjektive , auf deinen Körper bezogene Begriffe. Dein rechte hand ist immer rechts, auch wenn du dich um 180° drehst. Mal dir auf deine rechte Hand einen Punkt und du wirst sehen, das der Mensch der dich aus dem Spiegel verwundert anguckt, diesen Punkt auf der linken Hand hat, aber nur deshalb, weil du diese subjektiven Begriffe auch anderen Personen, bzw. automatisch deinem Spiegelbild zuordnest. Von dir aus gesehen ist das Spiegelbild deiner rechten Hand auf der selben Seite wie deine Rechte auch, also rechts.

Was möchtest Du wissen?