Sonne und Erde? Immer gleiche entfernung?

6 Antworten

Sie Erdbahn beschreibt eine Ellipse, also keinen Kreis. Die Entfernung zur Sonne wechselt zwischen 147 und 152 Millionen Kilometer. Im Sommer auf der Nordhalbkugel ist die Entfernung am Größten.

Die Jahreszeiten ergeben sich aus dem Winkel der Erddrehachse zur Ekliptik.

Siehe dazu Wiki unter "Erdbahn":

"Die große Halbachse a der Erdbahn beträgt 149,598 Millionen Kilometer (eine Astronomische Einheit, AE). Dies ist gleichzeitig der mittlere Abstand zwischen Erde und Sonne, wenn die Mittelwertbildung gleichmäßig entlang der Bahn erfolgt. Im Perihel ist die Erde ,09 Millionen Kilometer von der Sonne entfernt, während es im Aphel 152,10 Millionen Kilometer sind. Diese beiden Extremwerte weichen vom Mittelwert nur um 1,67 % ab."

Sommer und Winter ergibt sich aus der schräg liegenden Rotationsachse der Erde. Aber auch die Erdbahn ist elliptisch. Allerdings ist im Winter der Nordhalbkugel (Sommer der Südhalbkugel) die Erde der Sonne am nächsten.


Deswegen haben Nordhalbkugler auch länger Sommer als die ganz im Süden. :D

0
@Ranzino

Darüber habe ich mir noch nie Gedanken gemacht. Wir Mitteleuropäer sind halt Nutznießer des Golfstromes.

0

Früher war die Umlaufbahn der Erde um die Sonne eliptischer, aber im Laufe der Zeit wurde sie immer runder. Im Winter ist die Erde näher an der Sonne als im Sommer. Das hat etwas mit dem Neigungswinkel der Erde zu tun.

Nein, sie ist nicht immer gleich weit entfernt. Die Bahn der Erde ist eine Ellipse. Das mit dem Sommer und Winter kann ich dir nicht genau sagen, aber ich glaube, die hängen eher mit der Schieflage der Erde, als mit dem Abstand zur Sonne zusammen.

Was möchtest Du wissen?