Speisestärke im Kuchen ersetzen?

5 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Mit Speisestärke wird der Kuchen feiner, er bekommt also eine feinere Konsistenz. Du könntest auch etwas Puddingpulver nehmen. Reis- oder Kartoffelmehl geht auch. Theoretisch kann man es auch weg lassen, wird dann aber nicht ganz so locker. Kaufe dir einfach ein Päckchen Speisestärke auf Vorrat, ist gar nicht so teuer zwinker. Hier ist ein Rezept ohne Speisestärke:

Sandkuchen ohne Speisestärke

WAS SIE BENÖTIGEN

500 g Mehl 250 g Zucker 250 g Butter 1 Päckchen Vanillezucker 1 Päckchen Backpulver 4 Eier 100 ml Milch Magarine zum Einfetten der Backform

Rezept für einen Sandkuchen

Kinderleicht und sicher herzustellen: der Teig für Ihren Sandkuchen - ganz ohne Speisestärke. Beginnen Sie mit den Vorbereitungen und legen Sie schon einmal alle Zutaten bereit. Kommt Ihre Butter aus dem Kühlschrank und ist hart? Stellen Sie sie an einen warmen Ort und lassen Sie sie etwas weicher werden. 1 Da der Teig sehr einfach - und besonders schnell - zubereitet ist, können Sie nun auch schon einmal Ihren Backofen auf 180 °C vorheizen. 2 Vermischen Sie das Mehl mit dem Backpulver und geben Sie es in Ihre Rührschüssel. Fügen Sie nun Zucker, Vanillezucker, Milch, Eier und die weiche Butter hinzu.3 Jetzt geht es ans Vermischen: Verarbeiten Sie alle Zutaten zu einem glatten Rührteig. Am besten - und einfachsten - geht das mit einem Mixer. 4 Wer keinen Mixer hat, der kann die Zutaten zuerst mit einem Rührlöffel vermengen und anschließend zum Schneebesen greifen. Das macht zwar etwas mehr Arbeit - gelingt aber genauso gut.5 Jetzt müssen Sie nur noch Ihre Backform einfetten und den Teig einfüllen. Fertig! 6 Nun muss Ihr Sandkuchen für eine Stunde in den Backofen. Die Backtemperatur sollte - bei Ober- und Unterhitze - 180 °C betragen.

Gutes Gelingen :-)

Quelle: http://www.helpster.de/sandkuchen-ohne-speisestaerke-backen-ein-rezept_84198

...und hier noch eine Erklärung:

Wozu braucht man Speisestärke?

Speisestärke soll Ihr Gebäck besonders fein und "sandig" machen. Speisestärke besteht vorwiegend aus Mais oder Kartoffeln - auch Weizenstärke eignet sich hervorragend für die Zubereitung von Speisen. 1. Mit Stärke können Sie jedoch nicht nur Ihren Kuchen - oder die Kekse - verfeinern. Sie können damit auch ganz einfach Ihre Suppen und Soßen binden.2 In der Lebensmittelindustrie ist Stärke das gängigste - und wichtigste - Verdickungsmittel. Fast alle Fertiggerichte sind stärkehaltig.3 Doch es geht auch ohne Stärke: Sie können die Stärke in Backrezepten ganz einfach durch dieselbe Menge an Mehl ersetzen - das beste Beispiel dafür ist der stärkefreie Sandkuchen.

Gutes Gelingen :-)

Quelle: http://www.helpster.de/sandkuchen-ohne-speisestaerke-backen-ein-rezept_84198

0

Kannst du notfalls mit normalen Mehl ersetzten, nur mit speisestarke wird der Kuchen etwas "feiner" . Tut dem Geschmack aber nichts!

Speisestärke besteht entweder aus Mais, Kartoffeln, Reis oder Weizen = Maisstärke, Kartoffelstärke .... (dann gibt es auch noch Tapiokastärke/Sago für Süßspeisen und u.a. für diesen Bubbletea)

Du findest sie in jedem Lebensmittelgeschäft im Backregal/oder in der Nähe vom Mehl. Handelsnamen sind z.B. Mondamin, Gustin, Maizena aus Mais, die gängigsten Sorten. Dann gibt es Tütchen auf denen lediglich "Kartoffelmehl" steht, das ist logischerweise Kartoffelstärke, oder Weizenstärke (da gab es mal Weizenin, keine Ahnung ob es das noch im Handel gibt) oder Reisstärke, die auch zum Stärken von Wäsche verwendet wurde/wird.

Zum Backen wird überwiegend Maisstärke verwendet und das ist eine Zutat, die man eigentlich im Grundbestand haben sollte, einmal zum Backen und auch zum Abbinden von Suppen, Saucen und Kompott.

Beim Backen bewirkt Stärke eine feinere Konsistenz des Teiges. Daher enthält Biskuit normalerweise einen Teil Speisestärke um eine feinere Porung zu erreichen und auch besonders feine Rührteige haben einen Stärkeanteil.

Auch Soßenbinder besteht übrigens aus Stärke.

Wenn du Spaß am Experiment hast, kannst du einmal einen Kuchen mit einem Speisestärkeanteil backen und den gleichen Kuchen ausschließlich mit Mehl (d.h. den Speisestärkeanteil durch Mehl mit ersetzen). Nebeneinander wirst du den Unterschied feststellen können. Aber einen Teig erhälst du auch ausschließlich mit Mehl, aber eben nicht so fein. Auch das fertige Puddingpulver (Vanille- oder Schokoladenpuddingpulver)besteht aus Speisestärke.

Wissenschaftlich hier: http://de.wikipedia.org/wiki/St%C3%A4rke

Was möchtest Du wissen?